Leben in Amerika, USA. Aber wo?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mein Vorschlag: Flieg erst mal im Urlaub nach Phoenix, Arizona. Ist ein guter Ausgangspunkt zum Erkunden. Nimm dir vorher eine gute Landkarte und finde schon mal eine Gegend, die deinen Wünschen so einigermaßen entspricht. Was eine Antwort vorschlägt mit Utah kann ich nur unterstreichen. Die Mormonen sind wirklich sehr hilfsbereit und freundlich, und Utah ist wohl die einzige Gegend der Welt , wo man nicht versucht, dich zu missionieren. Es gibt sehr wenig Kriminalität. Ich als Frau bin in Salt Lake City nachts allein durch einen Park in der City gegangen und fühlte mich überhaupt nicht in irgendeiner Gefahr.

Wo es sich in den USA gut lebt, ist eine ziemliche Geschmacksfrage. Das was mir gefällt, muss dir nicht gefallen. Du musst dir auch über das Klima im Klaren sein. In Nevada, Nebraska z.B. gibt es bitterkalte Winter, im Süden des Landes ewig Wirbelstürme, Kalifornien ist sehr teuer usw, usw.

Ich wollte auch mal auswandern (vor fast 40 Jahren :-) ) und habe mir damals in New York einen Mietwagen genommen und bin dann von Ost nach West damit gefahren. Zuhause hatte ich mir eine grobe Route ausgetüftelt (Infos, Pläne usw. gab's übers Fremdenverkehrsamt in Frankfurt). So habe ich in sechs Wochen rund 12.000 Kilometer "abgerissen". Überall, wo es mir gefiel, bin ich ein-zwei Tage geblieben.

Die für mich schönste Gegend war damals Lake Tahoe (an der Grenze von Nevada zu Kalifornien): Bewaldete, weitläufige Hügel, wunderschöne Seen, im Winter auch für Skifahrer perfekt. Und alles nicht überlaufen.

Ich weiß natürlich nicht, wie es da heute ist. Aber so viel dürfte sich nicht verändert haben.

Guckst du hier: http://www.tahoesbest.com/places/horseback.htm

user8743 05.07.2011, 03:03

Dass Dir Lake Tahoe gefallen hat, könnte auch daran gelegen haben, dass die Gegend ziemlich bekannt war damals... Dort wurde nämlich die TV Serie Bonanza gedreht. ;o) Die Gegend um Lake Tahoe ist auch eine meiner liebsten.

0

Kentucky ist die nicht ohne grund Die Hauptstadt der Pferde ( Wobei es natürlich keine Stadt ist). Es ist eine wunderschöne gegend. Montana und Texas sind ja auch für ihre weitläufigkeit und so weiter bekannt. Aber ich kann Kentucky nur empfehlen! ;) ehr Ruhe und Pferde und weitläufigkeit wirst du nirgens finden!

user8743 05.07.2011, 03:01

In Kentucky kann man schlecht "stundenlang ohne einem Auto zu begegnen" ausreiten.

0
Katerlinchen 30.11.2011, 21:22
@user8743

warst du schonmal da? :D:D:D:D also ich bin da stundenlang durch die pampa geritten ohne auch nur ne spur von zivilisation zu finden :D

0

Montana fällt mir dazu ein, Big Sky State

Welches Gegend man als wunderschön empfindet, muss man selber rausfinden. Eigentlich bin ich nicht so der Fan der Mormonen-Kultur, aber Hurricane, UT hat es mir dann doch angetan, eben weil die Mormonen, als sie den Ort gegründet haben, die Mormonen-Vorschriften zur Gründung einer Stadt eingehalten hatten.

Gegenden zum Ausreiten in endloser Weite gibt es viele. Arizona zum Beispiel hat im Gegensatz zu vielen andren Staaten große Mengen an Public Land. Was nutzt einem das schönste Fleckchen in Kalifornien, wenn überall Privatgrund ist?

OK, wie Du selbst schon schreibst, solltest Du erst mal Urlaub im Land machen und es selber erkunden. Die besten Chancen auf stundenlanges Ausreiten ohne Autos hat man in den Staaten mit geringer Bevölkerungsdichte.

Schau dir mal Nevada auf maps.google.at an, da gibts soooo viel Platz in der Wüste. Oder Montana. Allerdings ist die Arbeitssituation für einen "Normalbürger" in den USA nicht so gut. Nunja leben kann man schon gut, aber zuerst braucht man mal ein Visum, und so einfach ist das mit den USA nicht. Du kannst dich entweder für die Diversity Visa Lottery bewerben, die USA verlosen jedes Jahr 50,000 Greencards(Visas, permanente Arbeits- und Aufenthaltserlaubnis). Ansonsten haste fast keine Chance, da reinzukommen, außer du hast mal eben 500,000€ die du in die USA investieren kannst, um ein Investorenvisum zu bekommen ;)

MfG

Chicago. Muss es denn unbedingt die USA sein? Kanada finde ich sehr schön. (Toronto)

Blos nicht mehr auswandern! Die zeiten sind vorbei! Auswandern konnte man gut in den jahren 2007-2009. Aber jetzt würde ich dir grundlegend davon abraten, und schon garnicht nach Amerika. Bleib lieber in Deutschland. Die Lebensqualität ist hier wesendlich höher als in den USA. Sonst wirst du das spätestens nach 5 Monaten sehr bitter bereuen. Das bringt auch nichts vorher dort Urlaub zu machen! Glaub mir : hab von 1995-1998 selsbt in den USA (Kansas City) gelebt, udn bin froh von diesen konservativen weg zu sein, und mich wieder in Deutschland aufhalten zu dürfen!

