Leben mit Angstzuständen?

4 Antworten

Hat man dir außer Benzos nie etwas verschrieben? Es gibt nämlich auch Antidepressiva, die gegen Angst wirken. Wenn nicht, solltest du dem unbedingt eine Chance geben.

Und ich feiere den Arzt, der dir das Alprazolam nicht länger als zwei Wochen gegeben hat. Benzos machen sehr schnell abhängig, auch bei kontrollierter Einnahme braucht man sehr bald höhere Dosen und der Entzug ist schlimmer und langwieriger als der von Heroin. Die Dinger sind keine Dauerlösung!

Ergänzung: Was ist 2013 passiert, dass das losging?

Ich hatte schon länger die Angstzustände habe mich aber erst 2013 getraut zum Psychologen zu gehen und dazu zu stehen.

ich habe heute eine Reportage über Benzos angeschaut und da meinten die das man es einfach so ganz leicht Benzis verschrieben bekommt.

Was totaler Schwachsinn ist.

Ich habe wirklich alles versucht aber wie gesagt mit dem Alprazolam habe ich mich sehr gut gefühlt.

Pregabalin , Amineurin usw nehme ich regelmässig aber es hilft einfach nicht , ich habe mich sogar wegen Suizid gedanken letztes Jahr einweisen lassen und bekann wieder Alprazolam und es war ein Segen paar Tage ohne Angst zu Leben.

Nach einer Woche habe ich es wieder Abgesetzt und alles ging von vorne los.

Dann nach 6 Wochen hatt man mich entlassen und gesagt bekommen ich soll lernen mit der Angst umzugehen .

Es klappt einfach nicht und jeder Tag ist ein Kampf.Ich kann mich kaum auf die Arbeit konzentrieren und bin immer Müde so wie Antriebslos.

Es würde mir reichen wenn ich es zweimal in der Woche bekommen würde das ich wenigstens mal Abschalten kann.

In den 8 Jahren habe ich verschiedene Antidepressiva bekommen , 3 mal Psychosomatische Therapien gemacht und und und aber nix hilft.

Wird es für immer so bleiben ? Oder gibts noch Hoffnung das es weggeht den langsam wird es echt anstrengend.

0
@eishoernchen

Naja ich hatte echt strenge Eltern und kamm jeden Tag mit Angst von der Schule nach hause von der ersten Klasse bis zum Abschluss immer mit Angst Nach Hause gegangen und wegen jeder Kleinigkeit schläge bekommen , ich denke das hatt sich all die Jahre angesammelt und ich kannte nix als immer die Angst.

Habe meinen Lehrer in der Schule die Blauen Flecken gezeigt und die meinten immer , ohne grund bekommt man keine Schläge und dann haben die es ausgenutzt und gesagt wenn ich misst baue dann rufen die mein Vater an.

Dann war die Angst immer da und es geht bis heute so , zwar schlägt mich mein Vater nicht mehr da ich schon 38 bin aber dieses Angstgefühl habe ich bis heute

0
@Damian1983

Was könnte denn der Grund dafür sein, dass das persistiert? Wie ist heute das Verhältnis zu deinen Eltern?

0
Von Experte Spielwiesen bestätigt

Es deutet alles darauf hin, dass dies das Mittel der Wahl für dich ist, körperliche und psychische Abhängigkeit spielen in einem solchen Fall keine Rolle. Schließlich moniert auch keiner, dass ein Diabetiker Insulin-abhängig ist.

Sieh mal

Alprazolam – Wikipedia

Alprazolam bindet im Gehirn an  GABA-Rezeptoren und erhöht auf diese Weise die  inhibitorischen Effekte des  Neurotransmitters  GABA.

Wenn dein Doc sich weiter mucksig gibt, dann frage ihn doch nach GABA. Vielleicht hilft dir auch GABA ganz direkt.

Das gibt es rezeptfrei zu kaufen und ist gesund.

GABA - Die Wirkung des Neurotransmitters | ahead® – ahead® | The Human Performance Company (ahead-nutrition.com)

GABA (GABA-Aminobuttersäure) wirkt als Neurotransmitter im Gehirn und ist eine natürlich vorkommende Aminosäure. Als chemischer Botenstoff spielt GABA eine wichtige Rolle in unserem Körper.  Wenn Du unter Stress, Angst und Schlafproblemen leidest, könnte Dir eine Nahrungsergänzung mit GABA helfen, da es angstlösend und beruhigend auf Dich wirkt und so zu Deinem Wohlbefinden beiträgt.

Okay Danke für den Tip habe nie was von GABA gehört und vielleicht hilft es mir.

Ich habe viele Antidepressivas Probiert und nix hatt geholfen seit 8 Jahren geht das so und es wird nicht besser.

Alprazolam hatt mir echt geholfen, ich war nicht High sondern es hatt mir Wirklich die Angst weggenommen .

Aber der Doc verschreibt es mir einfach nicht.

Ich verstehe das nicht, wenigstens ein 10er Pack alle 4 Wochen so das ich 2 mal die Woche Angstfreie Tage hab.

Ich hab ihm gesagt das mir das Medikament echt gut geholfen hatt aber er kommt nicht auf die Idee mir ein Rezept zu geben.

1

Okay Danke für den Tip habe nie was von GABA gehört und vielleicht hilft es mir.

Ich habe viele Antidepressivas Probiert und nix hatt geholfen seit 8 Jahren geht das so und es wird nicht besser.

Alprazolam hatt mir echt geholfen, ich war nicht High sondern es hatt mir Wirklich die Angst weggenommen .

