League of Legends- Frage über die Championarten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Du meinst jetzt die bezeichnungen die Riot vergeben hat. (Ganz unter uns die sind eingentlich nur Müll.) Die Bezeichnungen dienen dazu um die Champs schneller zu unterscheiden und damit der Spieler der zb besser Carrys spielen kann diese schneller im Shop findet. (erklärung der begriffe folgt unten. Zu erst aber noch eine Kritik an Riot)

Es ist allerdings so das man denen nicht umbedingt vertrauen sollte:

Vladimir ist als Tank eingetragen: Man spielt ihn zwar mit Leben und ein bisschen Rüstung aber er ist eindeutig ein AP Carry.

Damit du (und all die anderen Leser dieser Antwort) weißt was der ganze Kram zu bedeuten hat (und was du dir davon merken solltest) hier die erklärung der begriffe:

Pusher: Das sind die Champs mit denen man in einer unglaublichen Geschwindigkeit, von der eigenen Basis zu der des Gegner kommen kann. Man ganz im ernst das kann man spätestenz nach 40 min mit eingentlich jedem Champ. Die guten Spieler machen das sogar noch früher. Merk dir nur die erste Silbe push den das heißt das man auf einer Lane auf die Tube drücken will um den Gegner Probleme zu bereiten.

Jungler: Champs mit denen man anstelle auf einer Lane im Jungle arbeiten soll. Ganz nett wenn Riot doch auch mehr Champs dazu ordnen würde die da rein gehören. In den Ranking spielen sind Nunu oder Amumu beliebte Junler (und weniger Fiddle oder Warwick). Das Junglen wird jeden LoL spieler immer verfolgen also: Merken.

Unterstützung (oder auch Supporter): Das sind die Typen die wenig Schaden (normaler weise) und dafür Heilzauber Stuns oder andere Mittlel besitzten um den Kamps für das eigene Team zu entscheiden. Diese laufen meist auf einer Lane mit einem Carry. Aus diese sind später wirklich wichtig.

Assasinen: Vergiss es! Champs die irgentwelche Fähigkeiten besitzen um sich aus dem Hinterhalt anzuschleichen und meist mit einem Teammitglied (das nennt man dann Gank) den Gegner zu töten. Man kann sie auch zu den Carrys zählen.

Fernkampf/Nahkampf: Nochweniger wichtig! Nur eine Markierung ob es sich um einen Nah oder Fernkampf Champ handelt.

Tarnung: Weist lediglich darauf hin das sich der Champ unsichtbar machen kann.

Empfohlen: Das sollen Champs sein die Anfänger spielen können.

Magier: Oder AP Carry. Lediglich ein Hinweis darauf das der Champ seinen Kampf mit Zaubern bestreitet.

Carrys: Sind Champs die im Endgame (am Ende des Spiels) eine Schlüsselrolle spielen. Hier sind es die AD (Attack Damage oder Angriffs schaden) Carrys. Mages sind im Normal fall einfach nur AP Carrys. Klar ist sie machen Schaden. Wichtig: in einer guten Runde sollte es 2 von denen geben. Und damit der Gegner sich nicht auf einen Spezialisiert, einen AP (Mage oder Fähigkeitsstärke (eng. Ability Points) ) und einen AD Carry. Meistens wird dann trotzdem viel wert auf Magieresistzenz gelegt.

Tank: Was das ist sollte man wissen. Das sind die Typen die den Schaden vom Rest abhalten sollten. Wenn es einen Jungler im Team gibt über nimmt der die Oberste Lane alleine (Das schafft der schon). Einen Guten TAnk machen Fähigkeiten aus weswegen man ihn nicht am schluss killen sollte. Donst greifen die ja direkt die Carrys und Supporter an. Das diese wichtig sind muss ich nicht extra schreiben oder?

Kämper: Was das soll weiß ich immer noch nicht. Ich würde sie als Champions mit langem Atem bezeichnen. Aus irgendeinem Grund sollen die länger als andere auf ihrer Lane bleiben können (kein Mana oder viel Lebensregeneration...). Aber wenn man nicht einfach dumm spielt und alle seine Fähigkeiten sofort rauskloppft sobald sich ein Champ in reichweite befindet ist das kein Problem (bei jedem Champ)

Und zu guter letzt warn sie das alle.

