Leben nach dem Tod? (Himmel)

... komplette Frage anzeigen

18 Antworten

natürlich werden sich die Menschen darüber nicht einig. Es gibt Leute, die sagen, es gibt den Himmel und es gibt Leute, die sagen, es gibt kein Leben nach dem Tod. Ich persönlich glaube daran.

Es gibt auch Bücher über Leute, die die sogenannte Nahtod Erfahrung gemacht haben.
Eine Frau, die diese gemacht hat heißt Christine Stein. Sie hat das Buch einmal Himmel und zurück geschrieben. Mit 19 hatte sie einen schweren Autounfall. Im Krankenhaus war sie dann eine Zeit lang tot. In dieser Zeit war sie im Himmel. Dort traf sie ihre Großeltern, die starben, als sie noch jung war und Christine sie nie richtig kennengelernt hat. Ihre Großmutterhatte die Angewohnheit, sich immer eine Haarsträhne aus dem Gesicht zu streichen, das hat sie dort auch gemacht, Christine wusste aber gar nicht, dass sie das zu Lebzeiten auch immer gemacht hat. Außerdem hat sie ihre Eltern gesehen, wie sie im Wartezimmer geweint haben, wusste sogar, wie viele Stühle dort standen, obwohl sie das ja gar nicht wissen konnte.

Es gibt noch viele Bücher darüber, eins das auch spannend ist, wird von dem Vater eines kleines Jungen geschrieben. Den Himmel gibts wirklich. Der Junge hatte einen Blinddarmdurchbruch und war eine zeitlang klinisch tot. Er erzählte seinen Eltern, dass er in der Zeit sogar bei Jesus auf dem Schoß gesessen hatte, Engel ihm etwas vorgesungen hatten und dort seine Schwetsrer getroffen hatte, die seine Mutter in der Schwangerschaft verloren hatte und der Junge nichtmal was davon wusste. Er wusste auch, dass Jesus Narben an den Händen und Füßen hat, obwohl sein Vater ihm davon noch nicht erzählt hatte, weil er dafür noch zu klein war. Sein Vater hat ihn auch gefragt, ob der Junge Satan gesehen hatte, das bejahte er, Als sein Vater auch noch fragte, wie dieser aussähe schwieg der Junge, so als dürfte er es nicht sagen.

Die Bücher sind nur zu empfehlen.

Ich hoffe, ich konnte dir etwas helfen
MfG KikiKurama

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ob es ein Leben nach dem Tod gibt wird dir niemand zu 100% sicher beantworten können, da kein Toter uns davon berichten konnte/kann. Das einzige, was du tun kannst, ist daran zu glauben. Ich jedenfalls hoffe darauf, und glaube auch gleichzeitig daran. Das spendet mir etwas Trost wenn ich an liebe Menschen denke, die leider schon gestorben und nicht mehr bei mir sind. Hoffe, ich konnte dir etwas helfen. :)

Aber wenn du noch weitere Fragen dazu hast, oder dich diesbezüglich über etwas austauschen möchtest, kannst du dich gerne bei mir per PN melden.

LG. sophiekoopmann

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wir bestehen sowohl aus dem physischen Körper, sowie aus einer unsterblichen Seele, die nach dem Tod des physischen KÖrpers die Erdoberfläche wieder verläßt, und quasi auf die andere Seite der Realität zurück kehrt, von der sie gekommen ist. Darüber gibt es auch ein Forum.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DerHans
01.09.2014, 19:35

Da gibt es genau so viele Leute, die das für Unsinn halten

0
Kommentar von Skeletor
01.09.2014, 19:39

Außer Harry Potter! Der hat zwei Seelen! (Oder waren es ein ein siebtel?)

1
Kommentar von realsausi2
01.09.2014, 19:55

wir bestehen sowohl aus dem physischen Körper, sowie aus einer unsterblichen Seele,

Du hast das dritte Element vergessen. Das ist grüner Haferschleim, der masselos, thermisch neutral und unsichtbar eine Hülle um unsere Zirbeldrüse bildet, um uns vor den Strahlen von Proxima Centauri zu schützen. Ohne den wären Körper und Seele gar nicht betriebsbereit.

