Lebensabschnitt vorbei aber was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hallo,

denke posetiv. Schaue auf das was du machst und nicht auf die anderen.

Verneide Neid und bei Problemen sprich mit deinen Eltern oder vertrauten Menschen die dir nahe stehen und du vertraust.

Du bist in der Pupertätund man ist als unsicher irritiert usw.  bei manchen Dingen, deshalb frage,  wenn du Probleme hast und fesse es nicht in dich hinein. Sprich offen darüber, dann findet man immer einen Weg zum Helfen.

Lasse auch manchmal Revu passieren, das baut auch auf, wenn es mal nicht so läuft.

So kannst du fast immer guten Mutes durchs Leben gehen.

Viel Glück für deine Zukunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ch12a,

zu aller erst, bitte nicht 2x dieselbe Frage stellen - das bringt dir überhaupt nichts. Die meisten Antworten bekommst du eh nach einer Stunde zusammen und da sind dann auch sehr gute dabei.

Du musst verstehen, dass das mit den Lebensabschnitten kompletter Unfug ist. Klar, es gibt eine pubertäre Phase, aber ansonsten ist diese Einteilung nur als Richtlinie gedacht. Prinzipiell "fließt" dein Leben. Das bedeutet manche bleiben als Erwachsene ein Kind und manche sind früh-, manche spätpubertär.  Das Einzige was sich ändert, ist dass deine Verantwortungsbereiche und Aufgaben wechseln - und das ist etwas sehr schönes. Es wäre dir sonst nämlich unglaublich langweilig im Leben. Das heißt du bist einmal Kind, dann mal verantwortlich für ein Haustier oder Geschwister... irgendwann hast du mal Verantwortung für einen Beruf und irgendwann vielleicht auch für eine Familie. Lass die Sache mit den Lebensabschnitten - in jedem Abschnitt werden andere schöne Dinge passieren - von einem Ausmaß, die du dir noch gar nicht vorstellen kannst. Ja, auch deine Wahrnehmung wird sich etwas ändern. Aber du wirst im Herzen immer deine Kindheit in dir tragen, die geht nicht verloren! :)

Wenn du eine depressive Verstimmung oder ein Tief vermeiden willst, ist das beste Mittel: davor KEINE Angst zu haben. Tue alles dafür, positiv zum Leben zu stehen. Halte Kontakt mit Freunden. Suche Freundschaft und nicht krampfhaft irgendeine Liebe oder gute Noten. Rede mit deiner Familie und sei dankbar für alles was du hast :) Da deine Vergangenheit sehr schön war, ist es sehr unwahrscheinlich, dass du depressiv wirst. Das passiert nämlich meist dann, wenn man in der Kindheit z.B. misshandelt oder gemobbt wurde. Das einzige worauf du aufpassen musst ist, dich nicht von anderen abzuschotten. Gib deinem Leben einen Sinn. Tue die Dinge, die du gerne tust. Wenn du Freude an deinen Hobbys aufrecht erhältst, kann dir kaum etwas passieren, weil du daraus Kraft schöpfst :) Verfalle nicht in eine Routine und schlechte Gedanken, sondern sei für andere da und werde ein Vorbild für dich selbst. Verwirkliche dich :)

Solltest du dich über etwas ausreden möchten, kannst du mir gerne eine Email (auf mein Profil klicken -> Freundschaftsanfrage senden -> ich schick die Adresse) schreiben, LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt wird es nur besser

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?