leben Langweilig 17

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

ja du musst einfach probieren .. gibt auch dinge wo du eher deinen kopf anstrengen musst, wie z.b. schach .. dort gibt es auch turniere oder so .. mache unternehmungen mit deinen freunden, und mal was anderes .. das mit dem kiffen .. is deine sache .. aber vielleicht ist es auch das, was dich so träge macht dass du nichts durchziehen kannst ..

sonst, du hast nen hund .. die brauchen so viel auslauf, und mit denen kann man so viel anstellen .. hunde sport .. bringe ihm dinge bei ..

für Schach bin ich zu ungeduldig Unternehmungen mach ich ja gelegentlich und währenddessen bin ich eig. auch recht gut drauf aber ich kann schlecht die ganze Zeit nur irgendwelche Unternehmungen machen...

Ich habe das mit dem kiffen auch etwas zurückgefahren aber eher weil es nicht soo billig ist

Mein Hund ist ziemlich faul wenn ich mal größere Runden gehe 30 min - 2 h ziehe ich ihn eig fast nur hinter mir her und das ist echt anstengend bei einem ca 85 -90 kg schweren Bernhardiner ;)

0
@wuldorf

dann solltest du dir überlegen an was das liegt .. ich hab n 600 kilo schweres pferd das ja anscheinend soo faul ist. komisch, nachdem ichs n bisschen motiviert hab gings. aber ich hab das gefühl, du willst nichts ändern, weil viele vorschläge nimmst du nicht an oder kritisierst sie, da macht das überlegen und hilfe geben echt kein sinn ^^

1

Du schreibst du hast einen Hund. Unternimm doch 3 mal die Woche was mit ihm! Gestalte den spaziergang spielerisch oder geht in eine Hundeschule z.B. Agility oder so.

Achja hab ich ganz vergessen zu erwähnen, ich gehe am Tag meist eine Runde von zwischen 30 min und einer Stunde.

0

deshalb hab ich mit 16ten einen Schüleraustausch für ein jahr gemacht

weil alles einfach fad und normal war

durchs kiffen wird deine situation aber auch nicht besser eher schlimmer weil dadurch die zeit noch schneller vergeht und du dann irgendwann "aufwachst" und plötzlich 20 bist

das mit dem kiffen mach ich nur wenn ich grad gar nix anderes zu tun habe, ansonsten geht bei mir alles andere vor ;) Schüleraustausch fällt für mich weg da ich in der Ausbildung bin, allerdings wollte ich auch mal einen machen :/

0

Hat man im Internet bzw. Datingseiten die Möglichkeit die Frau fürs leben kennenzulernen?

Ich bin nun schon seid 8 Jahren Single und war in den letzten Jahren gelegentlich mal auf Datingseiten drauf, allerdings meist nur paar Wochen. Nun habe ich nach 5 Monaten Pause mich nochmal auf einer Datingseite angelmeldet um dort mal ein bisschen Länger zu bleiben, um zu schauen was passiert. Nun wollte ich Fragen ob man die Chancen da durch vielleicht erhöht von der Frau des Lebens, nach einer gewissen zeit angeschrieben zu werden. Also ob man die Chance jetzt überhaupt hat nach einen Längeren Zeit Raum die Frau für es leben über Datingportale Kennenzulernen?.

...zur Frage

Was wäre die Welt bzw. das Leben ohne Musik?

Nun, die Frage steht oben. Was ist eure Meinung dazu? Meine Meinung: Ohne Musik wäre die Welt langweilig, öde, farblos, trostlos. Bitte lieber Support, löscht die Frage nicht. Stellt euch doch selbst einmal die Frage : )

LG timisimi20000

...zur Frage

Psychische Probleme durch Cannabis-Entzug?

Zu meiner Person,
ich bin im November 17 geworden, hatte nur selten familiäre Probleme und auch sonst keine Krisen in meinem Leben. Seit meinem 15. Lebensjahr habe ich gekifft, zunächst gelegentlich bis selten und seit etwa einem 3/4 Jahr täglich und meist größere Mengen. Alkohol habe ich ebenfalls seit ich 15 bin, zum feiern getrunken, lange Zeit wöchentlich und exzessiv. Zu allem Überfluss habe während letzter Zeit auch oft beides mit Pep konsumiert, bzw. anderes wie Ecstasy und (schwaches) Koks ausprobiert. Ich habe mich lange Zeit wohle gefühlt und viele wilde Nächte erlebt. Allerdings fühlte ich mich mehr und mehr beschränkter in meinem Denken und Fühlen, nahm die Welt nicht mehr so intensiv wahr und hatte des öfteren Probleme und Angst, Realitätsverlust zu haben. Aus Angst vor irgendwelchen psychischen Problemen habe ich vor 6 Tagen den Entschluss gefasst meinen Drogenkonsum einzustellen. Süchte befürchtete ich keine, ich machte mir nur ein klein wenig Sorgen um meinen Cannabis-Konsum.