1

Dazu kann dir nicht einmal dein Pfarrer eine Antwort geben, die dann endgültig wäre.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich glaube auch nicht das dir das Internet, oder sonst irgendein Mensch auf der Erde, diese Frage beantworten kann. Es ist einzig und alleine eine Glaubens-Sahe, der eine sieht es so, der andere so - Aber letztendlich, beweisen, kann es keiner. Ich persönlich glaube nicht an den Himmel, und auch nicht an Gott. Ich halte wissenschaftlichere Theorien für realistischer, welche man aber mit der Technik von heute, noch nicht komplett nachweisen kann. Denn ich denke mir, falls es einen Gott geben sollte - Wer hat dann diesen Gott erschaffen, und wer erschuf den Schöpfer, des Schöpfers, von Gott? Irgendwann wird man an den Punkt kommen wo es heißt: Irgendwas war zuerst da, ist einfach da, das ist so. Und ich sehe es so im wisschenschaftlichen, und nicht im religiösen Sinne. Wenn bestimmte Dinge in Religion von vornherein und schon immer existieren, wie z.B, Gott, warum, dann auch nicht Dinge auf wissenschaftlicher Basis? Aber wie gesagt, dass ist eine Ansichtssache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Dazu sagte Paulus :

Die Auferweckung Christi und das Heil > 1 Ich erinnere euch, Brüder, an das Evangelium, das ich euch verkündet habe. Ihr habt es angenommen; es ist der Grund, auf dem ihr steht.1 2 Durch dieses Evangelium werdet ihr gerettet, wenn ihr an dem Wortlaut festhaltet, den ich euch verkündet habe. Oder habt ihr den Glauben vielleicht unüberlegt angenommen? 3 Denn vor allem habe ich euch überliefert, was auch ich empfangen habe: Christus ist für unsere Sünden gestorben, gemäß der Schrift, 4 und ist begraben worden. Er ist am dritten Tag auferweckt worden, gemäß der Schrift, 5 und erschien dem Kephas, dann den Zwölf. 6 Danach erschien er mehr als fünfhundert Brüdern zugleich; die meisten von ihnen sind noch am Leben, einige sind entschlafen. 7 Danach erschien er dem Jakobus, dann allen Aposteln. 8 Als Letztem von allen erschien er auch mir, dem Unerwarteten, der «........ 9 Denn ich bin der geringste von den Aposteln; ich bin nicht wert, Apostel genannt zu werden, weil ich die Kirche Gottes verfolgt habe. 10 Doch durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin, und sein gnädiges Handeln an mir ist nicht ohne Wirkung geblieben. Mehr als sie alle habe ich mich abgemüht - nicht ich, sondern die Gnade Gottes zusammen mit mir. 11 Ob nun ich verkündige oder die anderen: das ist unsere Botschaft, und das ist der Glaube, den ihr angenommen habt. 12 Wenn aber verkündigt wird, dass Christus von den Toten auferweckt worden ist, wie können dann einige von euch sagen: Eine Auferstehung der Toten gibt es nicht?2 13 Wenn es keine Auferstehung der Toten gibt, ist auch Christus nicht auferweckt worden. 14 Ist aber Christus nicht auferweckt worden, dann ist unsere Verkündigung leer und euer Glaube sinnlos. 15 Wir werden dann auch als falsche Zeugen Gottes entlarvt, weil wir im Widerspruch zu Gott das Zeugnis abgelegt haben: Er hat Christus auferweckt. Er hat ihn eben nicht auferweckt, wenn Tote nicht auferweckt werden. 16 Denn wenn Tote nicht auferweckt werden, ist auch Christus nicht auferweckt worden. 17 Wenn aber Christus nicht auferweckt worden ist, dann ist euer Glaube nutzlos und ihr seid immer noch in euren Sünden; 18 und auch die in Christus Entschlafenen sind dann verloren. 19 Wenn wir unsere Hoffnung nur in diesem Leben auf Christus gesetzt haben, sind wir erbärmlicher daran als alle anderen Menschen. 20 Nun aber ist Christus von den Toten auferweckt worden als der Erste der Entschlafenen. 21 Da nämlich durch einen Menschen der Tod gekommen ist, kommt durch einen Menschen auch die Auferstehung der Toten. 22 Denn wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht werden. 23 Es gibt aber eine bestimmte Reihenfolge: Erster ist Christus; dann folgen, wenn Christus kommt, alle, die zu ihm gehören. 24 Danach kommt das Ende, wenn er jede Macht, Gewalt und Kraft vernichtet hat und seine Herrschaft Gott, dem Vater, übergibt. 25 Denn er muss herrschen, bis Gott ihm alle Feinde unter die Füße gelegt hat. 26 Der letzte Feind, der entmachtet wird, ist der Tod. 27 Sonst hätte er ihm nicht alles zu Füßen gelegt. Wenn es aber heißt, alles sei unterworfen, ist offenbar der ausgenommen, der ihm alles unterwirft. 28 Wenn ihm dann alles unterworfen ist, wird auch er, der Sohn, sich dem unterwerfen, der ihm alles unterworfen hat, damit Gott herrscht über alles und in allem.3 29 Wie kämen sonst einige dazu, sich für die Toten taufen zu lassen? Wenn Tote gar nicht auferweckt werden, warum lässt man sich dann taufen für sie?4 30 Warum setzen dann auch wir uns stündlich der Gefahr aus? 31 Täglich sehe ich dem Tod ins Auge, so wahr ihr, Brüder, mein Ruhm seid, den ich in Christus Jesus, unserem Herrn, empfangen habe. 32 Was habe ich dann davon, dass ich in Ephesus, wie man so sagt, mit wilden Tieren gekämpft habe? Wenn Tote nicht auferweckt werden, dann lasst uns essen und trinken; denn morgen sind wir tot. 33 Lasst euch nicht irreführen! Schlechter Umgang verdirbt gute Sitten.5 34 Werdet nüchtern, wie es sich gehört, und sündigt nicht! Einige Leute wissen nichts von Gott; ich sage das, damit ihr euch schämt.

