Leben - Ausserhalb unserer Erde, unserer Galaxie, unserer Vorstellungskraft!?

Das Ergebnis basiert auf 12 Abstimmungen

Ja! Es gibt Leben im Universum. 100%
Nein! Es gibt kein weiteres Leben im Universum. 0%

14 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ja! Es gibt Leben im Universum.

Es könnte rein theoretisch auch sein, daß es nur wenige überhaupt habitable Zonen gibt (nicht nur die um die Sonnen herum, sondern zB Gammablitze, zB Sternentstehungsregionen, Ballungszentren samt deren unwirtlicher Verhältnisse betreffend). Dann könnte man nicht einfach so mit 'Galaxien, Sternen und Planeten' rechnen, sondern die dann (noch) selten(er)en Verhältnisse gäbe es dann eben nur hier bei uns, wo wir überhaupt entstehen konnten. Aber ich halte es auch für unwahrscheinlich angesichts der schieren Größe des Universums, aber diese `Habitabilität´ ist noch nicht durchweg klar, mein' ich.

Leben auf Monden hast Du in Deiner Rechnung auch vergessen.

Außerdem halte ich das Phänomen "Leben" für nicht erdgebunden (wieso sollte es das sein?), also vielfach und vielerorts möglich .. und bei endlos viel Zeit und Raum wird Mögliches auch wirklich irgendwann und irgendwo.


apropos "seltene Verhältnisse" und "nötige unwahrscheinliche Zufälle, daß Leben entstehen kann"  .. sagt Lesch ca.:

"Man darf sich nicht wundern, daß die Katze 'ausgerechnet' genau da zwei Löcher im Fell hat, wo ihre Augen sind."

1
Ja! Es gibt Leben im Universum.

"daneben hat unsere Galaxie 8 Planeten" du meinst Sonnensystem ;)

obwohl du eine Milchmädchen Rechnung angeführt hast, hast du dich vertippt (oder verrechnet): 

"Das Universum dann ca. 100 Milliarden Galaxien"

"x 1.000.000.000 (Galaxien)" -> 100 Mrd. sind 100.000.000.000 du hast 2 Nullen vergessen ;) also kommen bei deiner Rechnung 10.000.000.000.000.000, (10 Billiarden) nicht 10.000.000.000.000 (10 Billionen) raus ;) 

demnach würden deiner Rechnung auch 10 Billionen Planeten im Universum existieren

Bisherige Astronomische Erkenntnis: Eine durchschnittliche Galaxie hat rund 100 Milliarden Sterne.
Wahrscheinlich gibt es bei mindestens jedem zehnten Stern Planeten. Das wären in unserer Milchstraße einige zehn Milliarden Planeten, in jeder unserer großen Nachbargalaxien ebenfalls jeweils rund zehn Milliarden.

Der von der Erde aus sichtbare Teil des Universums umfasst rund hundert Milliarden Galaxien. Somit ergibt sich eine Anzahl von rund einer Trilliarde, also 1.000.000.000.000.000.000.000 Planeten in dem Teil des Universums, den man von der Erde aus beobachten kann.

http://www.sternwarte.de/astro/faq/detail.asp?ID=2

"Wie wahrscheinlich ist es, das bei solch hoher Anzahl an Planeten, es nur ein einzigen Planeten gibt, auf dem Leben ist?"

Das ist schwierig zu sagen, welche Parameter fließen in so eine Rechnung ein? Welche haben wir noch nicht berücksichtigt? Welche müssen wir noch herausfinden oder werden es vllt nie? Aber es ist schon extrem unwahrscheinlich, dass wir das einzige Leben wären, vllt sogar intelligentes.