Aber der Doc verschreibt es mir einfach nicht.

Ich verstehe das nicht, wenigstens ein 10er Pack alle 4 Wochen so das ich 2 mal die Woche Angstfreie Tage hab.

Ich hab ihm gesagt das mir das Medikament echt gut geholfen hatt aber er kommt nicht auf die Idee mir ein Rezept zu geben

1

Das kenne ich alles von mir selber. Ich selber lasse mir schon seit 2017 Benzodiazepine rezeptieren (Alprazolam, Lorazepam und Diazepam), das größte Problem ist da einfach die Toleranz die recht schnell entsteht. Da muss man sich von Zeit zu Zeit echt beherrschen, dass die Dosen noch im therapeutischen Bereich bleiben und auch dafür sorgen, dass man eine, wie soll ich es sagen, ,,Chilldosis'' hat, die kaum noch wirkt und die man sich aber mehr oder weniger regelmäßig wirft und eine Dosis, die bei richtiger Angst und Panik noch halbwegs vernünftig wirkt und das alles halt im therapeutischen Dosisbereich.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Ich bekomme leider nichtmal ein Rezept, das ich für den Notfall was da hab, mir würde es reichen wenn man mir einen 10er pack alle 4 Wochen verschreibt so das ich pro Woche 2 Tabletten nehmen könnte und wenigstens 2 Angstfreie Tage hab.Aber die Chance bekomm ich einfach nicht , ich habe alles versucht und das geht schon 8 Jahre so.

Langsam bin ich verzweifelt und habe das Gefühl man nimmt mich nicht ernst.

Ich will mich ja nicht berauschen sondern einfach Angstfrei Leben können .

1
@Damian1983

Das verstehe ich echt gut. Die von dir gewünschte Menge ist auch wirklich nicht viel, sodass es keinen vernünftigen Grund gibt, dir diese vorzuenthalten und es ist einfach nur irgendwo die Dumm- und Sturheit der Ärzte.

Da bleibt nur eines: Den Arzt wechseln... und zwar so lange, bis dich jemand halbwegs ernst nimmt. Letztlich ist ein Arzt auch nur ein Dienstleister und wenn er eine schlechte Dienstleistung erbringt, dann gibt es keinen rationalen Grund, diesen weiterhin in Anspruch zu nehmen.

0

Ich habe auch Probleme damit. Habe seit über 10 Jahren damit zu tun. Ich denke es ist keine Dauerlösung sich mit Benzos zu sedieren. Mir fällt aber auch leider keine andere Dauerlösung ein.

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Leide an mehreren psychischen Erkrankungen.

Ja das ist heftig und es wird nicht besser, aber wozu erfindet man ein Medikament gegen Angst was auch hilft aber man es nicht verschrieben bekommt.

Wieso lässt man solche Menschen im Stich ?

0
@Damian1983

Es ist halt ein Medikament was nicht zur Langzeitbehandlung geeignet ist egal wie gut es hilft. Zur Langzeitbehandlung wäre Antidepressiva eine Möglichkeit. Ob das so hilft wie gewünscht ist was anderes. Ich denke irgendwie fehlt es an Behandlungsmethoden. Das einzige was ich immer nur höre ist “Stell dich der Angst” als wenn das auch nur ansatzweise helfen würde. Ich hab langsam das Gefühl das mich niemand behandeln kann weil die Ängste eben so schlimm sind.

1
@Unbekannt516

Ich habe das gleiche gefühl und das sind Menschen die nie an Angstzuständen gelitten haben und es nie verstehen werden. In den Therapien wo ich Stationär war hatt nix geholfen, Zeichnen , Stricken usw war ein Witz.

Ich gehe regelmässig zum Psychologen, rede mit ihm aber es hilft einfach nicht.

Es fehlt wirklich an guten Behandlungsmethoden , was ich nicht verstehe , man bekommt ein Medikamen was total hilft aber nach einer Woche bekommt man es nicht mehr.

Wieso bekommt man diese Medikamente und macht den Menschen hoffnung und dannach Setzt man die ab.

Das ist wie ein Schlag in die Fresse.

1
@Damian1983
Wieso bekommt man diese Medikamente und macht den Menschen hoffnung und dannach Setzt man die ab.

Wenn man dir das Medikament auf Dauer geben würde müsste man immer und immer wieder höhere Dosen geben. Das ist ja nicht das Ziel.

War auch mehrfach stationär in Behandlung aber ich habe da keinerlei Hilfe bekommen sondern eher Vorwürfe weil ich Aufgrund starker Angst verhindert war manche Dinge zu tun. Die Expositionsübungen wo ich mir der Angst stelle tu ich seit über 10 Jahren. Ich habe meinen Alltag gelebt trotz Angst aber es wurde nicht besser sondern schlimmer. Dann kommen Menschen die nie Angst in diesem Ausmaß erlebt haben und sagen mir man muss sich nur der Angst stellen dann wird das besser. Denke auch so langsam das Medikamente die einzige Lösung sind nur wird mir genauso wie dir keiner diese Menge an Benzodiazepinen auf Dauer verschreiben.

0
@Unbekannt516

Wie gesagt ich habe alles mitgemacht was man mir empfohlen hatt.

Ich muss nicht unbedingt jeden Tag Alprazolam nehmen aber wenigstens 2 mal die Woche Angstfrei Leben .

Pro Monat ein 10er Pack würde mir reichen aber nein ich bekomme nicht mal die Chance es zu Probieren.

Es ist wirklich sehr sehr anstrengend.

1

Was möchtest Du wissen?