Leben ohne Handy und/oder Internet möglich heutzutage?

9 Antworten

Hey, 

es kommt nie so gut an, wenn Kids sich hier ihre Hausaufgaben machen lassen ;-) 

Ich hätte mehr Lust mir Gedanken zu machen, wenn Du DEINE Gedanke dazu schreibst, so dass tatsächlich eine interessante Diskussion entsteht, an der DU auch beteiligt bist, sonst hat das sowas von "macht mal"...nur so als Tipp

https://www.gutefrage.net/policy:

Vollständige Frage mit Hintergrundinfos versehen

Der Titel Deiner Frage ist ganz besonders wichtig: Je aussagekräftiger und klarer Deine Frage formuliert ist, desto mehr gute Antworten wirst Du erhalten. Achte daher darauf, dass Du immer eine vollständige Frage inklusive Fragezeichen formulierst! Jede Frage muss zusätzlich einen Erklärungstext (Details zur Frage) enthalten. Wenn Du hier zum Beispiel ein paar Hintergrundinfos reinschreibst, warum Du jetzt eine Antwort brauchst oder welche Art von Informationen Dir weiterhelfen, wirst Du auch hilfreiche Antworten bekommen.

wenn ich es wüsste, würde ich es auch selbst machen. ich verlange ja nicht den kompletten aufsatz sondern anhaltspunkte. 

0
@Lisabi

Vielleicht hättest Du dann Deine Frage anders formulieren sollen. Wie schaffst Du es Dein tägliches Leben ohne Handy und Internet zu bewältigen? Und hänge Beispiele an - wie bei Arbeitssuche, Unternehmensinfos etc.

1
@Lisabi

Ich muss zugeben, dass ich nicht (mehr) weiß was eine composition im Englsich-U. sein soll.

Aber: Ein guter Text hat immer einen persönlichen Bezug zum Verfasser bzw. enthält eine Mischung aus persönlicher Meinung/ Erfahrung und Recherchiertem. 

Das heißt, Du überlegst Dir was Du mit der Thematik verbindest...Fragen, Stichwörter. Du könntest auch einfach mal einen normalen Tag in Deinem Leben beschreiben (mit der Nutzung von Handy und Internet) und Dir dann vorstellen, wie dieser Tag verlaufen würde, wenn Du diese Hilfsmittel nicht hättest. Worauf könntest Du verzichten? Was könntest Du kompensieren? Wie würde sich Dein soziales Leben verändern? Wie würdest Du Dich fühlen? 

Das Handy wurde zu meiner Schulzeit erst gängiger, da war ich schon in der Oberstufe. Zeitgleich wurde das Internet und die Chatrooms populärer. Alles noch recht teuer. Das heißt die meiste Schulzeit wurde noch per Festnetztelefon oder Briefen und Zettelchen kommuniziert und sich persönlich (verbindlich) verabredet. Die Schulbücherei und Bibliotheken allgemein hatten einen größeren Stellenwert bzgl. Wissen/ Recherche. Ich finde das Internet als unerschöpflicher Pool an Informationen großartig - wenn man es denn intelligent zu nutzen und zu filtern(!) weiß. Die Kommunikation über Handy, Sms, Whatsapp ist sehr bequem, aber mE verarmt Rechtschreibung und Schriftbild noch mehr und der persönliche, verbindliche Kontakt verkümmert. Das sehe ich also etwas grenzwertiger.

Ich hoffe Du kannst damit was anfangen!

0

Ja.

Es gibt noch genug Menschen auf der Erde, die in ihrem Heim weder Strom, noch fließend Wasser haben.

Es gibt dort weder Mobiltelefone, noch Internet.

Und diese Menschen leben! ... sogar sehr entspannt.

Auch heute noch gibt es die Möglichkeit in Büchern nachzulesen. Tageszeitungen infomieren aktuell über das Tagesgeschehen. Zusätzlich gibt es Informationen via TV.

Man kann sich direkt bei Unternehmen Informationen holen . etc.

Ohne Handy- kein Problem - ich bin über mein Festnetz immer erreichbar. Wenn nicht nutzt der Anrufer meinen AB - wie beim Handy die Mailbox.

Ich habe nur einen entscheidenden Vorteil, ich werde unterwegs nicht mit irgendeinem überflüssigen Kiki belästigt.

Ganz einfach - vor 30 Jahren gab es weder Handy noch Internet und die Menschen lebten auch nicht hinterm Mond. Zugegeben es war etwas aufwändiger Informationen zu beschaffen.

Und noch weiter zurück - in den 60er Jahren hatten die Menschen überhaupt kein Telefon. Stell Dir vor sie haben es überlebt. Denn sonst wärest Du heut nicht existent.


Was möchtest Du wissen?