Lebenshaltungskosten als Student?

6 Antworten

Hi,

also ich hatte im Studium so 300€ fürs Leben. Davon abgezogen sind jetzt schonmal Miete, Nebenkosten und 100€ fürs Rauchen. Kam mit 300€ gut klar, deswegen konnte ich da auch gut rauchen ;)

Hatte damals aber auch keine Haftpflicht- oder Unfallversicherung, die ich alleine zahlen musste und habe mir Bücher meist geliehen oder kostenlos gescannt. Hatte kein Auto und habe wenig Geld für Kleidung ausgegeben. Dafür habe ich dann aber auch schon öfters einige Kaffees an der Uni getrunken, war aber auch oft in der Mensa. Da kann man auch günstig essen, auch wenn man eben das essen muss, was auf den Tisch kommt ;)

Als ich dann später alles selbst zahlen musste und auch Rundfunkbeitrag etc. habe ich schon eher 350€ monatlich gebraucht.

Ich würde 200€ fürs essen pro Monat einplanen, ca 50€-100€ für Kino, ausgehen usw und Miete kommt drauf an wo du wohnst und wieviel strom/ wasser du verbrauchst.
Wenn du Tiefkühlgemüse/ obst kaufst kannst du sparen. Auch
Brot
Nudeln
Reis
Kartoffeln
Zwiebeln
Suppengemüse
Sind nicht teuer & da kannst du eintopf auflauf pfannengerichte draus machen genauso suppen... die halten sich auch bis zu 3 tage.

Neben der Miete brauchst du auch noch Geld für Energie, Handy, Internet und die Rundfunkgebühr. Versicherungen brauchst du als Student eher nicht. Das heißt für dich zu den Mietkosten kommen noch einmal 70 - 90 Euro dazu. Für dein Essen brauchst du 200 -250 Euro. Wenn du dir nicht zu oft Kleidung kaufst, kommst du ohne die Miete mit 400 Euro im Monat hin.

Lebenshaltungskosten London vs. Edinburgh

Hi, ich plane derzeit ein Auslandsjahr in Großbritannien (zum studieren) und schwanke zwischen London und Edinburgh.

Ich weiß dass UK generell teuer ist und London insbesondere. Andererseits ist das Pfund ja im Vergleich zu früher nicht mehr ganz so stark.

Habe über London gehört dass man insgesamt mit etwa 1000 Euro pro Monat rechnen muss (Miete, Essen, Ausgehen, U Bahn Ticket etc). Ungefähr denselben Betrag habe ich allerdings auch hinsichtlich Edinburgh gelesen.

Daher meine Frage: Macht es von der finanziellen Seite her überhaupt einen wesentlichen Unterschied, in welche der beiden Hauptstädte man zum studieren geht? Oder sind beide mehr oder weniger gleich teuer?

Wenn London pro Monat bis zu 200 Euro teurer wäre als Edi, würde ich wahrscheinlich nach London gehen. Ansonsten müsste ich es mir noch mal überlegen, da ich auch 1000 Euro pro Monat eigentlich schon als recht teuer empfinde im Vergleich zu Deutschland.

Es wäre auch toll wenn mir jemand einfach mal ein paar konkrete Preise nennen könnte, z.B. was kostet eine Monatskarte als Student für die U-Bahn? Was kosten Brot/Obst/Käse/Getränke im Supermarkt? Wie hoch sind ungefähr die Mieten für ein Zimmer (einzeln oder WG)? ich weiss das man das nicht so pauschal sagen kann, aber vielleicht hat ja selber schon mal jemand dort studiert in den letzten 2 oder 3 Jahren.

Vielen Dank. Norman

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?