Lebensgestaltung - alle gründen eine Familie, nur ich nicht

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mein Daddy ist zum ersten Mal mit 42 Vater geworden. Na und? Er ist der tollste Papa den man sich vorstellen kann, stand gesichert im Leben und hatte halt alle seine Erfahrungen gemacht, sage ich mal. Nur weil manche mit 50 schon Opa werden, heißt dass doch nicht, dass du dich genauso hetzen musst. Lass dir Zeit, komm im Leben an, finde eine gute Stelle und dann kannst du dich immer noch aufs Kinder kriegen und Familie gründen konzentrieren.

Hallo,

mit 30 oder 33 Mutter werden reicht doch, überleg mal, in dem alter hast du mehr Verstand den du deinen Kindern vermitteln kannst! Ich will und werde auch erst ab 30 mit Familie anfangen, erst wenn mein Leben steht, kann ich mich um ein Kind mit kümmern.

Ich finde es richtig, dass du erstmal an dich denkst! Mach dein Ding und hör auf Torschlusspanik zu bekommen, die kannste haben wenn du 40 bist.

Die, die mit 21 oder so, ihr erstes Kind bekommen, schau dir an wie sie leben, sie müssen an allem sparen, überlassen die Kinder sich selbst, was denkst du warum die Jungenleute(14-18) so versaut sind, weil sich keiner um sie kümmern konnte.

Familie, Haus und Haustier, das sind doch die obersten Ziele, warum zum henker soll man die schon mit 25 oder so erreichen? Um dann bis zur Rente immer im selben trott zu leben...

Ich baue mir mein Leben erst vollständig auf und dann kann der rest kommen und bis dahin bin ich glücklicher Single mit ALLEN vorteilen die sich daraus ergeben.

verliebt, verlobt, verheiratet, Kinder, Scheidung, Alimente, Tod. Das kann warten...

Es liegt bestimmt am Wetter, dass Dir heute solche Gedanken durch den Kopf schwirren.... Du bist doch noch jung und brauchst nicht in Panik zu verfallen. Mach nur erst Dein Ding (und wenn Du durchfällst, dann machst Du einfach weiter oder was Neues). Du hast doch bis jetzt schon viel geleistet - das solltest Du Dir mal vor Augen halten!

Auch wenn es dir in der Situation nicht weiterhilft, empfinde ich deine Ansichten als ausgesprochen verantwortungsvoll. "Andere" kriegen halt Kinder, weil es ihnen gerade so einfällt, die Hormone verrückt spielen und die allerbeste und die zweitbeste Freundin auch gerade austrägt...

Ich verstehe z.B. nicht warum sich Studentinnen mit 20 zu dem Studium noch mit Kind(ern) belasten. Oder die, die nur gebären um dann den Nachwuchs irgendwohin abzugeben und ihm am Wochenende wieder abholen und "heile Familie" spielen - was dazu führt, dass das Kind, wenn es etwas hat, zuerst zur Pflegemutter rennt...

So, dein Studium schaffst du und mit 30+ ist es noch lange nicht zu spät.

Viel Glück!

Was möchtest Du wissen?