Wer fehler findet das sie behalten außer es sind inhaltliche Fehler (zb das jemand den wahren hintergrund der Kämpfer kennt (ich bezweifle, dass das jemand anderes alls die Leute von Riot wissen) )

Kritik Konstruktiv nicht Destruktiv.

Ansonsten Danke fürs durchlesen.

MfG P

P.S. Ich hab nich 1000 Zeichen übrig^^ soll ich noch was über Riot flamen... neh besser nicht.

Tunka 16.07.2011, 20:53

Echt schön genau erklärt... zwar etwas zu detailliert aber wirklich hilfreich ( also z.b. weis man (wenn man LoL spielt) das ein Tank jmd ist der einfach den Schaden in einem Kampf auf sich nehmen soll, oder im Notfall ( mach ich zumindest) den Turm "tankt".

was ich jetzt noch fragen wollte ist ja:

Was macht die Jungler denn aus?

... also ich dachte es so, dass sie diejenigen sind die spezialisiert auf den Kampf auf wenig platz sind. Ansonsten wäre ja jeder ein jungler.( Mann jungelt sogar mit Karthus, einem purem AP -Champion)

0
Tunka 16.07.2011, 20:53

Echt schön genau erklärt... zwar etwas zu detailliert aber wirklich hilfreich ( also z.b. weis man (wenn man LoL spielt) das ein Tank jmd ist der einfach den Schaden in einem Kampf auf sich nehmen soll, oder im Notfall ( mach ich zumindest) den Turm "tankt".

was ich jetzt noch fragen wollte ist ja:

Was macht die Jungler denn aus?

... also ich dachte es so, dass sie diejenigen sind die spezialisiert auf den Kampf auf wenig platz sind. Ansonsten wäre ja jeder ein jungler.( Mann jungelt sogar mit Karthus, einem purem AP -Champion)

0
Patst1005 17.07.2011, 11:15
@Tunka

OmG du hast dir das nicht ernsthaft alles durchgelesen... Ok vergiss den teil mit dem Geflame über Riot...^^

Was einen Jungler ausmacht...? Nichts!

Das prinzip des Junglen ist es eine 3. Lane (bis Lv 6 höchstens) zu erschaffen wodurch neue möglichkeiten geschaffen werden. Bei einem gutem Jungler ist es so, dass er schnell bereit ist ein Gank mit einer Lane zu vereinbaren, um so kills zu sichern.

Wenn nimmt man aber jetzt zum Junglen, bzw. was macht einen Jungler aus:

Ich habe ja oben geschrieben, nichts. Der Grund ist, dass man mit jedem Champ Junglen könnte es aber nicht mit jedem gleich gut klappt. Im Ranking sind beliebte Jungler Amumu oder Nunu weil diese im Endgame nützliche fähigkeiten besitzten mit denen ein Teamfight schon mal entschieden werden kann. Man kann also sagen du hast mit deiner aussage recht es klapp nur halt mit bestimmten Champs besser. Ein anderer Trick der das Junglen vereinfacht ist wiederrum so banal, dass es fast wehtut ihn nicht in betracht zu ziehen. Ich meine natürlich die Runen und die Meisterschafften. Durch diese wird das Junglen mit fast jedem Champ nocheinmal vereinfacht. (Man sagt die die Jungle Masteries sind 21-0-9 aber wenn ich mit Renekton Jungle spiele ich eigentlich immer 1-28-1 (wegen Geist und Zerstören) )

Wenn du noch weitere Fragen hast, ich beantworte sie dir gerne.

0
Vaethin 31.07.2011, 12:51

Hübsch,aber ich hab noch was hinzuzufügen ;)

Pusher zeichnet oft auch aus, dass sie einen eingebauten Fluchtmechanismus haben, dasmit sie nicht gegankt werden können wenn sie die Lane pushen. Teemo z.B. hat Pilze die ihm zeigen wann ein Gegner kommt, Sivir hat eine Ulti mit der sie superschnell ist .....