und

Die Vollendung des Heils bei der Auferstehung > 35 Nun könnte einer fragen: Wie werden die Toten auferweckt, was für einen Leib werden sie haben? 36 Was für eine törichte Frage! Auch das, was du säst, wird nicht lebendig, wenn es nicht stirbt. 37 Und was du säst, hat noch nicht die Gestalt, die entstehen wird; es ist nur ein nacktes Samenkorn, zum Beispiel ein Weizenkorn oder ein anderes. 38 Gott gibt ihm die Gestalt, die er vorgesehen hat, jedem Samen eine andere. 39 Auch die Lebewesen haben nicht alle die gleiche Gestalt. Die Gestalt der Menschen ist anders als die der Haustiere, die Gestalt der Vögel anders als die der Fische. 40 Auch gibt es Himmelskörper und irdische Körper. Die Schönheit der Himmelskörper ist anders als die der irdischen Körper.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nach deinem Leben auf der Erde wirst du in den Himmel gehen und dann ausruhen um dananch wieder mitmischen zu wollen. So ergeht es uns allen endlos. Also alles paletti, du kannst dich entspannen, denn du, der das jetzt liest, wird ewig sein, als das ewig waehrende Bewusstsein. Du haelst dich oben halt fuer eine Zeit auf. Sehe es wie einen Wartesaal zwischen den Reisen, das ist alles, das betrifft alle. Alles Gute!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Heiligen der Höchsten Ordnung – die Sant Satgurus oder vollendeten Meister –, die aus der Region kommen, wo es keinen Tod gibt, und immer mit dem Unendlichen in Einklang sind, kennen die schattenhafte Natur des Todes. Sie lehren uns, dass der Tod nicht das ist, was er zu sein scheint. Er ist eine freudige Wiedergeburt in ein Leben, das beseligender ist, als wir es uns je hätten erträumen können. Es gleicht der Sonne, die auf der einen Seite des Erdballs untergeht und auf der anderen wieder aufsteigt. Sie weisen uns den Weg, auf dem wir den scheinbar unbesiegbaren und schrecklichen Tod bezwingen können, um dadurch furchtlos zu werden. Dies ist die große Lektion, die wir von den Heiligen erhalten können. Sie versichern uns, dass wir nicht wirklich sterben, sondern lediglich das physischen Gewand des Körpers ablegen, um in anderen Körpern weiter zu wirken – astral oder kausal –, und dass wir uns zuletzt erheben, um unsere göttliche Natur zu erkennen und uns der Einheit in Gott, dem Allbewusstsein und der Glückseligkeit, bewusst zu werden. Sant Kirpal Singh

