Leben in Leipzig?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Als Leipziger kann ich zu Fragen Deiner Ausbildung nichts sagen ... aber die Stadt ist schön. Preiswerte Wohnung findet man - wie in fast jeder Stadt - natürlich nicht in den besten Stadtteilen.

Aus meiner Sicht ist Gohlis, Mockau und die Innenstadt gute Stadtteile. Ecken von Schönefeld und Paunsdorf gehen auch noch. Als junger Mensch fühlt man sich aber vielleicht auch in Connewitz oder Lindenau was.

Straftaten seiteig hab ich nie viel mitbekommen .... hab aber auch nie in den gefährlichen Vierteln gelebt. Auf der Eisenbahnstrasse bin ich nie freiwillig rum gelaufen ;-)

Politisch ist die Stadt SPD geführt - das merkt man auch --- leider hat LE stark mit ihren schulden zu tun.

Leute lernt man mehr oder weniger schnell kennen, da musst Du schon was selber tun. Ehrenamtliche wie ich finden immer schnell Anschluss.

Leg Dich nicht so sehr auf eine Stadt fest .... Dresden ist auch schön, liegt auch in Sachsen und sagt Dir vielleicht auch zu ;-)

Fahr auf jeden Fall vorher hin. Eine solch weitreichende Entscheidung kann man nicht vom "grünen Tisch" aus treffen.

Der sächsische Dialekt ist nicht jedermanns Sache. Für mich als Österreicher, die wir ja auch unsere Dialekte haben, hört sich von den deutschen Dialekten der schwäbische am Schlimmsten an, dann kommt aber auch schon der sächsische. Ich könnte daher dort nicht arbeiten.

Ich war schon mal als Tourist in Leipzig. Ich bin dann u.a . in "Auerbachs Keller" gegangen, ein Restaurant, das in Goethes "Faust" vorkommt und das es heute noch gibt. Außerdem sind mir Straßenzüge aufgefallen in der stalinistischen sog. Zuckerbäckerarchitektur. Das wollte ich mir auch nicht jeden Tag anschauen müssen. Soweit ich weiß, ziehen seit Jahren die Leute aus Leipzig weg, so dass dort viele Wohnungen leer stehen.

Was möchtest Du wissen?