Leben durchgeschnittene Schnecken weiter?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Nervensystem von Schnecken und Würmern ist äußerst Primitiv. Was hier passiert ist daß die Schnecke zu primitiv ist um zu sterben wie das Wirbeltiere tun.

Schnecken bestehen aus sehr simplen "Schaltkreisen". Deren Nerven sind übrigens gigantisch, der Grund warum Biologen so gerne mit denen herumexperimentieren weil man da leicht Nervensignale abgreifen kann, die Bahnen verfolgen kann und auch Signale einspeisen kann.

Zum beispiel gibt es einen Taktgeber der die Mundwerkzeuge bewegt. Die Schnecke raspelt" die ganze Zeit auf dem Untergrund herum. Es gibt drei Größen die auf den Taktgeber einwirken.

Bei einer Flucht wird der Taktgeber abgeschaltet, das ist wenn verschiedene Nervenschaltkreise irgendwas erfassen was darauf hindeutet, dass was nicht stimmt (Austrocknung z.B.). Das Raspeln wird eingestellt, die Schnecke kriecht mit "Vollgas". Das ist das was beim Schneckenkorn und auch beim durchschneiden passiert.

Die zweite Größe ist der Nahrungsbedarf, "Hunger" wenn man das so will. Vortrieb (Kriechgeschwindigkeit) und Raspelrate werden dementsprechend erhöht oder verlangsamt.

Und das dritte ist die bevorstehende Eiablage. Hier wird die Raspelrate auf das Maximum gestellt. Die Schnecke kann damit nicht mehr fressen, die abgelösten Teile fliegen einfach weg. Dafür wird die bearbeitete Fläche aber aufgerauht so dass die Eier besser drauf kleben bleiben.

Bei Wasserschnecken die Luft holen müssen triggert ein "CO2 Sensor" das auftauchen.

Eine Schnecke hat gar keine Gefühle, die ist technisch gesehen ein sogenannter Zustandsautomat und reagiert auf Äußere und innere Einflüsse - so wie ein Colaautomat der zum einen dafür sorgt dass die Cola kalt bleibt und zum anderen gegen Gekldeinwurf Cola abgibt.

Schnecken, Würmer und viele Insekten machen einfach systembedingt weiter bis die Energie und/oder der Sauerstoff ausgeht und die Zellen absterben.

vielen Dank, das ist eine sehr ausführliche Antwort - leider beantwortet sie aber nicht meine Frage: lebt das Ding weiter und wächst der Rest nach, kann es noch Eier ablegen oder sind das nur restliche "elektrische Impulse" oder sowas, wenn der Vorderteil noch weiterkriecht?? Immerhin bin ich jetzt soweit beruhigt, das Schnecken keinen oder nur abstrakten Schmerz fühlen (wenn ich das richtig aus deiner Antwort herauslese?)

0
@blumosus

Eine vollständige regeneration gibt es nicht! Kein Tier kann ein durchschneiden überleben.

Auch der Regenwurm geht langfristig ein weil dem ein großer Teil des Darms fehlt.

0

Also ich wusste ja dass die Dinger widerlich sind....
Aber ich hab noch nie eine durchgeschnitten...
Und irgendwie kommen mir die Dinger jetzt gar nicht mehr tierisch vor....
Ich meine, welches Tier, dass sonst eher gemütlich ist, rast darmlos durch die Gegend?!

0

Schnecken haben ein ziemlich dezentrales Nervensystem, weshalb man sie nicht durch Köpfen schnell töten kann. Das Humanste ist zerquetschen/drauftreten. Auch wenn's eklig ist ...

Die Schnecke spürt wohl durchaus einiges, wenn man sie zerschneidet, da sie - wie gesagt - keinen echten Kopf hat.

also ist das wie bei den Regenwürmern? Sie wachsen noch nach???

Hinsichtlich deines Hinweises auf die Schmerzen gehe ich wohl zum Vorschlag von Ailuj mit kochendem Wasser über!

0
@Foerster1973

haben wir doch in Bio gelernt: der Teil, in dem das Zentral-Ganglion liegt, regeneriert sich, der andere Teil stirbt!