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

natürlich findest du darüber keine eindeutige antwort da es die einfach nicht gibt. lies die bücher der grossen philosophen oder der weltreligionen, dann hast du zig verschiedene antworten. such dir die schönste raus.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alsoo, ich weiß ja nicht welche Religion du hast aber ich würde dir raten diese dann unter die Lupe zu nehmen oder wenn du keine Religion hast dann einfach mal dir eine aussuchst und das dazugehörige Buch zu lesen. Ich bin Muslime und befolge meine Theorie. Was ich dir aber noch sagen will ist: Du solltest losen und eine Religion lesen, weil du sonst nur wieder verwirrt bist. LG lolly66 ♥♥♥HOFFE ICH KONNTE BEHILFLICH SEIN♥♥♥

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja, da Tote eben tot sind, können sie nicht berichten. Glauben ist also die Devise, oder auch nicht. Die Aussagen im I-Net stammen alle von Menschen, die mal dies oder jenes glauben und dementsprechendes von sich geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin mit dir auf einer Insel Nur du ich und ein Baum Und Dann ist da plötzlich ein Boot was ist wahrscheinlicher das ich es gebaut hab oder das irgendwas explodiert und der Baum zu einem Boot wurde...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Skeletor
01.09.2014, 19:47

Genau den selben Traum hatte ich auch mal! Nur war die Insel eine Katze, und die war rosa. Und dann hat sie sich in einen grüne-orange gestreiften Drachen verwandelt und ist durch den Spiegel geflogen.

Luzide Träume sind cool. Und der Baum besteht natürlich aus Drachenpipi!

1

und Frage bleibt auch offen bis Du sie Dir selbst beantwortet hast

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ha, da gibt es keine Antwort. Wissenschaftlich nein, aber wenn du Gottgläubisch bist dann kannst du ruhig an Leben nach dem Tod glauben. Und das differierst du ganz alleine.

Bitte entweder nicht solche "troll" fragen. (nehme ich einfach mal an) oder denk mal selber drüber nach :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sicher ist nur das es eines vor dem Tod gibt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Kai42
01.09.2014, 19:31

Und selbst da,bin ich mir bei einigen nicht sicher.

0

Also, ich hab gehört, im Himmel gibt's ein Biervulkan und eine Stripper-Fabrik!

Um welche Religion geht's eigentlich?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KikiKurama
01.09.2014, 20:02

wie kann man so einen Beitarg nur positiv bewerten -.-

0
Kommentar von xMiracx
01.09.2014, 20:07

Eine Stripper-Fabrik? Gut dann Stimmt das Sprichwort Im Himmel siehst du Mama wieder wirklich

0

Das kann man halt nicht beantworten weil man die Toten nicht fragen kann ;D

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von stern311
01.09.2014, 19:34

..kann man nicht??

0

Was möchtest Du wissen?