Leben im Kopf?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein, ich hatte solch einen Gedanken noch nicht.

Allerdings ging es offenbar Olaf Nölke so, der als junger Mann sehr intellektuell und verkopft war und sich viele Sinnfragen stellte.

Als er dann einmal das Angebot einer Gruppe zum Zazen (eine Form der Sitzmeditation) annahm, machte er eine überwältigende Erfahrung;

Er erlebte, dass der Geist nicht nur einfach in diesem Körper existiert, sondern der Mensch tatsächlich dieser Körper ist.

Für ihn war das so umwälzend, dass er beschloss, nach Japan zu gehen, wo er zunächst Mönch und, nach dem Tod seines Lehrers, Abt des Klosters Antaiji wurde.

Für dich ist möglicherweise dieses Gespräch interessant:

Du bist also mit dieser Art von Überlegung nicht gänzlich alleine.

Nachdenklich94 23.01.2017, 22:26

"Er erlebte, dass der Geist nicht nur einfach in diesem Körper existiert, sondern der Mensch tatsächlich dieser Körper ist."

Kannst du mir erklären was damit gemeint ist?

0
Enzylexikon 23.01.2017, 22:29
@Nachdenklich94

Ich schlage vor, du schaust dir mal das Video an. Er schildert dort gerade am Anfang seine Lebensgeschichte und die Erfahrung.

Da hast du einen "persönlicheren" Eindruck seiner Person, anstatt von mir Second-Hand-Erklärungen serviert zu bekommen.

1
Enzylexikon 25.01.2017, 13:11

Vielen Dank für den Stern. :-)

1

Ja, stimmt fast, nicht im Kopf, aber im deinem Bewusstsein.

Das bedeutet, dass alles Leben in dir ist und nicht ausserhalb von dir. Das Game in dem du mitspielst bzw. dort draussen beobachtest ist eine Illusion.

Es ist quasi ein Spiegel deines Innenlebens. Dein Bewusstsein ist der Raum fuer die Dinge, die dir er-scheinen. Sie scheinen dort draussen zu sein, sind es aber nicht. Du hast eine bemerkenswerte Erkenntnis gehabt. Alles Gute!

Ich habe schon mehreres darüber gehört: man kreiere sein Leben durch Gedanken selbst, durch Energien habe man Einfluss darauf, was eintreten wird.

Ein interessantes Thema, aber ich habe keine Meinung dazu (vielleicht sind meine Gedanken auch einfach nur zu schwach).

Du bist, was du denkst. So weit gehe ich konform mit deiner Idee.

Aber da das, was du denkst, auch dein Leben ausmacht, ist es gar nicht möglich, sich davon zu trennen.

Denkst du anders, lebst du auch anders. Es gibt keine Trennung, weil sich beide bedingen.

In so einem Fall rate ich, sich mal wieder genüsslich in der Sonne im Sand zu wälzen, was richtig geiles zu essen, sich beim Sport voll auszupowern, Luftpolsterfolie zu zerdrücken, einen Hund zu kraulen oder guten Sex zu haben, alles ohne dabei großartig zu denken.

Man lebt eben nicht nur mit dem Kopf, sondern auch mit dem Körper ^^

Nachdenklich94 23.01.2017, 22:23

Also ich tue alles außer das erste, ja sogar luftpolsterfolie zerdrücke ich gelegentlich! ;) Aber diese sachen können auch nur schön gelebt werden wenn man dazu richtig eingestellt ist - im Kopf.

0
Lichtpflicht 23.01.2017, 22:27
@Nachdenklich94

Das ist gut :) aber es ist eben auch gut ohne den Verstand dabei einzuschalten. Zumindest für Menschen, die nicht nur im Kopf leben.

Dann bist du wohl ein Kopfmensch ;)

0

Nicht ganz, den der Kopf (also das Gehirn) braucht ja seine Sensoren, um die notwendige Eindrücke zu erlangen. Die Bewertung, geschieht allerdings im Kopf und dabei ist es wichtig, wie die Verschaltung in diesem angelegt wurde. Absolute Werte haben in dieser Struktur keine Bedeutung.

Immer habe ich solche Gedanken, mein Leben spielt nur in meinem Kopf. Es ist ziemlich komplex es zu erklären wie es sich anfühlt oder gemeint ist. Ich verstehe es selbst noch nicht, aber man kann schon davon ausgehen, dass das Leben nur eine Fassade des Geistigen daseins ist. Die Physische Welt könnte nur Illusion sein, obs so ist. KA :D

Ja, aber diese Gedanke ist eine Einbahnstraße. Die Welt da draussen existiert. Die interessante Frage ist, was sie wirklich ist. 

Kennst du das Höhlengleichnis? Das beschreibt genau deinen Gedankengang. Im Prinzip ist alles was wir sehen rein subjektiv, da es keine objektive Wahrnehmung gibt. 

Was möchtest Du wissen?