lebenserwartung wie hoch bei chronischer magersucht

3 Antworten

Was hast Du vor - willst Du Dich "zu Tode hungern"?

Die Frage läßt sich so nicht beantworten, weil zu viele Infos fehlen - aber so schnell stirbt es sich nicht bei schlechter Ernährung ...

Bei Magersucht und ärztlicher Behandlung so ca 30 Jahre.

Wenn du weiterhin mit deinem Körper Raubbau betreibst, wirst du nicht alt!

Warum ist die Lebenserwartung einer Deutschen-Dogge nicht so hoch wie die eines Mastiffs?

Ist der Mastiff eine Qualzucht?

...zur Frage

Anti Babypille bei Magersucht: Schutz vor Osteoporose?

Bei Magersüchtigen warden ja weniger Hormone gebildet, daher ist die Gefahr an Osteoporose zu erkranken ja relativ hoch. Schützt die Pille ( dort warden ja "künstlich" Hormone zugeführt) also vor Osteoporose?Aber warum wird dann nicht allen MAgersüchtigen die Pille verschrieben?

Meine Frauenärztin kannte sich leider überhaupt nicht aus und konnte mir meine Fragen nicht beantworten ... Kurz und knapp: Sobald man magersüchtig ist, und dazudie Pille nimmt, veringert sich dann das Osteoporose Risiko/ gibt es kein Risiko?

magersucht = erhöhtes risiko für osteoporose pille = reduziertes risiko für osteoporose

magersucht + pille = neutrales/normales risiko für osteoporose ???

...zur Frage

Was kann ich gegen beginnende magersucht tun?

Ich fühle mich zu dick, irgendwie pummelig und aufgedunsen, mein bmi hab ich schon berechnet, das ergebnis sagt zwar ich liege im Normalgewicht, aber das beruhigt mich nicht. Ich versuche schon ständig, nur so viel zu essen wie ich brauche oder sogar weniger (manchmal auch 1 Tag gar nichts), aber damit geht es mir schlechter und ich merke auch das ich dann leichter reizbar bin. Nur wenn ich in den spiegel seh, sehe ich wieder dick aus und dann weiß ich das ich weiterhin versuchen muss schlanker zu werden.
(Ich bin 13, wiege 48kg und bin 1,70m groß.)

Ich will nicht krank werden und bitte daher um rat, was ich jetzt tun soll.

...zur Frage

Wie lange dauert es, bis der Körper sich von ungesunder Ernährung erholt hat?

Hi, ich habe mich im letzten Jahr leider ziemlich ungesund und einseitig ernährt. Nun ist mein Gallenwert erhöht und mein Gewicht ist natürlich auch gestiegen... Ich habe nun vor ca. 1 Woche angefangen meine Ernährung umzustellen. D.h. wieder mehr Obst und Gemüse zu essen, mittags wieder zu kochen (frisch und fettarm), usw. also keine Diät, sondern einfach gesunde Lebensmittel und nicht dieses ständige Fastfood und Schoki. Leider hab ich aber seitdem ich mich gesünder ernähre eher mit Durchfällen zu kämpfen :-( Kommt das von der Ernährungsumstellung? Wie lange dauert es überhaupt, bis sich der Körper so nach und nach von der ungesunden Ernährungsweise erholt hat? Hab auch übermorgen wieder einen Termin bei meiner Hausärztin, aber wollt euch schonmal fragen :-) Danke euch!

...zur Frage

Angst zu fett für Klinik zu sein (Magersucht)

Hallo an alle:) Meine Eltern haben gemeinsam mit mir entschieden, dass ich noch einmal in eine Klinik gehe, um meine Essstörung (Magersucht) in den Griff zu bekommen. Ich soll diesmal in die Klinik am Korso und ich bin ehrlich erleichtert. Bis jetzt habe ich meine Eltern leider immer wieder belogen (was das Gewicht angeht). Ich werde alle zwei Wochen gewogen und habe mich ein paar Tage vorher etwas vollgefressen und dann wasser getrunken um auf der waage schwerer zu sein. Ich will das nicht mehr, ich will ihnen jetzt endlich die wahrjeit zeigen, aber dann wäre ich für sie sofort um 3 kilo leichter. Außerdem habe ich Angst, zu "fett" für die Klinik zu sein. Ich habe Angst unter den Magersüchtigen die dickste zu sein, weil ich mich auch immer so fühle, was soll ich nur tun. Mein BMI beträgt ca. 16,2 (Im Moment), ist das sehr viel für eine Magersüchtige?:(

...zur Frage

Wie hoch ist die Lebenserwartung bei Rachenkrebs?

Wie hoch ist denn so eine Lebenserwartung mit ca. 55 Jahren bei Rachen/Mundkrebs?
& wie hoch ist das Risiko mit einer Operation?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?