Leben wir nur in einer virtuellen Welt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Wieso "uns"? Um gleich zum Extrem zu gehen: ob der Solipsismus recht hat oder nicht, lässt sich prinzipiell nicht feststellen.

Dagegen sind Gehirne in einer Nährlösung und das Universum einschließlich unseres Verstandes möglicherweise unangenehmere, aber weit weniger weitreichende Hypothesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist definitiv so, was du als Realität betrachtest ist lediglich eine kleine Summe von Eindrücken welche dein Körper einfangen kann. Inwiefern dies natürlich zustande gekommen ist oder ob dies alles künstlich produziert wird ist nicht ganz klar. Nach Wahrscheinlichkeitsrechnungen ist es fast auszuschließen dass es keine Simulation ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von MonkeyKing
25.10.2016, 09:59

Stimme dir zu bis auf die Aussage

Nach Wahrscheinlichkeitsrechnungen ist es fast auszuschließen dass es keine Simulation ist. 

Die Rechnung würde ich gerne mal sehen...

0

Die Welt um uns herum ist auch nur die Summe unserer Sinneseindrücke und diese sieht wohl für jeden anders aus, auch wenn sich beide im selben Raum befinden.

Wir können auch nur wahrnehmen, wofür wir auch einen entsprechenden Sinn haben. Für einen Hund sieht die welt wieder ganz anders aus oder gar für eine Fledermaus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von grtgrt
25.10.2016, 15:37

Ja, so ist es. Wir leben 

  •  in einer uns unbekannten wirklichen Welt
  • unserem Verständnis nach aber in einer Interpretation davon, die unser Gehirn für uns erzeugt. Nur sie begreifen wir als die reale Welt, in der wir leben.

Bitte lies http://greiterweb.de/zfo/Realismus.htm#msgnr0-35 .

0

Selbst die moderne Physik kann die Frage nicht beantworten.

Die neueste Theorie der Physik, die aber natürlich viele Kritiker hat, besagt, daß wir und unser ganzes Leben nur ein holographische Darstellung sind. Siehe dazu Quazer.com - "Raum" oder die "Illusion der Zeit"

Gleichzeitig nehmen wir die allermeisten Dinge unserer Umgebung nicht bewusst, sondern, wenn überhaupt, unterbewusst auf. Jeder macht sich also sein eigenes Bild aus den Fragmenten, die er bewusst hat. Das Fehlende malt man sich zurecht.

Und naja, so hochpolitische Dinge kriegen wir eh nicht mit, nur rudimentär. Was also wirklich in Syrien passiert, zwischen Putin, den USA und Merkel, mit Saudi-Arabien, Israel, dem Iran usw. wissen wir nicht. Wir machen unser Weltbild aus dem, was wir hören, gestalten uns ein Weltblid aus Mini-Fragmenten. Daher kann unser Weltbild nur eine Illusion sein.

Also, ja, in gewisser Weise leben wir in einer virtuellen Welt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gestern lief Matrix und heute diese Frage.

Manche Kids sollte man nicht alleine Fernsehen gucken lassen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GrafvonSpee
25.10.2016, 09:52

Man will garnicht daran denken auf was für Ideen die kommen wenn sie The Ring oder Ähnliches sehen

0
Kommentar von kuchenschachtel
25.10.2016, 09:55

eh, ein bekannter(15) hat das gesehen... Und ja, er kommt auf seltsame Gedanken

0
Kommentar von Perrierle
25.10.2016, 09:56

Warum nicht? 

0
Kommentar von JackBl
25.10.2016, 15:42

Vor allem, wenn sie die Videos guggn, die der Papa immer ganz hinten in der Schublade versteckt...

0

Nein, die Welt ist echt, aber wir sind alle Projektionen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Buddha hatte mal soetwas gesagt:

in eben diesem klafterhohen, mit Wahrnehmung und Bewußtsein versehenen Körper, da ist die Welt enthalten, der Welt Entstehung, der Welt Ende und der zu der Welt Ende führende Pfad.

A.IV. 45 Rohitassa I

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich leben wir in einer virtuellen Welt.
Wie wärs wenn du mal die VR Brille abnimmst oder Internet abschaltest, damit verlässt du sie.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LouPing
25.10.2016, 10:00

Hey Digitalenews

Ich denke für einige unserer Mitmenschen ist es viel einfacher in einer DW zu leben. 

Das Gefühl zu sein wer man will, wie man will- ein Gefühl der Macht. 

Das Gefühl anderen überlegen zu sein- Fantasie. 

Der Spaß am trollen ohne Konsequenzen- ein Kampf um Aufmerksamkeit.

Gefördert werden Trägheit und Einsamkeit. Geistige Herausforderungen fehlen, reale Sozialkontakte verblassen. 

Eine traurige Entwicklung.

0
Kommentar von GrafvonSpee
25.10.2016, 10:41

nunja, bei dieser Art Fragestellung ist das “trolln“ als erzieherische Maßnahme gegen Dummheit zu verstehen. Es tut mir äußerst leid, dass du diese Ansicht offensichtlich nicht teilst aber keine Sorge, das wird schon noch

0

Schau mal Matrix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von achimhausg
25.10.2016, 10:15

Hat er doch. Das ist das Problem, nicht   die Lösung  ;)

0

Vorschlag: schalte mal ein paar Tage deinen Computer und Handy aus und frag dich das dann noch einmal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?