Lebenslanges Wohnrecht austragen?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ich denke nicht. das wird ja oft so gemacht, wenn die Eltern ihren Kindern etwas "vererben" wollen, solange sie selber noch leben. Und dass sie ncht plötzlich ohne alles dastehen (mn weiß ja nie was noch kommt im Alter....Krankheit, Pflegekosten, Rentenkürzungen u.v.m.), behält man sich dieses lebenslange Wohnrecht vor. Ich kenne es zwar nur so, dass man auch selber drin wohnt aber....... ich verstehe deinen Vater sehr gut. Deine Mutter verstehe ich gar nicht. Ihr verkauft das Haus und ich denke mal dass der Kaufpreis zwischen dir und deiner Schwester aufgeteilt wird, und deine Eltern nichts bekommen sollen. Ich würde dem auch nciht zustimmen, denn dadurch verlieren deine Eltern jegliche finanzielle Sicherheit die sie durch dieses Wohnrecht haben. Sorry, aber ich denke, ihr solltet dann "beerben" wenn die Eltern tot sind, und sie jetzt in uhe lassen.......

Welche Schwester ?^^.

Meine Eltern leben seit bald ca. 10 Jahren getrennt. Zurzeit wohne ich mit meinem bruder und meiner mutter in einer eigentumswohnung mein vater in einer mietswohnung die das amt bezahlt.

was ich ihm als gegen leistung geben würde nichts da er es nicht verdient hat wer kein unterhalt zahlt hat selber pech und schwarzarbeiten und neben bei harz 4 sorry kein verständniss mehr für deswegen nichts.

desweiteren macht das haus sogut wie kein gewinn und eine baustelle ist es auch noch

Ok, wenn es so ist ... vielleicht lässt sich das Wohnrecht als Geldwert beziffern und aufs ALG2 anrechnen. Das könnte ihn zu einem Verkauf bewegen.

0

Was bietet ihr ihm denn als Gegenleistung für den Verzicht auf so ein wertvolles Recht?

nichts

da meine beiden eltern für die kosten aufkommen sollen die das haus verursacht dies tut aer lediglich meine mutter mein vater nicht

0
@backpflaume51

Da Dein Vater nicht in dem Haus wohnt verusacht dieser auch keine Kosten, also was willst Du ???? Ihr, Du möchtest das Haus mit möglichst hohem Gewinn verscherbeln. Kurz, für nichts gibt es nichts!!!. Oder Gegenfrage, was hast Du dazu beigetragen dass es dieses Haus überhaupt gibt ????

0

Vater gestorben,Lebensgefährtin wohnt im geerbten Haus und pocht auf lebenslanges Wohnrecht.

Unser Vater ist gestorben und hinterlässt zwei Kinder denen er in einem handschriftlichen aber nicht noteriell beglaubigten Testament alles hinterlässt.

Seine Lebensgefährtin wird ausdrücklich in dem Testament nicht bedacht. Beide bewohnten 28 Jahre lang ein Haus welches Bestandteil des Erbes ist. Das Haus soll verkauft werden.

Frage 1: Hat die Lebensgefährtin Anspruch auf lebenslanges Wohnrecht? Frage 2: Wie schnell nach Erstellung des Erbscheines und umtragung des Grunsbuches kann das Haus verkauft werden. Frage 3 : Was ist wenn die Lebensgefährtin das Haus vorher "leerräumt"? Frage 4 : Kann Sie uns den Zutritt zu dem geerbten Hais verwehren solange sie es bewohnt?

Vielen Dank für die Antworten.

...zur Frage

Zwangsversteigerung lebenslanges Wohnrecht wie kündigen?

Guten Tag, ich beabsichtige im Rahmen einer Zwangsversteigerung ein Haus zu erwerben. Im Grundbuch ist derzeit ein lebenslanges Wohnrecht eingetragen. Da dieses nachrangig ist, würde es nach Zuschlag gelöscht werden. Nun meine Frage, da ich das Haus selbst nutzen möchte (Eigenbedarf), dieses aber noch bewohnt wird: Ist hier die Räumungsvollstreckung einzuleiten (Behandlung wie Eigentümer) oder das Sonderkündigungsrecht (Behandlung wie Mieter)? Allerdings würde ja mit der Löschung des lebenslangen Wohnrechts die Grundlage für die Bewohnung des Hauses entfallen. Vielen Dank.

...zur Frage

Hausverkauf trotz Wohnrecht

Hallo,

ich hatte schon in einem anderem Beitrag was gelesen dieser war allerdings älter.

Jetzt zu meiner frage wir haben ein Haus das untergeschoss ist vermietet das obergeschoss dient uns in denn sommerferien manchmal als Ferienwohnung.

da wir dort kaum noch sind und die einkünfte sich was mit denn ausgaben decken würden wir das haus gerne an denn mieter verkaufen. kann das haus so einfach verkauft werden auch wenn dort ein lebenslanges wohnrecht besteht und der mieter sich damit abfindet ?

wenn nein zu welchem anwalt muss ich gehen um mir hilfe zu holen denn die person die das wohnrecht hat hat es sich nicht verdient.

danke

BAckpflaume51

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?