Lebenserwartungen beim Alkoholiker mit Darmkarzinom und Lebermetastasen?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Rede am besten mit den Doc .Ob er noch zu heilen ist oder wielange seine Lebenserwartung noch sein kann. Wenn er weiter trinken möchte lass ihn ..es ist sein leben . Mein Vater ist auch im letztem Jahr an Lungenkrebs verstorben ,er wollte nicht aufhören zu rauchen ... Ich drück dich mal unbekannterweise

Der Alkohol wirkt sich kaum aus.Darmkrebs soll relativ gut heilbar sein,hatte meine Nachbarin (65 J.)auch und ist wieder Top fit.Leberkrebs soll nicht heilbar sein,also nicht zerschnippeln lassen,bereitet nur unnötige Schmerzen.

So traurig es ist und so schlimm es ist , versucht ihm das restliche Leben so schön wie möglich zu gestalten und für genügend Alkohol zu sorgen.Befaßt euch mit dem Tod und dessen Verarbeitung.Es wird sehr hart werden .Haltet zusammen ,genießt die verbleibende Zeit. Vorwürfe und Besserung kommen zu spät. Erkundigt euch nach guten Schmerztherapien.

Meine Schwiegereltern waren beide starke Alkoholiker und sind an Krebs und Medikamentensucht qualvoll gestorben.Es waren liebe gute Menschen.

Für beide war der Tod die Erlösung.

Versuche dir Hilfe zu holen. Ich wünsche dir gaaaanz viel Kraft.L.G.B.

Liebe frmami,

darüber solltest Du mit Deinem Vater sprechen, bzw. mit den Ärzten, wenn eine Schweigepflichtsentbindung vorliegt.

Und denk auch an dich selbst und nimm Hilfe in Anspruch, wenn Du nicht mehr kannst. Du kannst dich z. B. an eine Psychologische Beratungsstelle in Deiner Stadt/Nähe wenden.

Viele Grüße und alles Gute

das ist alles ganz schlimm -- eine prognose kann nur ein arzt abgeben -- aber auch ohne fachmann zu sein: es sieht nicht gut aus.

der künstliche darmausgang muß peinlichst genau gepflegt werden, sonst gibt es da ständig entzündungen.

du brauchst viel kraft...

Das hört sich wirklich richtig böse an. Lebermetastasen sind das Endstadium. Es tut mir unsagbar leid, dies sagen zu müssen. Aber da geht gar nichts mehr. Ich drück Dich unbekannterweise ganz lieb und wünsche Dir alle Kraft dieser welt, dies zu ertragen.

Volker13 07.10.2010, 15:07

Entschuldige bitte. Ich habe Deine Frage gar nicht mehr richtig zu Ende gelesen. Der alkohol kann jetzt nicht mehr schädlicher sein, als er es vorher schon war. Das Darmkarzinom wird durch Alkohol nicht gefördert und ist auch ggf. gut heilbar.

Die lebermetastasen liegen vor und lassen sich wahrscheinlich nach dem Grad der Erkrankung nicht mehr beheben. Es ist also demnach egal, ob weiterhin Alkohol getrunken wird oder nicht. Es wäre in diesem Fall vielleicht sogar besser, weiterhin etwas zu trinken, um die Schmerzen zu lindern. Was auf Euch zukommt, möchte ich hier nicht weiter ausführen. Ihr solltet Euch aufjedenfall in der näheren Zukunft mit dem Tod beschäftigen. Es ist in diesem Zusammenhang auch für einen Arzt schwer zu sagen, was wann passieren wird. Bitte sei meiner Anteilnahme gewiss.

0

Was möchtest Du wissen?