LBS Bausparvertrag - Kontoauszug?!

2 Antworten

Wenn es dazu nie kam und NIE etwas eingezahlt wurde, rede mit dem Bearbeiter, dass der Vertrag rückabgewickelt wird. Hab das schon 2-3 Mal für meine Kunden gemacht.

Wofür die 100 EUR sind ? Das ist die Abschlußgebühr (falls es ein 10.000 EUR Vertrag ist). Hat der Berater am Anfang gesagt (ja, ich weiß, hat der niiiiiie was von gesagt), hast Du im Antrag unterschrieben, steht im Europäischen Standardisierten Merkblatt und in den Bausparbedingungen.

das sind die üblichen bearbeitungsgebühren bei vertragsabschluß.

Ja? Nett dass mir das gesagt wurde! Fallen diese Gebühren nur einmalig an oder jedes Jahr? Bei Kündigung muss ich den Saldo also dann auf 0 bringen?!! Das ist echt ne Frechheit, man hat mir gesagt das 0,00€ anfallen!

0
@nesi90

normalerweise wird das mit den ersteinzahlungen verrechnet. da bei dir garnix gezahlt wurde, steht die vertragsabschlußgebühr noch offen. keine angst, fällt nicht jedes jahr an, sondern bleibt offen.

evtl. kannst du mal anfragen, ob die auflösung auf kulanzbasis kostenfrei bleibt, weil ja aus irgendwelchen gründen die einzahlung durch arbeitgeber nicht erfolgte. berufsanfängern wird da manchmal etwas entgegengekommen - man will sich doch seine kundschaft erhalten. Viel Glück.

0
@nesi90

Nett dass mir das gesagt wurde!

Ich weiß, sowas wird Euch nie gesagt, da gibts dann immer die punktuelle Amnesie der Kunden ;-) Hat der Berater am Anfang gesagt, hast Du im Antrag unterschrieben, steht im Europäischen Standardisierten Merkblatt und in den Bausparbedingungen. Für einen Erwachsenen genügend Möglichkeiten, sich zu informieren, was man da eigentlich unterschreibt ;-)

Das ist echt ne Frechheit, man hat mir gesagt das 0,00€ anfallen!

Das ist doch Käse. JEDER Bausparer hat ne Abschlußgebühr. Wieso sollte Dir ein Berater sowas sagen. Kann sein, dass das Ding einen Jugendbonus hat, der kann so hoch sein wie die Gebühr und somit hast Du "quasi" keine gezahlt. Aber woher soll man das wissen, ohne das Wissen, welchen Tarif Du genommen hast ?

0

Was bedeutet Aufrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten, wegen Abfallgebühren?

Guten Tag,

also das Haus wurde verkauft und gegen September 2018 kam ein Festsetzung Bescheid der Abfallgebühren, wo dort stand wegen Eigentümerwechsel wird die Abfallgebühren zum 31.08.2018 eingestellt.

Der offener Betrag, was dort stand wurde gezahlt. 

Anfang Oktober 2018 kam ein Mahnungsbrief, wo man die Abfallgebühren vom 15.08.2018 nicht gezahlt hat und man soll 188,00€ + 10€ Mahngebühren und 1,50€ Säumniszuschläge zahlen.

Man schrieb an die Stadtverwaltung zurück, dass dieser Betrag schon bezahlt ist, weil die Abfallgebühren vom 15.08.2018 standen im Festsetzung Bescheid vom September 2018.

Dann kam dieses Schreiben nach dem die Person es bemängelt hat und versteht es überhaupt nicht.

----------------------

Aufrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten

Zahlung: 188,00€

Sehr geehrte Frau xxx,

Gemäß § 226 Abgabenordnung (AO), in Verbindung mit § 387 ff Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) und §17 Abs. 1 Gemeindekassenverordnung (GemKVO) ist die Stadt xxx zur Aufrechnung von Forderungen und Verbindlichkeiten verpflichtet.

Ihre Guthaben gegenüber der Stadt xxx

(X) aus ihrem Guthaben bei uns für

Kassenzeichen:

1. xxx (gleiche nummer, wie bei punkt 2)

2. xxx (gleiche nummer, wie bei punkt 2)

Art der Forderung:

1. Überzahlung von Frau xxx

2. Abfallgebühren 2018 Straße xxx

Betrag:

1. 100€

2. 88€

() lt. ihrer Rechnung

hier ist die Tabelle leer

insgesamt: 188,00€

--------

Jetzt kommt die Rückseite vom Schreiben:

habe ich heute mit unseren Forderungen gegen sie aufgerechnet

Kassenzeichen 

xxx fällig 15.08.2018

Art der Forderung 

Abfallgebühren 2018 Straße xxx

Betrag 

188,00€

Insgesamt: 188,00€

Ich bitte sie um Beachtung /gleichlautender Buchung!

