Lebensfreude sinkt immer stärker..

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Da ich nicht glaube, dass die Ausbildung Auslöser deiner Depressionen ist, würde ich diese auf jeden Fall versuchen, abzuschließen. Kollegen, Mitschüler und Arbeitsbedingungen können einem zusetzen, aber den Beruf an sich wird seltenst die Schuld treffen.

Wenn du ersteinmal die Ausbildung abgeschlossen hast, hast du mehr Möglichkeiten, dich umzuorientieren, weil du schon eine Ausbildung abgeschlossen hast. Das zeugt von Durchhaltevermögen. Kaum ein Arbeitgeber möchte Angestellte haben, die kurz vor dem Erreichen eines Ziels aufgeben.

Wenn es auf Suizidgedanken hinausläuft, so wie es den Anschein hat, solltest du dich mit einem Fachmann diesbezüglich in Verbindung setzen. Schaden kann es aber auch nicht, selbst wenn du diese Gedanken nicht hegst.

2 tipps...1. wenn du die 12wochen noch packst, hast du etwas was dir niemand mehr nehmen kann und ich mein jetzt nicht den facharbeiterbrief... 2. sich hilfe zu holen ist ein zeichen von STÄRKE...es gibt genügend profis die dir einfach nur zuhören oder dir direkte tipps mit auf den weg geben können...in dieser immer schneller werdenden welt die sich fast nur noch am leistungsprinzip orientiert können vor allem intelligente und sensible persönlichkeiten den boden unter den füßen verlieren, und einige deiner äußerungen klingen zumindest so ernst ,das ich dir raten würde diesen weg zu gehen...probier ein paar therapeuten durch bis du einen gefunden hast bei dem du offen reden kannst und dann steht der erfüllung von nr.1 nichts mehr im weg... aber selbst wenn du deine ausbildung abbrichst weil es nicht anders geht, macht dich das nicht weniger wertvoll und wichtig für die gesellschaft... ich wollte nur das du die möglichkeiten darin erkennst...bei leuten in einer schweren krise verweise ich gern auf die (weisen) chinesen, die für krise und chance das selbe schriftzeichen verwenden...versuche einen perspektivwechsel zu machen, oder lass dich zu diesem anleiten...so könntest dich dich z.B. nicht fragen wieso dich das alles so fertig macht, sondern wie und womit du es bis hierhin geschafft hast...aber ich bin kein therapeut, ich weiß nur das die goldwert sein können

LG

freako0o56 02.09.2013, 12:11

sorry für die zeichensetzung, hoffe du kannst es trotzdem entwirren ;)

0
freako0o56 02.09.2013, 12:16
@freako0o56

P.S. inwieweit karma da jetzt eine rolle spielt, sei dahin gestellt...nur soviel "schicksal ist nur etwas für leute die mit ihrem hadern"...frag mich nicht wer das gesagt hat, aber ich fands gut...wenn man sich in den gedanken reinsteigert (weiß nicht wie ernst du das nimmst) ensteht der rosenthal-effekt, besser bekannt als "sich-selbst-erfüllende Prophezeiung"...karma wäre es sowieso nur wenn du vorher (in einem früheren leben^^) was verbrochen hast, hast du??

1
madamrouge 03.09.2013, 19:39
@freako0o56

Gute Antwort! Das mit dem Schicksal stimmt! Immer wenn bei mir was schief läuft,schiebe ich es auf Schicksal:-/

0

Ich würd versuchen, das jetzt einfach durchzuziehen... Immerhin wäre sonst alles umsonst gewesen. 12 Wochen ist jetzt ned ne kurze aber auch keine allzu lange Zeit. Versuch rauszufinden, was dich genau so fertig macht. Vielleicht ist es ja gar nicht die Ausbildung. Aber wenn du es gar nicht mehr aushälsts und deswegen sogar Selbstmordgedanken pder sonstiges hat, dann lass es. Hör einfach auf, und beginn was Neues... aber wie gesagt:) Wir können dir diese Entscheidung jetzt natürlich nicht abnehmen, also mach was du für dich am besten hälsts. Denk noch ein paar Tage nach, das wird schon:) Viel Glück

hör nicht auf mit deiner ausbildung! sonst stehst du mit gar nichts mehr da und findest keinen gescheiten Job. dann wird das alles nur noch schlimmer.

geh einfach mit freude an deine arbeit! alles gute in dieser schweren zeit, wünscht dir apple

Ich war mal in der Situation kurz vor der Ausbildung zu stehen und diverse Gedanken im Kopf zu haben.. schlussendlich hab ich für mich entschieden dass das nicht der Weg im Leben ist den ich gehen möchte. Schule, Ausbildung, Arbeit, Tod... nein das will ich einfach nicht. Aber was ich damit sagen will ist nicht dass du sie abbrechen sollst, sondern dich vielmehr fragen solltest was du eigentlich möchtest. Und wenn es doch dein Traumberuf ist dann steh das jetzt durch.

Ja es ist vielleicht hart, aber wofür haben sich die letzten 2 Jahre gelohnt wenn du nun aufgibst?

Hallo Rocky!

Wofür hast du die Jahre gelitten,wenn du jetzt aufhörst? Hast du keine Möglichkeit,dir Hilfe durch Entspannungsübungen oder durch ein homöphatisches Medikament zu holen?

Es wäre wirklich fatal ,wenn du so kurz vor dem Abschluss das Handtuch wirfst!

Wenn du das durchziehst,dann kann dich weiterhin nichts mehr erschüttern und du kannst stolz auf deine Leistung sein!

Halt durch,Alta;-)

Am Ende ist alles gut, und wenn es nicht gut ist, dann ist es nicht das Ende.

Was möchtest Du wissen?