Kämpfer ist ne umschreibung für das, was man als "Tanky DPS" bezeichnet - Ein Champion der gleichermaßen auf Verteidigung als auch auf Schaden aus ist. Viele von ihnen haben zusätzliche Lebensregenration aber nicht alle. Was alle auszeichnet ist, dass sie sehr stark in 1gegen1 Situationen sind, deshalb Kämpfer. Sie sind diejenigen die meistens auf der Toplane sein sollten, die Tanks sind meist im Jungler (zumindest unter den besseren Spielern). Wenn dann mal doch ein nicht-tank jungelt dann ist der Tank auf Solo Top und der Tanky DPS hat keinen Platz mehr im Spiel :(

Assassins : Haben viel Burst Schaden aber wenig DPS, ihre haupt Priorität liegt auf dem Töten von gegnerischen Carries.

Carries : Machen viel Schaden im Endgame, vor Allem auch DPS, also Schaden über einen größeren Zeitraum hinweg --> Kann mehrere Ziele ausschalten, nicht nur 1.

0
Patst1005 01.08.2011, 18:38
@Vaethin

Conter: Nicht alle Carrys können nicht umbedingt

Nehmen wir Tryn. Der kann immer nur das Ziel welches er grad im Aim hat killen.

Was du wahrscheinlich meinst ist das Carrys durch ihren Schaden und ihre Geschwindigkeit gut geeignet sind um schnell Champs zu killen. Also können sie zwar schnell ein Ziel ausschalten aber brauchen etwas länger für mehrere. (Champions mit AE haben da den vorteil das sie WIRKLICH mehrere Ziele gleichzeitig ausschalten können. Bsp Brand: die Combo W,E wird benutzt um im Early sollang man nicht genug AP hat schnell Minions zu farmen.)

0
JuliusSt 10.04.2015, 16:52
@Vaethin

unter topspielern gibt es bei weitem nicht nur tanky jungler oOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO 

1
Patst1005 10.04.2015, 22:23
@JuliusSt

Danke für den schönen Gravepost.

Schau bitte nächste Mal auf das Datum wann etwas gepostet wurde Der Post ist von 08.2011! Dh LoL war da ca 2 Jahre releast. Die Meta war ganz anders (Ich bezweifle das du die überhaupt kennst :D).

Und zu dem Zeitraum hab ich selber erst knapp ein Jahr aktiv gespielt (knapp 100-200 Wins) demnach kannte ich mich also selber nur mäßig mit dem Spiel aus.

Aber du hast recht: Es gibt nicht nur Tanky Jungler unter höheren Spielern. 

Wo du nicht recht hattest. Wir reden von Season 1. Da war grade das erste mal eine Meta vorhanden die Brutal durch gezogen wurde. Meint: Man hat das erste mal wirklich einen ADC mit Supporter auf die Botlane geschickt (youtube.com/watch?v=bMTI1kYG4h0 aAa vs Fn), in der Midlane waren vorzugsweise Caster Champions die von dem Level vorteil profitieren. Auf der Toplane waren dann ebenfalls Tanks oder Bruiser aber auch schon die ersten Caste Lanes die aus dem selben Grund gespielt wurden (Lv vorteile für Early ganks)

Was den Jungle angeht ... dieses Zitat beschreibt es ganz gut:

You picked an incredibly durable champion with innate lifesteal, started cloth/5 pots, and kept your buffs. You also built Wriggles first on nearly anyone (Fiddle was just about the only exception). Anything else, and the jungle ate you alive.

You also came out of the jungle with the level and money of a solo lane.

It was brutal and unforgiving. I miss it too.

forums.na.leagueoflegends.com/board/showthread.php?t=2766672

Aus diesem Grund gab es nicht viele Champs die für einen Competetiv Jungle geeignet waren.

Um diese Zeit fing grade der Season 2 Jungle an dh. es wurde ein bisschen rum gewerkelt damit es leichter ist, aber im großen und ganzen "brutal and unforgiving"

So Ich denke mal das du nun einsiehst das die Zeiten damals anders waren. 

Aber so falsch es auch ist über 1 Jahr alte Beiträge  zu öffnen so hast du mich an die schönen alten Zeiten erinnert (weshalb du ausnahmsweise einen Daumen für die Antwort kriegst)

LG Kane

0

assasine sind gut im überaschenden killen von gegnern, tanks tanken halt, die halten viel aus, machen weniger schaden, carry sind am anfang schlechter und werden zum ende besser, pusher ka, glaub der kann viele vasallen töten schnell

Patst1005 16.07.2011, 06:34

Die beschreibungen sind nicht sehr hilfreich aber das ist dir bestimmt auch selber klar oder?

0

Was möchtest Du wissen?