Leben, Karriere, Studium, Familie - Wie soll ich es machen - Hilfe?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du nicht geommen wirst könntest du nach Universitäten im Ausland schauen.

Ich weiß von einer bekannten das sie im ausland angefangen hat und hofft das studium in Deutschland abschließen zu können.

Das wichtigste ist ja erstmal das reinkommen und 2-3 Jahre im Ausland sind bestimmt nicht das verkehrteste im Lebenslauf.

Ich würde sagen, mach eins nach dem anderen und mach das, was dir Spaß macht. 

Bei deiner Studienwahl kann ich dir nicht helfen. Wenn du nicht 100% hinter deiner Entscheidung stehst, solltest du den Studienplatz nicht annehmen, jemand anders wird sich sicher sehr darüber freuen. 

Du bist mit 20 Jahren doch noch jung, warum machst du dir so einen Druck und stellst dir ein Ultimatum, bis wann du Kinder haben willst? Als Mann hast du doch Zeit genug. Außerdem sollte man Kinder nicht nach Terminplan zeugen, sondern dann, wenn es am besten ins eigene Leben und auch in das Leben der Partnerin passt. 

Wenn du Medizin willst, dann willst du es. Ab ins Ausland und dort für Geld studieren. 

Halte dir vor Augen, wie teuer Wartezeit ist (!!!!), dir fehlen dann die letzten 7-8 Jahre im Berufsleben eines Arztes, dann sind viele hunderttausend euro. Die paar Zehntausend Euro für ein Studium im Ausland klingen erstmal sauviel, sind aber eine gute Investition.

Wirklich kundige Leute findest du bei Studis-online im Unterforum Medizin.

Lies dir doch zuerst die Informationen bei "Hochschulstart" durch. Da steht genau drin, nach welchen Kriterien die einzelnen Universitäten die Kandidaten auswählen. Da kannst du dir deine Chancen ausrechnen. Informier dich auch, wie's nach einem Studium weitergeht. Die Weiterbildung beträgt nämlich mindestens 5 Jahre.

Brieftasche1982 05.07.2017, 01:04

Während dieser "Weiterbildung" heißt man Assistenzarzt, das Gehalt beträgt zwischen 2500 und 4000 Euro NETTO im Monat . Wieso sollte dies ein Negativpunkt sein?

0
Barbdoc 05.07.2017, 02:11
@Brieftasche1982

Ist mir bekannt. Ist auch nichts Negatives.Der FS hat nur keinerlei Plan, wie's nach dem Studium weitergeht. Ich zitiere "2 Jahre Weiterbildung oder ins Berufsleben einsteigen."

0

Familie, Karriere Studium und oder Karriere? Überleg Dir doch erst mal die für DICH richtige Reihenfolge.

Was möchtest Du wissen?