Lebenslanges Wohnrecht bei Erbengemeinschaft?

7 Antworten

Ohne eure Zustimmung geht das vermutlich nicht. Im Alleingang wird sie daher zum jetzigen Zeitpunkt scheitern.

Sie kann aber ein Testament schreiben bzw. notariell beurkunden, dass eben jenem Lebensgefährten bei ihrem Erstversterben ein Wohnrecht einzuräumen ist,

sie kann auch euch als Erben einsetzen und dem Lebensgefährten dies als Vermächtnis zukommen lassen.

Sie kann den Lebensgefährten als Vorerben einsetzen.

Es gibt viele Möglichkeiten und mit ihren 75% sitzt sie am finanziell besserem Hebel.

Bleibt also wirklich nur abwarten, Tee trinken, und nicht so bockig sein.

1

Vielen Dank für deine Antwort!

0

Das Wohnungsrecht bzw. Wohnrecht kann nur zu Lasten des gesamten Grundstücks bestellt werden. Ohne eure Mitwirkung geht das nicht.

Und was hat das für Auswirkungen, wenn meine Mutter stirbt?

Dann wäre er danach immer noch Berechtigter des Wohnungsrechts, wenn er sie überlebt.

1

Herzlichen Dank für deine Antwort!

0
26

Davon ausgehend, dass es ein gültiges Testament oder Erbvertrag gibt und weiterhin davon ausgehend, dass ihr alle Drei im Grundbuch entsprechend eurer Erbquote eingetragen seid, könnt ihr als Erbengemeinschaft dem Wohn- oder Nießbrauchrecht nur gemeinschaftlich zustimmen. Deine Mutter kann also nicht allein entscheiden, sie braucht eure Zustimmung. Nießbrauch oder Wohnrecht ist übrigens eine sehr ungute Sache. Bloß nicht zustimmen!

0

Das ist aber eine blöde Entscheidung deiner Mutter. Wenn ihr das Haus verkaufen wollt, hat er ein lebenslanges Wohnrecht, das kriegst kaum los, Wertminderung. Das könnt ihr dann eigentlich erst verkaufen wenn er mal hops gegangen ist, und wenn er nicht grade schon 90 ist, kann das dauern. Normal wäre eigentlich wenn sie ihren Erbteil an euch, ihre Kinder vermacht, dann gehört euch beiden 50%. Aber wenn er noch einen Erbteil kriegen würde, das ginge natürlich auch, mit ihrem Anteil kann sie schließlich machen was sie will. Dann könnten alle 3 Parteien verkaufen, da wärt ihr immerhin nicht komplett ver****t. So hättet ihr die Kosten mit zu tragen am Haus aber er würde kostenlos drin wohnen. Aber, ein Wohnrecht kann nicht ohne die Zustimmung aller Eigentümer eingetragen werden, und da ihr Eigentümer seid, kann sie das auch nicht einfach so. Passt trotzdem auf, denn an sowas sieht man schon dass sie recht komische Ideen hat, wer weiß was der noch einfällt. Im Alter werden sie oft immer blöder und blöder. Leider.

43

Was ist daran "blöd", wenn eine Frau ihren Partner absichern will ? Hat nicht jeder das Recht das eigene Leben so zu leben wie er es gerne möchte ?

Die Kinder bleiben ja voll erbberechtigt, so ein Wohnrecht blockiert nur einen eventuellen Verkauf der Immobilie.

Wer weiß, vielleicht möchte er auch später gar nicht allein dort wohnen bleiben, oder kann es noch. Da heißt es wohl ab zu warten und Tee trinken.

1

Was möchtest Du wissen?