Leben Menschen die hunde haben länger?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Wer seinen Hund Argerecht haltet und ihn nicht vermenschlicht, lebt sicher nicht ungesund!
Je nach Rasse und Typ, täglich +- 4h Gassi, plus 1-5 geistige Forderung, Hundesozialkontakte,
Doch wieviel halten ihre Hunde Artgerecht.
Es gibt Hundeführer, die lassen ihre Hunde neben dem Auto hinterher laufen. Oder gehen nur paar Minuten Gassi am Tag! usw. Ob diese Menschen länger leben bezweifle ich sehr!
Allein das man Hundebesitzer ist, sagt ja noch wenig aus, über das wie aus, und somit ......

Ich weiß nicht ob es dazu Studien gibt. Da man als Hundebesitzer aber gezwungen ist mehrmals täglich längere Spaziergänge zu machen (Länge variiert natürlich je nach Hund), kann ich mir durchaus vorstellen, dass von zwei vollkommen identische Menschen, die sich (bis auf den Hund) gleich Verhalten, derjenige mit dem Hund länger überlebt.

Offiziell bestätigt ist es nicht allerdings ist es bestätigt das Menschen die Hunde halten Glücklicher und gesünder leben durchs tägliches Spazieren gehen  

das sind die märchen wie mit den trettmienen die glück bringen sollen?

und der beste freund des menschen?

wer in der lage ist statt von den haustiere streichenleinheiten von menschen bekommt lebt sicher viel länger?

wer nicht in der lage ist sich mit liebende menschen auseinander zu stezten wird weniger lang leben? ein tier dazu mißbrauchen hilft da sicher nur sehr wenig?

wer in der lage ist eine gesunde beziehung zu leben wo geben und nehmen ausgeglichen ist. da kann vertauen wachsen und es entsteht ein ausgefülltes geichgewicht?

aber das alles muss nicht stimmen? es könnte ja auch so sein wie mit dem märchen der trett mienen?

Welche Tretminen sollen Glück bringen? sowas (sorry) blödes hab ich noch nie im Leben gehört.

Man kann in einer guten Beziehung mit einem Menschen leben und trotzdem auch mit einem Haustier. Missbrauch sehe dabei nicht aber wenn du nie einen Hund hattest wirst du es sowiso nicht verstehen.

Ich kann mir schon vorstellen das ein Hundehalter länger lebt oder zumindest länger fit bleibt denn jeden Tag mindestens 2 Stunden raus in die Natur zu gehen schadet sicher nicht, abgesehen von der eigentlich ständigen, angenehmen Herausforderung das Tier geistig zu fördern, drauf zu achten und dafür zu sorgen das es einfach ein toller Partner bleibt der glücklich mit "seinem" Menschen ist.

Es gab auch mal eine Studie das das Streicheln von Hunden und Katzen den Blutdruck senken und entspannend wirken kann. Bei alten Leuten verbessert Kontakt zu Tieren gerne mal die Fähigkeit sich zu erinnern und die Motorik. Das kann ich bei meiner leider sehr alt gewordenen Oma beobachten wenn sie meinen Hund krault und sich drüber freut das sie es genießt. Oma lebt dann nochmal richtig auf, oft ist das der aktivste Moment ihres Tages wenn sie mit dem Hund spielt (Plüschtier werfen, leckerchen geben, kraulen, pfote geben lassen usw.)

0

Das glaube ich nicht. Warum sollte man dann länger leben.

man lebt wahrscheinlich gesünder, weil man ja "gezwungen" wird jeden Tag ne Stunde mindestens zu spazieren.

0

Was möchtest Du wissen?