Die Mahngebühren in Höhe von 10,00€ und die Säumniszuschläge in Höhe von 1,50€ mit Fälligkeitsdatum 04.10.2018 habe ich storniert.

Gruß

xxx

Anlage

Aktueller Kontoauszug

----------------------

Auf dem Kontoauszug Papier stand:

Fälligkeit 04.07.2018 Säumniszuschläge

Ursprungbetrag 

5,00

Ausgelichen 

0,00

Restbetrag 

5,00

Total zum 04.07.2018

Ursprungbetrag 

5,00

Ausgelichen 

0,00

Restbetrag 

5,00

Gesamt:

Ursprungbetrag 5,00

Ausgelichen 0,00

Restbetrag 5,00

Weiß einer, was genau los? Ich verstehe es so ein Mitarbeiter hat nicht richtig geschaut und hat mir den Mahnungsbrief gesendet obwohl im Festsetzung Bescheid vom September 2018, die Abfallgebühren für den 15.08.2018 bezahlt wurde.

Durch die Nachfrage gab eben diesen Brief und der Mitarbeiter hat die Forderung einfach mit das hier aufgerechnet, damit es ausgeglichen ist. Das mit 5€ ist ja nur ein aktueller Kontoauszug, weil die Fälligkeit von 04.07.2018 konnte ich durch alte Unterlagen finden es hat nichts mit den Abfallgebühren vom 15.08.2018 zu tun. Sondern von 15.05.2018

Danke für die Unterstützung.

...zur Frage

LBS schließt einfach meinen Bausparvertrag

Hallo,

ich habe einen schon recht alten Bausparvertrag am laufen, in dem bislang noch nichts eingezahlt wurde. Jahrelang wurde das Konto aber von der LBS mit Kontoführungsgebühren und Sollzinsen belastet. Der Vertrag ist wie oben schon beschrieben sehr alt, sodass ich 4,5% auf Angespartes bekommen würde. Durch sein hohes alter ist er bereits zugeteilt und ich hätte einen zugesicherten Darlehensanspruch laut Kontoauszug von Ende 2012. Nun hab ich mich entschieden auf diesen Bausparvertrag einzuzahlen und ihn als Geldanlage zu nutzen. Kurz nachdem ich einen Betrag eingezahlt hatte, bekam ich ein Schreiben von der LBS in dem sie mir mitteilten, dass das Sparkonto nun geschlossen sei und ich den eingezahlten Betrag minus der Kontoführuingsgebühren der letzten Jahre und der darausfolgenden Sollzinsen wieder zurück bekomme. Vor meiner Einzahlung habe ich seitens der LBS keinerlei Informationen erhalten, das der Vertrag vorher geschlossen war. Meiner Meinung nach will die LBS nun einfach den Vertrag schließen, damit sie nicht die guten Zinsen bezahlen müssen. Dies sehe ich aber nicht als rechtens an, da ich ja mit dem Bausparvertrag im Minus stand und sie weiterhin jedes Jahr erneut Kontoführungsgebühren genommen haben und sie ebenfalls zu jedem Jahresende Kontojahresauszüge geschickt haben. Ist das Vorgehen der LBS rechtens und wie soll ich mich verhalten? Ich möchte ihn nicht als geschlossen annehmen.

Ich bedanke mich schon einmal im Voraus für eure hoffentlich hilfreichen Antworten. Mit freundlichem Gruß Daniel

...zur Frage

LBS Bausparvertrag gekündigt, jetzt auszahlen lassen. Wie lange?

Hallihallo,

Habe gestern meinen LBS-Bausparvertrag bei der Sparkasse gekündigt. Dazu brauche ich allerdings keinerlei Kommentare ;)

Dazu habe ich angegeben, ihn sofort und nicht erst in 3 Monaten auszahlen zu lassen. Die nette Dame in der Bank sagte: "Ich leite das sofort ein"

Im Klartext, wie lange muss ich nun warten, bis das Geld bei mir ankommt?

...zur Frage

Was ist ein Legitimationspapier?

Hallo! Ich war vor einer Woche in einer SparkassenFiliale und habe meinen LBS Bausparvertrag aufgelöst.

Jetzt habe ich von der Sparkasse einen brief bekommen, in dem steht, das die LBS von mir noch ein: ,,gülties Legitimationspapier´´ braucht....

Nun meine Frage, was ist das und was heisst das im bezug zu dem Bausparvertrag!

Vielen dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?