Leben mit dem Magenbypass

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ich habe meinen Bypass im Januar 2009 bekommen und seither 45 kg verloren, das bei meinem Ausgangs-BMI von knapp 40 über 94 % meines Übergewichtes ausgemacht hat. Mein gesamtes Leben hat sich zum Positiven verändert und ich kann mich NULL über den Bypass an sich beklagen!

Für mich war der Operateur ganz entscheidend und ich habe lieber viele km in Kauf genommen, als in das nächstbeste KH zu fahren. Für mich kamen nach intensiven Recherchen nur 3 der erfahrensten Chirurgen Deutschlands in Frage!!!

@ Wiegenstein: Welche Negativbeispiele meinst Du?! Wieso glaubst Du, dass die KK nicht zahlt? Und welchen BMI hast Du?! Folgeerkrankungen: JA oder NEIN?!

LG Trimidy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
TinaSausB 03.12.2014, 00:37

Da ich kurz vor Antragstellung bin, würde ich auch von dir gerne im Hinblick auf die Jahre die du nunbdamit lebst erfahren, ob gut oder eher schlecht...

0

Hi Jessy, wie erging es dir in der Zwischenzeit von OP bis jetzt ? Komplikationen, Gewichtszunahme, Abnahme, Mangelerscheinungen, Komplikationen ??? Würde mich freuen nach der längeren Zeit von dir zu lesen, denn ich stehe kurz vor der Entscheidung die du vor gut 4 Jahren trafst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich werde nun auch bald operiert. die ärzte meinen, dass es die einziege möglichkeit ist, ich freue mich schon sehr ein "neues leben" anfangen zu können.. nur die ganzen "nebenwirkungen" wie zb die monatliche spritze oder diese extreme umstellung des essens und der rießige eingriff beim magen geben mir jedoch zu denken...

hat da jemand erfahrung? oder kann mir jemand tips geben, wie man damit (psychisch) am besten fertig wird?

ps: möchte nicht zu einer psychologin gehen. mlg

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich spiele auch mit dem Gedanken, mich schrecken aber die vielen negativen Berichte ab... Und das Geld, denn die KK zahlt in meinem Fall ganz sicher nichts... wo warst Du?

Gruß A.C.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Jessi26 16.05.2010, 18:26

Bei mir hats die KK gezahlt war in Zweibrücken bei Dr. Birk dort ist jetzt im Evangelischen Krankenhaus ein Adipositaszentrum. Ich kann dir sagen bei uns in der Selbsthilfegruppe ist fast niemand der schlechte Erfahrungen gemacht hat. Natürlich sollte so eine Op gut überlegt sein und für einen Selbst der letzte Ausweg sein. Denn hätte ich micht operieren lassen wäre ich in spätestens 5 Jahren schwer krank gewesen. Für mich war es der richtige Weg. Geh doch einfach mal zu einem Adipositaschirurgen und lass dich beraten.

0
Jessi26 16.05.2010, 18:28
@Jessi26

Wieso denkst du das die KK nicht zahlt wenn ich fragen darf?

0

Was möchtest Du wissen?