Lebe im Ausland,habe Schulden in BRD,kann nicht mehr zahlen,was passiert jetzt?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn du einiger Maßen Anstand hast, läßt du es nicht soweit kommen. Wenn du wirklich nicht mehr zurückzahlen kannst und auch alle Maßnahmen mit einem Finanzberater abgestimmt sind und er dir zustimmt, daß du es wirklich nicht zurückzahlen kannst, dann melde die persönliche Insolvenz an. Solltest du nachweisen können, daß du weniger Lebenserhaltungskosten oder mehr Verdienst in Kannada hast als in Deutschland, dürfte es an sich kein Problem sein, daß du dort wohnen kannst. Die kanadischen Behörden werden jedenfalls nicht von deiner finanziellen Situation informiert. Das passiert nur, wenn du einfach die Zahlungen stoppst und man gegen dich ermittelt.

soweit ich weiss, gibt es keinen Datenaustausch zwischen Kanada und Deutschland, somit sollte nichts passieren solange du in Kanada bleibst. Allerdings sollte dir bewusst sein, dass die Restschuld weiter verzinst wird. Solltest du wieder nach Deutschland kommen, kann dass dann eine böse überraschung geben, denn Schulden sind 30 jahre pfändbar.

Was Kanada macht kann ich dir nicht sagen, aber da du ja Deutscher bist und die Kanadier ein ziemlich pingeliges Völkchen sind, könnte es auch Probleme geben. Ob es bis zu einer Ausweisung gehen würde, möchte ich bezweifeln, aber angenehm ist es sicher nicht.

Grundsätzlich ist Schuldrecht Teil des Zivilrechtes und im Zivilrecht gibt es keine Haftbefehle.

Solltest Du Dich aber im Ausland befinden, mit dem Ziel Deine Schulden nicht begleichen zu wollen, dann sind häufig strafrechtliche Tatbestände wie Betrug oder Untreue erfüllt, sodass wir also wieder durch diese "Tür" ins Strafrecht reinkommen und ggf. ein Haftbefehl erlassen werden kann.

Allerdings werden internationale Haftbefehle nicht wegen 33.000,- € Schulden ausgestellt. Da musst Du schon ein bisschen mehr abkassiert haben.

Falls Du es dann richtig übertrieben hast, kann es sogar neben dem internationalen Haftbefehl sein, dass sich die Zielfahndung des BKA an deine Fersen heften aber da musst Du schon einen mehrstelligen Millionenbetrag abkassiert haben, bevor die sich mit Dir beschäftigen.

Die Schulden, bzw. der Schuldtitel gegen Dich. verjährt übrigens nach 30 Jahren, sodass Du schon eine ganze Zeit lang im Ausland bleiben musst. Und dieser kann natürlich verlängert werden.

Soviel ich weiß ist auch kein Abkommen zwischen Kanada und BRD für eine Auslieferung vorhanden.

(Inspiration aus http://iq.lycos.de und gekürzt oder ergänzt)

Gruß aus Hagen

Danke für DH.

0

Was möchtest Du wissen?