Lebenshilfe oder Fressnapf?

6 Antworten

Das ist eine Frage, die auf den ersten und zweiten Blick unsinnig ist....und ein falscher Ansatz.

In einem Praktikum verdient man Nichts, es dient dazu, in ein Berufsfeld hineinzuschnuppern...bestenfalls bekommt man ein geringes Taschengeld.

Für welches Praktikum du dich entscheiden solltest,iegt an dir, ob du gern mit Menschen mit Handikaps arbeiten möchtest, oder aber Tierprodukte verkaufen willst. 

Was man später in den Berufen, die der jeweilige Arbeitgeber anzubieten hat, verdienen kann, kommt darauf an, welche Ausbildung, welches Studium man absolviert hat...oder ob man als Aushilfe beschäftigt wird.

Mach dir also erst einmal Gedanken, wo die Reise hingehen soll...und ob dir überhaupt etwas davon liegt.

Hallo,

ich glaube du gehst die Sache hier falschrum an.
In erster Linie solltest du dir einen Job suchen in dem du am Ende auch arbeiten kannst, bzw. was dir kein Unbehagen bereitet und du dich nicht Tag für Tag hinzwingen musst.

Dich nur daran zu orientieren was du verdienst ist da irgendwie der falsche Ansatz... klar, das Gehalt muss stimmen, aber irgendwo sollte dich dein späterer Beruf doch zumindest ein bisschen interessieren, bzw. dir liegen...

LG

Ist das Praktikum von der Schule aus, was dann bekommt man meistens nichts. Aber wenn das ein freiwilliges Praktikum ist dann schon. Ich würde auf die Lebenshilfe tippen.

Was möchtest Du wissen?