Leben von Menschen auf Erde möglich, ohne Tiere?

... komplette Frage anzeigen

17 Antworten

Alles hängt miteinander zusammen. Das nennt man Komplexität oder Vernetzung. So wie die Neuronen miteinander vernetzt sind so sind auch die Sterne und Galaxien miteinander vernetzt. Diese Sache wirst du auf allen Ebenen erkennen.

Es ist nicht nur so das es bestimmte Pflanzen gibt die nicht überleben würden ohne bestimmte Insekten die auf diese Pflanzen spezialisiert sind, sondern ein Tropischer Wald im Süden hat eine Auswirkung im Norden, das Wetter wird davon bestimmt. Sogar Bakterien haben eine Auswirkung auf das Wetter, ja sogar Viren.

Früher hatten die Wissenschaftler die Methodik der Reduktion angewandt um trotz der hohen Komplexität der Natur einzelne Aspekte besser erforschen zu können. Mit der Era der Industrie und dem Materialismus wurde aber der Reduktionismus zu einer vorherrschenden Denkweise, welche verhindert die wahre Komplexität der Natur zu erkennen. Man erkennt sozusagen den Wald vor lauter Bäume nicht mehr. Diesen Tunnelblick wird in den "Unis" dieser Welt an die Studenten weiter vererbt, vor allem deshalb weil die Wissenschaft immer mehr von der Industrie geleitet wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn alle Tiere aussterben würden wäre das Leben auch für uns nicht mehr möglich. viele Tiere verbreiten zb den Samen von Pflanzen.wie zb Vögel oder Eichhörnchen Insekten zb bestäuben sehr viele Pflanzen und sorgen damit dafür daß wir und andere Tiere überhaupt Nahrung haben. Bienen zB sind sehr wichtig. Ohne Insekten würden alle Ökosysteme der Erde innerhalb weniger Tage völlig zusammenbrechen. Wenn alle Tiere aussterben würde der Mensch auch darunter sein erstens weil die erde auf viele Tiere angewiesen ist und auch weil wir Menschen biologisch zu den Tieren zählen. würden alle Tiere aussterben wären auch wir darunter da wir im Grunde ja auch nur Tiere sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Zählst du Mikroorganismen zur Tierwelt? Auf einige von denen sind wir nämlich direkt angewiesen.

Auf alle anderen Tiere könnte der Mensch verzichten. Vorbild dafür sind die Veganer.
In einigen Zweigen der Wissenschaft würde es schleppender vorangehen, weil wir nicht mehr z. B. Medikamente an Tieren testen könnten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClimbUpAll
23.01.2013, 12:54

nein, wenn man die mal ausschließt...

könnte das Ökosystem auch einfach auf die Tiere verzichten ?

1

Viele Tausend Jahre lang ginge das gut, allerdings würden massig Pflanzenarten aussterben oder seltener werden. Alles, was auf Tierbestäubung angewiesen ist, kann sich nicht mehr fortpflanzen. Alles, was vom Fraß oder Symbiosen profitiert, leidet. Die Atmosphäre würde sich zunächst anreichern mit Sauerstoff, aber das kriegen Mikroorganismen in den Griff.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwer zu sagen allein schon weil Pflanzen wie Apfel oder Kirschbäume dann künstlich bestäubt werden müssten und das im großen Stil bzw auch Wälder kaputt gehen würden da die Erde irgendwann keine Nährstoffe liefert etc am Ende wäre die Menschheit wohl auch weg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo ClimbUpAll,

das wären wahrhaftig trübe Aussichten! Dann würden etliche Pflanzen nämlich auch aussterben, die in ihrer Vermehrung auf Insekten oder Vögel angewiesen sind. Manche Pflanzensamen brauchen einfachen diesen speziellen "Kick" im Verdauungstrakt eines Tieres, um keimen zu können.

Ich habe auch mal ein Sience-Fiction-Buch gekauft mit diesem Thema. Es heißt "Der Sternenzoo" von Harry Gilbert. Eine Jugendliche namens "Kolibri" lebt auf dem weit entfernten Planeten "Genau-wie-zu-Hause". Die gute alte Erde wurde von der Menschheit in dem Roman nämlich derart misshandelt, dass der Klimawandel sie in eine Wüste verwandelt hat und alle Tiere (auch die Haustiere) sind eingegangen. Tiere kennen die Menschen nur noch aus dem "Buch der Erinnerung". Aber eines Tages landet "Kolibri" während einer Weltraumreise auf einem uralten Raumschiff, einer vergessenen Arche Noah. Zuerst rastet "Kolibri" total aus. Tiere in Büchern und lebende Tiere sind nämlich zwei paar Stiefel. Aber dann...

Neugierig geworden? Dann schau mal ob du das Buch findest. Ich habe eine gekürzte englische Ausgabe von Cornelsen in der Reihe Oxford-Buchwürmer-Bücherei. Das sind solche schwarzen, relativ dünnen Paperbacks für die Schule.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Abgesehen von dem gedanken den Suboptimierer schon äußerte, das viele tierische Mikroorganismen unbedingt für das eigene Überleben notwendig sind, ist wohl die Frage nach dem Aussterben aller "großen" Tiere damit zu beantworten, dass die Folgen der Veränderung aller Ökosysteme so gravierend und fundamental wären, dass kaum abschätzbar ist, was dies für unsere eigene Umwelt bedeutet.

Das Leben würde sicher nicht von der Erde veschwinden, es würde sich nur sehr drastisch anpassen, wenn von heute auf Morgen alle Tierarten aussterben würden. Sicherlich würden wir diesen prozess nicht einfach überstehen. Ob eine kleine Anzahl von Menschen sich anpassen könnte ist schwer zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nur ein Beispiel: Ohne Insekten stirbt die Pflanzenwelt, ohne Pflanzenwelt auch der Mensch.