"Ich persl. gehöre zu der Gruppe von Menschen die glauben das die Erde nicht der einzigste Planet ist, auf dem es Leben gibt." Ich auch

Definitiv wird aber in den bisher 13,8 Milliarden Jahren Existenz und vllt 10 Milliarden Jahren habitablen Existenz irgendwo Leben ein mal existiert haben und noch weiteres entstehen... Das wäre sonst eine extreme Platzverschwendung :)

"denn schon die Entdeckung einer einzelnen Bakterie, wäre der Beweis das wir nicht alleine sind" das stimmt, man müsste nur aufpassen, dass man diese nicht vom eigenen Planeten mitgebracht hat ;)

"So dürfte wir, die Tiere, die Pflanzen, die Erde... eigentlich gar nicht existieren" Wieso? Wie meinst du das?

"Denn die Entstehung der Galaxien erfolgte durch einen Kosmischen "Master Plan"... hier gab es allerdings eine Abweichung/Unregelmäßigkeit - eine unwahrscheinliche Wahrscheinlichkeit im Milliarstel-Bereich, sowas wie ein falsch geknüpfter Knoten im Kosmischen Teppich..."

weiter im Anhangskommentar (wegen Limit auf 5000 Zeichen -.-')

Fortsetzung:

Meinst du die Veränderung der Grundkräfte, z.B. der Gravitation, die stärker wurde? Wieso ist das unwahrscheinlich? Woher wissen wir was unwahrscheinlich ist, wenn dies die einzige Realität ist die wir observieren können? Dazu müsste man mehrere Universen vergleichen - es ist vllt auch eine Illusion mit Wahrscheinlichkeiten zu kommen, da es vllt der einzig mögliche Ablauf ist... Wahrscheinlichkeiten sind gut für geschlossen verstandene Konzepte, das Universum haben wir aber noch nicht zu 100% verstanden, die Grenzen kennen wir nicht und wissen nicht ob es die gibt, wir haben nicht mal alle Kräfte entdeckt siehe dunkle Energie und dunkle Materie

"Allein dieser Zusammenprall löste soviel aus... was dazu führte das es uns nicht gäbe, wäre auch nur eine Sache hier von nicht eingetreten, dann gäbe es auch keine Erde, kein Leben..." Das ist ziemlich wahrscheinlich richtig ;)

"Die Urerde wurde dadurch in die Habitable Zone katapultiert" Das kann gut sein, ist das aber sicher?

"das ebenso wichtige, einschlagen von Asterioden, die das Wasserund die Aminosäuren (Ursprung allem Lebens) mitbrachten?" höchst Wahrscheinlich, wer weiß wo diese Aminosäuren entstanden... durch Dipole könnten mit günstigen Bedingungen Moleküle entstehen, ob die Erde oder im All die Quelle war...

"Also wie wahrscheinlich ist es, das es unter den 10 Milliarden Planeten Leben gibt, wenn man sich die Entstehung unseres Lebens mal anschaut?"

Wenn man sich zwischen Ja und Nein entscheiden muss, und 50% die Trennlinie bezeichnen würde, dann will ich mit Ja antworten - aber man weiß es einfach nicht, die Natur könnte ja auch sehr viel Platz verschwenden, allein die Abstände und riesige Weiten zeigen dies schon ^^

Aber ich denke schon, dass irgendwo gerade etwas kreucht und fleucht... :)

2

die monde, leute, die moooonde, .. ihr vergeßt die MOOONDE (Asteroiden, tote Sonnen?)  auf denen es Leben geben könnte .. nich' immer nur Planetplanet .. und die Energie muß auch nicht von einer Sonne kommen, kann auch aus dem Inneren des Objekts kommen.