0

also ist das wie bei den Regenwürmern? Sie wachsen noch nach???

Hinsichtlich deines Hinweises auf die Schmerzen gehe ich wohl zum Vorschlag von Ailuj mit kochendem Wasser über!

0

Ich habe mir schon mal die Arbeit gemacht,sie einzusammeln. Dann habe ich sie, weit von unserem Grundstück wieder ausgesetzt.Wahrscheinlich nicht gerade sinnvoll!

Was für ein Käfer (frisst Läuse?) ist das?

Hallo alle zusammen!

An meinem Fenster standen Blumen, die einen starken Lausbefall hatten. Nachdem diese Käfer (Foto) aufgetaucht sind, waren die Läuse schlagartig weg.

Da so viele von diesen Käfern da sind, wüsste ich jetzt schon gerne, mit was ich es da zu tun habe. :-) Ich dachte zu erst an Springspinnschwänze, aber meine Käfer sind zwischen 0,5 und 1 cm groß und damit zu groß dafür?

Vielen Dank!

...zur Frage

Schildläuse biologisch bekämpfen?

Hallo Leute mein Zitronenbaum und Lorbeer haben Schildläuse :( wer kennt gute biologische Mittel zur Bekämpfung

...zur Frage

kann ich plötzlich schwul werden?

Ich habe letztens bei meinem Kumpel Hausaufgaben gemacht, er hat mir bei Mathe geholfen und kommt aus Algerien. Ich stehe eher auf gebräunte Mädchen zumindest dachte ich das bis jetzt. Er hat beim Hausaufgaben machen ausversehen meinen Oberschenkel berührt wir dachten uns nichts bei. Als ich an dem Tag schlafen gegangen bin habe ich nur noch von ihm geträumt und bekomme ihn einfach nicht mehr aus dem Kopf. Ich weiß nicht was ich machen soll, ich hoffe ich bin nicht schwul.

...zur Frage

Schnecken-"Zaun" aus Kupfer. Wer hat Erfahrungen damit gemacht?

Ich lese in letzter Zeit immer wieder, dass Kupfer-Umfassungen an Töpfen oder in Beeten Pflanzen vor Schnecken schützen soll. Würde mich wirklich sehr interessieren, über welche Erfahrungen Ihr aktuell berichten könnt.

Danke. Yorgos

...zur Frage

Hilfe, mein neuer Gold-Trompeten-Baum (5-6 m groß)hat weiße Läuse am Stamm, die trotz Behandlung wiedergekommen sind.Was kann ich tun?

3 Monate nachdem der Baum geliefert wurde (direkt aus Italien importiert) entdeckte ich die Läuse am Stamm und äußerte gegenüber der Baumschule die Sorge, dass mir ein mit der Maulbeerschildlaus infizierter Baum geliefert wurde. (Ich hatte mich im Internet schlau gemacht) Die Baumschule stritt alles ab, behandelte aber den Baum mit einem Mittel. Nun sind am Stamm die weißen Läuse wiedergekommen, mehr noch als zuvor. Die schon den ganzen Sommer vereinzelt herabfallenden Blätter haben alle kleine Eier an der Hauptblattader. Die Baumschule sagt, es wären nur normale Woll + Schmierläuse und auf keinen Fall die gefürchtete Maulbeerschildlaus und die Läuse wären in meinem Garten erst an den Baum gekommen... Was kann ich tun, ich kann auch nicht selbst den Baum behandeln, da er bereits 5 - 6 Meter hoch ist..Was passiert , wenn ich den Baum einfach in Ruhe lasse, vermehren sich auch normale Woll + Schmierläuse so stark, dass man den Baum auf jeden Fall behandeln muss oder kann man es einfach der Natur überlassen... Über hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen, falls sich hier jemand damit auskennt.!!! Vielen lieben Dank im voraus

...zur Frage

Welche Krankheit hat mein Salbei?

Meine kleine Salbeipflanze hat auf den Blättern kleine schwarze Flecken. Außerdem welken die unteren Blätter. Was ist das für eine Krankheit?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?