Leben Vegetarier/Veganer wirklich länger?

15 Antworten

Laut Quarks und Co gab es dazu eine Studie, nach der in den untersuchten Gruppen, die Veganer (oder Vegetarier? bin nicht sicher) länger als die auch Fleisch essenden lebten, aber am länger als die Veganer die Gruppe lebte, die kein Fleisch aber Fisch aß. Also Pescetarier.

Ich denke, es macht einen riesigen Unterschied, welches Fleisch man isst (artgerecht erzeugt, gegrillt oder gegart) und wie man das Fleisch isst (parallel mit viel Blattgemüse puffert mögliche negative Effekte ab). Dazu sind mir aber leider keine Studien bekannt.

Dazu kommt noch Folgendes: Die meisten Fleisch essenden Menschen essen auch Eier und Milchprodukte. Eier tragen zu Gefäßerkrankungen bei (warum und wie, weiß man noch nicht, es ist nicht das enthaltene Cholesterin) und Milch sehe ich sowieso sehr kritisch (würde hier zu weit führen, aber da findet sich ja bei Recherche viel Kritik).

Deswegen misst man bei solchen Gruppenbildungen ja auch immer andere Ernährungskriterien indirekt mit, das ist schwierig. Und nicht nur Ernährungskriterien, sondern auch Lebensstil. So achten Veganer oft mehr auf ihr Körpergewicht und betreiben leichte Sportarten wie Yoga, trinken weniger Alkohol. Das nimmt auch Einfluss auf die Lebensdauer.

Was man weiß, Veganer haben unterdurchschnittlich oft Herz-Kreislauf-Erkrankungen, dafür überdurchschnittlich oft Knochenprobleme.

Ob wirklich alle länger leben da bin ich nicht ganz sicher. Eine Bekannte von mir ist 96 Jahre alt und war nie Vegetarier. Für dieses hohe Altern ist sie sogar noch realtiv fit. Sie geht mit einen Stock und hat jetzt auch Parkisson aber für 96 ist sie eher noch gut dabei. Vegatarier leben länger gesund oder sterben gesünder weil sie allgemein mehr auf Gesundheit achten. So einfach kann man sein Leben nicht verlängern aber durchaus länger ohne oder mit weniger Beschwerden leben. Weniger Fleisch ist aber auf jeden Fall besser

Das ist ein heißes Thema. Ich verlass mich da auf meine Erfahrungen beim Beobachten. Wir waren früher viel in Bulgarien. In den Bergen. Die älteren Menschen dort wurden bzw. waren alle alt und sehr alt. Sie aßen sehr wohl Fleisch, ihr eigenes Vieh natürlich. Und zwar auch extrem fett. Boah. Sie tranken sogar schon früh ihren Slibowitz - pust! Was dort viel gegessen wurde, war neben Fleisch, Brot, Gemüse wie Kohl und Tomaten, Knoblauch und Joghurt und frisches Quellwasser. Ich denke, das hängt auch mit der Qualität der Lebensmittel zusammen. Es wird ja immer gesagt, dass wir heute viel älter werden. Aber die Menschen auf dem Land sind auch nicht gerade jung gestorben früher. Aber an Altersschwäche. Wenn ich da so am meine Oma-und-Opa-Generation denke. Die haben im Krieg Schuhsohlen gegessen und sind auch alt geworden.

Ich kenne gesunde und kranke Vegetarier und Veganer sowie Rohköstler. Wir selbst essen nur wenig Fleisch, aber ab und an doch. Hier bei uns leben die Kühe ja noch auf der Weide und stehen in keinem Maststall und werden vollgepumpt mit Medis.

Was ich oft unerträglich finde, ist der Missionarseifer der Fleischlos-Esser. Ihr ich-bin-besser-als-ihr-Tun. Selbst untereinander sind sie verstritten bis aufs Messer. Jede Gruppe für sich und alle noch mal gegeneinander und alle zusammen gegen die Fleischesser. Ich ziehe vor jedem den Hut, der den Willen hat kein Fleisch zu essen aufgrund der heutigen Massentierhaltungen, keine Frage. Aber sich vegan oder vegetarisch oder rohköstlerisch zu ernähren, indem man in den Supermarkt geht und dort Lebensmittel vom Rest der Welt einkaufen geht - die Kunst ist soo gross nicht. Wenn man alles selber anbauen müsste, dann sähe der Speiseplan anders aus. Wir hatten in den letzten Jahren 3 Veganer bzw. Rohköstler hier, die sich ein neues Leben aufbauen wollten. Alle sind wieder weg, zu wenig zu essen, zu viele Probleme beim Anbau. Und Touristen, die kommen echt mit 20 kg (!) Samen und Nüssen im Gepäck, um hier zu "überleben". Das hat mich ein wenig zickig gegenüber den Besserwissern gemacht, gleichwohl ich eigentlich auf ihrer Seite stehe.

Wichtig für ein langes Leben ist eine gesunde Seele. Und: die Menge macht das Gift, das ist ja bekannt.

Das ist jetzt meine Meinung und die muss niemand teilen. Liebe Grüße

Es gibt auch sehr viele Kettenraucher die ueber 80 Jahre alt werden nur heisst das noch lange nicht, dass sie die letzten Jahre ihres Lebens gesund sind.Der Mensch ist halt ein ziemlich resistentes Lebewesen und kann auch trotz hoher Giftdosen die er regelmaessig zu sich nimmt alt werden.Fakt ist und da kannst du dich noch so aufregen, dass ein zu hoher Konsum von tierischen Produkten zu vielen ernaehrungsbedingten Erkrankungen fuehrt. Natuerlich spielt dabei auch der Bewegungsmangel und der hohen Zuckerkonsum eine wichtige Rolle.

4

Welcher Vegetarier behautet denn er sei etwas besseres? Das habe ich nur immer wieder Mischköstler über Vegetarier sagen hören.

3
@wickedsick01

Hallo wickedsick01, da sich derjenige, der das geschrieben hat, schließlich geschriben hat ", ich entschuldige mich für das was ich hier die Nacht geschrieben hab", weiß ich nicht, warum man das von Dir gemachte Zitat nochmal aufwärmen musste.

4
@Paschulke82

naund? das war deine Frage

Welcher Vegetarier behautet denn er sei etwas besseres?

nun kennste einen und kannst nicht mehr behaupten:

Das habe ich nur immer wieder Mischköstler über Vegetarier sagen hören.

0
@wickedsick01

Schon klar, aber diese Antwort wurde doch durch die Entschuldigung gewissermaßen zurückgenommen.

4
@Salamander68

eben nicht. solltest mal alles lesen nicht nur was dir in kram passt

Ihr könnt meine Meinung nicht ändern,

0

Was möchtest Du wissen?