Fred12345 04.07.2011, 21:23

Das stimmt so nicht. Als Spezialist, der in D oder Ö ausgeildet wurde (wegen der hohen Studienkosten in USA) lässt es sich in den USA sehr gut leben. Man muss nur mindestens einen Master haben.

0
Fred12345 04.07.2011, 21:31
@help1and2more

Nur weils bei dir nciht geklappt hat und du gefrustet bist, warum sollten dann andere ihren Traum nicht leben?? Die Mentalität dort ist einfach eine andere. Sie ist besser als in D/Ö. Die Leute nehmen einen sofort auf, und packen jede Gelegenheit beim Schopf.....selbst heute sind die USA noch viel liberaler als Europa, vor allem jez mit der EU.....

0
help1and2more 04.07.2011, 21:32
@Fred12345

So ein quatsch! Wieso denkt ihr deutsche immer im Ausland sei alles besser?

0
Fred12345 04.07.2011, 21:37
@help1and2more

WTF? ich bin nicht mal deutsch......und die arbeitssituation ist nicht wirklich besser dort.......ABER: die Leute denken einfach anders! Und dort kann man sich als normaler Arbeiter z.B: ein Haus leisten, was man sich hier nie leisten könnte. Die großen Städte der USA beherbergen nur ien Minimun der Bevölkerung, der großteil lebt immer noch in Häusern......es gibt mehr Platz, Europa ist einfach überbevölkert....es herrscht eine einheitliche Sprache.....Man kann von Staat zu Staat ziehen, hat zig Klimazonen zur Auswahl......man kann in jede Klimazone, man kann Schifahren oder ans Meer, oder in die Wüste ohne das Land verlassen zu haben......das ist es was ich an Amerika liebe, und es IST definitiv besser als Europa......

0
Katerlinchen 04.07.2011, 22:45
@Fred12345

sollte doch jeder für sich entscheiden ob er hier bleiben will oder nicht. Lebensqualität hin oder her- ich werde sobald ich kann dieses Land verlassen. Und ich gebe Fred recht, die Mentalität ist eine andere. Für mich ist alleine das ein Grund auszuwandern.

0
Fred12345 06.07.2011, 17:31
@Katerlinchen

Genau, denn die Leute um dich herum machen ja schließlich dein Leben aus. Sie sind dein Leben, und deshalb will ich auch nicht hier sein....nicht falsch versterhen......es git auch hier viele nette Leute, aber sie denken einfach anders. Besser, wie ich finde. Aber stimmt, das muss nun jeder für sich slber entscheiden.

0
pacalypse 10.07.2011, 20:58
@Fred12345

Ja, im Amiland gibts tolle Sachen. Neben den verblödeten Anhängern der Tea-Party Bewegung, noch den PATRIOT ACT und einen Haufen Schulden. Und wenn die Amis nun wirklich so dämlich sind, dass sie solche Genies wie Sarah Palin oder, noch schlimmer, Michelle Bachmann zum Präsidenten wählen, dann heißt das, mehr Nationalismus, weniger Sozialstaat (Obama ist ja ein Nazi, weil er eine staatliche Krankenversorgung durchbringen wollte/will). Die Steuern werden dann noch gesenkt (Tea-Party) und die Schulden auf den Mars gebeamt. Ja, wirklich ein Traumland, viel besser als Deutschland!

0

In einer wunderschönen Gewnd ausreiten? Im Yellowstone-Nationalpark

New Mexico oder Arizonas, dort gibt es in der Wüste Auslauf in der trockenen Steppe für Wildpferde und Eseln. Aber leider weit und breit kein See und Meer!!! :-)))

user8743 05.07.2011, 03:04

Wieso weit und breit kein See? In AZ gibts einige, sind nur gut genug versteckt (bis auf Lake Powell).

0

@help1and2more help1and2more

wiso? Was war denn so schlimm? =(

help1and2more 04.07.2011, 21:21

Das Umfeld und die tatsache immer als 'dummer deutscher' dazustehen. Egal ob in Kalifornien, oder Maine! + schlechte Bezahlung, und christliche Gemeinden!

0
Fred12345 04.07.2011, 21:30
@help1and2more

Ach komm, die USA sind ein Einwanderungsland und alle Amerikaner haben einen Immigrationshintergrund, wenn auch in der 5ten oder 6ten Generation. Sie sind normalerweise sehr nett und nehmen einen freundlich unter sich auf, du giltst als Ami sobald du dort lebst. Genau wegen Leuten wie dir will ich auch aus Ö weg. Ignorant, egoistisch, streisüchtig....und und und (ich will das nicht jedem Deutschen/Österreicher unterstellen!!!! Auch nicht dir! Aber du scheinst mir ein wenig ignorant zu sein, sorry.......)

0
Urbanessa 05.07.2011, 01:53
@Fred12345

Sie sind normalerweise sehr nett und nehmen einen freundlich unter sich auf, du giltst als Ami sobald du dort lebst.

Nein.

0
Fred12345 06.07.2011, 17:29
@Urbanessa

Wo ist die Begründeung? Meine ist, dass ich Amerikaner kenn und die dich so verhalten.

0

Was möchtest Du wissen?