Leben im Ausland (Nicht-EU) & kurzfristige Beschäftigung in Deutschland?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

man sollte sich mit dem Thema Sozialversicherung (insbes. Krankenversicherung) beschäftigen. Am besten bei der ausländischen Krankasse und/oder einer deutschen Krankenkasse nach Wahl beraten lassen.

Da regelt das Ausländerrecht. Da brauchst Du eine Arbeitserlaubnis vom Ausländeramt am Wohnsitz. Die bekommt man nur mit guter Begründung. Etwas wenn jemand eine importierte Machinenanlage betreut oder kurzfristige wissenschaftlich Arbeiten ausführt. Aber die bekommst Du nicht, wenn der Grund nur ist, dass Du etwas Geld verdienen willst. Dazu gibt es hier zu viel die das auch möchten.

Havanna13 11.06.2010, 10:58

Ich hätte vielleicht erwähnen sollen, dass ich deutsche Staatsbürgerin bin....

0
EnnoBecker 11.06.2010, 12:07
@Smash

Den Wohnsitz würde ich mit Rücksicht auf die dann eintretende unbeschränkte Steuerpflicht nicht in DE anmelden, wenn es nicht notwendig ist. Das wird insbesondere im Jahr den Anmeldung und der Abmeldung dolle teuer (Stichwort Zuzugsbesteuerung, Wegzugsbesteuerung, § 2 (7) Satz 3, § 50 (2)Satz 2 Nr. 3 EStG.

0

Was möchtest Du wissen?