Das Ökosystem ist ein komplexes System - was alles womit zusammenhängt, kann man oftmals gar nicht sagen.

Wobei man andererseits auch damit rechnen kann, daß die Evolution schnell zu neuen Lebewesen führt, die die Lücke ausfüllen - ob dies aber vor oder nach dem Aussterben des Menschen passiert, kann man nicht wissen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pRiot
23.01.2013, 13:08

Ohne Insekten stirbt die Pflanzenwelt, ohne Pflanzenwelt auch der Mensch.

So linear ist kaum ein Ökosystem, das ist ja die beste Lebensversicherung. Nicht alle Pflanzen würden aussterben. Denn Pflanzen haben viele, viele Wege zur Ausbreitung ihrer Arten gefunden, nicht nur durch Insekten. Ökosysteme sind oft vielmehr wie Netze. Einige Maschen fallen aus und dennoch trägt das Netz, nun verändert, sich selbst noch.

Also: ganz so leicht ist die Rechnung nicht, wollte ich nun damit ausdrücken.

2

Ich denke möglich wäre es eventuell aber wenn von heute auf morgen alle Anderen Tierspecies verschwunden wären wäre der Mensch nicht darauf eingestellt und er hätte sehr grosse Probleme. (pflanzen welche von tieren bestäubt werden, diverse Symbiosen und Ökosysteme die zusammenbrechen) Ichnweiß nicht so recht, ich kann das schwer abschätzen aber denke nicht dass der Mensch es sehr leicht hätte, viele menschen würden auf jeden fall sterben. Auch lebensmittelengpässe würde es in vielen regionen geben. Wäre total interessant dieses experiment. Auch wirtschaftlich

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, wäre nicht möglich. Ohne Tiere sterben die Pflanzen. Ohne Pflanzen könnten wir nicht atmen. Ohne Bakterien könnten wir sowieso nicht leben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClimbUpAll
23.01.2013, 13:01

Bakterien zählen doch nicht zu den Tieren oder ?

0

Ein Leben ohne Tiere wäre auch unser Untergang. An Nahrung würde fehlen: Fleisch, Fisch, Milchprodukte sowie Honig. Obst könnte auch nicht verzehrt werden, da ja für deren Bestäubung dann keine Insekten zur Verfügung stehen. Sonstige Ernteerträge gingen zurück, schon weil Würmer und sonstige Kleintiere zur Bodenauflockerung ausfallen. Fließgewässer würden ihre Reinigungskraft einbüßen, wofür sie ja auch Kleinlebewesen benötigen. Die Humusbildung wäre nicht möglich, weil hierfür gleichfalls Kleinlebewesen erforderlich sind. Gleiches gilt für Kompost.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Annemaus85
23.01.2013, 13:38

Man kann auch ohne Fleisch, Fisch, Milchprodukte und Honig leben. Ich tue das jeden Tag.

0

Nun,

viele, vor allem hochentwickelte Pflanzen leben in einer Symbiose mit Tieren z.B. Insekten und Blütenpflanzen, deren Bestäubung durch fliegende Insekten abhängt. Folglich dürfte es auf dem Planeten zahlreiche Pflanzenarten weniger geben. Vom Ozean will ich gar nicht erst sprechen, wenn dort alles tierische Leben wegfällt. Zählst Du jetzt Mikroorganismen wie Zoo-Plankton auch zu Deiner Frage?

Da es im Laufe der Erdgeschichte schon öfters zu Massenaussterben gekommen ist, kann die Erde (also die Pflanzenwelt) auch ohne tierisches Leben auskommen und es könnte möglich sein, dass der Mensch mit einigen Tricks überleben wird, allerdings könnte die Erde wohl nicht mehr für alle 7 Milliarden Menschen Nahrung bieten, denn der Mensch, müßte auf schlecht gedüngten Böden (tierischer Dünger fällt ja weg) nur noch die Pflanzen anbauen können, die ohne Tiere wachsen. Also keine Insekten und Würmer, die den Boden lockern und Reststoffe verwerten und Humus bilden etc., keine Bestäubung usw. Gewässer könnten mangels Mikroorganismen, die pflanzliche Einträge fressen, verseuchen.

Der Speiseplan der Menschen dürfte sehr karg aussehen. Auch in der Medizin könnte es schlecht aussehen, werden doch auch viele Impfstoffe aus Tieren gewonnen. Krankheiten, die als besiegt galten, könnten wieder aufkeimen.

Der Mensch könnte dank seiner Anpassungsfähigkeit vielleicht überleben, aber höchstwahrscheinlich nicht alle.

Und wenn der Mensch auch ausstirbt? Auf N24 läuft seit gefühlten Jahren eine Dauerdoku darüber ("Zukunft ohne Menschen").

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

insekten sind wichtig für die pflanzen....sie machen dünger.....bestäuben sie.....und das mit dem dünger gilt auch für alle anderen tiere...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ClimbUpAll
23.01.2013, 12:52

Aber viele Pflanzen pflanzen sich durch Wind und Wasser fort ?

0

Ich glaube das es nicht ohne Tiere geht, vor allem nicht für mich- wenn ich meine Tiere nicht hätte, würde ich eh sterben ;-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir gehen schon kaputt, wenn es keine Bienen mehr gibt!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein das geht nicht den ohne Bienen gäbe es keine Flanzen und ohne Flanzen gibt es keine Luft und ohne Luft gibt es keine Menschen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, denn die Pflanzen würden dann auch sterben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?