1
@RoSiebzig

klar, die gäbe es auch noch, allein in unserem System vllt Jupitermond Europa :) Die benötigte Wärme ist auch durch seismische Aktivität durch Gezeitenkräfte der Gravitation des Planets möglich -> unter Wasser, in Höhlen oder in anderen Flüssigkeiten und Gasen könnte Leben vllt anders entstanden sein, wer weiß ^^ - aber sicher ist, dass zumindest eine Lebensform auf Wasser aufbaut

2
@VortexDani

.. und von der Definition von "Leben" hängt es auch noch ab .. es muß ja nichmal organisch sein .. Reduplikation, Moleküle, die sich selbst verfielfältigen oder `Zusammenschlüsse´ (von Molekülen, wer-weiss-was), die solche Einzelteile produzieren, aus denen sie selbst bestehen und mehr bzw länger Bestand haben bzw sich stärker verbreiten, als dieselben Einzelteile sonst oder allein und Negentropie bilden .. dann ist es eine Art Pixelautomat / physikalisch-chemischer Zellautomat / ein Wucher-Dingens (auch Kristalle "wachsen" .. wer weiss welche Möglichkeiten Physik nud Chemie unter nicht-irdischen Bedingungen noch alles haben) .. ohne z.B. Bewußtsein, ohne Biologie, ohne z.B. Nervensystem und Reizbarkeit, uvm.

1
Ja! Es gibt Leben im Universum.

Zwar geht man heute immer noch von intelligentem Leben aus, welches unserem ähnelt, dass Problem ist aber dass man auf der Suche nach solchem Leben nur nach dem ausgeht wie unseres entstanden ist. Jedoch ist auch möglich dass intelligentes Leben auch unter ganz anderen uns bislang physikalisch für unmöglich gesehen, entsteht sein könnte. Denn auch heute sind noch mehr als 90 % des Universums unerforscht.

Befinden sich die größten bekannten Sterne alle in der Milchstraße?

Ja also kurz vorweg ich bin nicht der beste in astronomie und kenn mich da auch nicht so sehr mit aus aber eine Frage habe ich trotzdem :

Also die größten bis dato entdeckten Sterne sind ja z.B. aldebaran, canis majoris, pollux usw. in welcher Galaxie befinden die sich alle? In der Milchstraße? Wenn ja in diesem Universum soll es ja mehrere Milliarden an Galaxien geben wie groß können solche Sterne dann eigentlich werden?

...zur Frage

Ausserirdischen Leben. Ja oder Nein (Bitte Beschreibung lesen)?

Mit ausserirdisches Leben meine ich keine kleinen grünen Männchen, sondern damit meine ich Leben allgemein! :)

Das kann ein Einzeller sein. Bakterien. Alles was "lebt".

Denkt ihr, es ist möglich? Vielleicht auf einem Planeten mit einem ähnlichem Alter und dem Abstand zur Sonne etc. ?

Eure Meinung und Comments dazu würde mich echt interessieren! :D

Gruss, TinyAdviceRick

...zur Frage

Sind alle sterne die man von der erde beobachten kann?

In unserer galaxie oder sind das auch sonnen aus andere galaxien

...zur Frage

Die Menschen können doch nur die Planeten im Sonnensystem sehen. Wie werden dann immer wieder neue entdeckt, sind die etwa auch im Sonnensystem?

...zur Frage

Warum können sich Galaxien überall gleichschnell drehen ohne "auseinanderzufallen"?

Ich habe letztens eine Doku über Galaxien gesehen und in dieser Doku wurde gesagt, dass sich Galaxien überall Gleichschnell drehen. Das würde doch eigentlich nicht gehen, weil Gravitation des Schwarzen Loches im Zentrum der Galaxie nach außen hin schwächer wird und somit die Fliehkraft bewirkt, dass die Sterne, Planeten und Gase sich immer weiter vom Kern der Galaxie entfernen. Wie ist das dann möglich, dass sich eine Galaxie überall gleich schnell dreht?

...zur Frage

Bekommt ihr auch eine Gänsehaut wenn ihr Galaxie euch so vorstellt und das alle eignetlich so groß ist und wir nur ameisen im weltall?

Ich frage mich immer warum wir auf der erde leben, wenn weltall eigentlich unendlich groß ist. es gibt millionen von galaxien mit verschiedenen planeten.

ich bekomme gänsehaut wenn ich mir das so vorstelle!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?