Die ersten 2-3 Tage verliefen entspannt, ich machte mal etwas Sport und blieb bei meiner Familie. Doch ich fing langsam an immer mehr Probleme in meinen Gedanken zu bekommen. Ich fühlte mich mehr und mehr benebelt, schlecht gelaunt, orientierungslos und hatte extreme Schwierigkeiten, mir Sachen zu merken, mich zu konzentrieren und hatte insgesamt das Gefühl nicht in der Realität zu leben. Deutlich schlimmer als zuvor, als ich noch konsumierte.

Mittlerweile hat mein Zustand einen Tiefpunkt erreicht. Vor 2 Tagen lag ich Abends im Bett und bekam auf einmal panische Angst, psychisch krank zu sein. Ich war verwirrt, traurig und verzweifelt zugleich. Mein Herz raste wie verrückt und ich lief wie gestört durchs Haus, kurz vor den Tränen.

Ich recherchierte ein wenig und entdeckte, dass Panikattacken durch einen Cannabisentzug bedingt sein könnten. Ich habe seitdem auch genau die Sympthome festgestellt wie z.B.der völlige Konzentrationsverlust: Ich bin unaufmerksamer, verpeilter und verwirrter als die schlimmsten Kiffer die ich kenne. Dazu habe ich mega Stimmungsschwankungen. Mal geht es mir ganz gut und ich komme einigermaßen klar, mal vergesse ich völlig dass ich lebe, wo ich bin, was ich fühle etc. Es ging soweit, dass ich verzweifelt die Drogenberatung anrief und einen Termin vereinbarte.

Meine ganzen Sympthome, wie die Depressionen und der damit verbundene Realitätsverlust (der ja wohl durch Depressionen kommen kann) passen theoretisch genau in das schema des Cannabis-Entzugs. Da ich allerdings etliche Leute kenne die weitaus mehr und länger gekifft haben mache ich mir sorgen, ob es denn wirklich daher kommt. Ständig schiebe ich Panik, ob ich eine Psychose oder ähnliches bekomme. Mittlerweile gehe ich nervlich an meinen eigenen Gedanken kaputt und kann das leben kaum noch genießen.

Was sollte ich eurer Meinung nach tun ? Kann mir eine Drogenberatung wirklich weiterhelfen ? Habe ich eine Psychose ? Wäre sehr dankbar für Antworten ._.

...zur Frage

Ich finde mich einfach nur langweilig - was kann ich tun?

Also, ich bin 17 Jahre alt und finde mich einfach langweilig, mit dem was ich mache - ich habe keine tollen Hobbies oder besondere Talente - und wie ich aussehe, ich würde sagen, ich bin nicht hässlich, aber auch nicht besonders hübsche, also einfach durchschnittlich → langweilig. Ich habe ganz normale Freunde, mit denen ich mich gut verstehe, aber nicht so gut, dass ich ihnen irgendwelche Geheimnisse anvertrauen könnte und das ich mit ihnen über alles reden kann. Das letzte Jahr war für mich nicht so der Bringer, ich zwar nur leichte Depressionen, aber ich hatte sie - nicht einmal das haben meine Freunde gemerkt - ich habe es jetzt geschafft, mir geht es besser und ich will mein Leben genießen, aber ich weiß nicht wie. Ich bin eben einfach langweilig, was soll ich tun? Oder wie bekomme ich eine bessere Ausstrahlung?

...zur Frage

Nahtoderfahrungen...was ist da dran?

...man hört oft das die Menschen ein helles Licht sehen und meistens auch Gott oder Jesus! Und auch das sie sich selber z.B. sehen von oben auf dem OP Tisch oder sowas...

...hatte von euch schon Mal jemand eine Nahtoderfahrung?

...und was ist da dran, ist das dann doch ein Zeichen, dass es ein Leben nach dem Tod gibt und die Seele weiterlebt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?