Lautstärke von Sprache und Musik bei Rundfunk und Fernsehen

2 Antworten

Die Fernsehsender haben.vor 14 Tagen ihre Lautstärke angeglichen und angekündigt das Werbung nicht mehr lauter sein soll.Es ist feststellbar das es kaum.noch Lautstärkeunterschiede gibt,zumindest im digital TV aber seit ein paar Tagen scheinen einige private die Lautstärke wieder etwas angehoben zu haben.Beim.Radio soll es solch eine Vereinbahrung auch bald geben!

Danke für die Info. Da bin ich mal gespannt, ob ich davon was merke - wäre schön!

0

Vielleicht zu spät, aber hier eine Antwort zu:

Frage war : Vielmehr ist Musik im Verhältnis zum Wort immer lauter, zumindest eben in der Empfindung, und die ist für den Zuhörer entscheidend.

Antwort: Korrekt erkannt. Abhilfe schafft manchmal die Audio-Einstellung "Film" bzw. "movie" abzuwählen und statt dessen "Standard". Die Audio-Einstellung "Film" erhöht künstlich die Dynamik (Unterschiede zw. Laut und Leise), um einen realistischeren Audio-Eindruck zu erzeugen. Nervt aber manchmal.

Frage: Ggf. auch eine Stelle, die hierfür zuständig ist.

Antwort: Das gibt es nicht.

John

Danke zunächst auch für diese Antwort!

Das Problem der unterschiedlichen Lautsärke fällt mir auf bei Rundfunk und TV. "Normale" Rundfunkempfänger haben keine unterschiedliche Sound-Einstellungen. Ich habe jedenfalls das Empfinden, dass Musik stets lauter gesendet wird als Sprache. Das scheint eine Sache des Senders und nicht meines Empfängers. Es sei denn, ein "Standardradio" ist werkseitig so eingestellt, dass Musik lauter empfangen wird.

Beispiel Nachrichten: Da muss ich stets lauter schalten und bei der anschließenden Musik wieder leiser. Also entsteht bei mir der Eindruck, dass der Sender die beiden Dinge unterschiedlich laut ausstrahlt.

So wirklich befriedigend konnte mir somit leider noch keine Antwort helfen und sagen, ob die Ausstrahlung wirklich unterschiedlich ist. - Danke aber für alle bisherigen Bemühungen.

0

Was möchtest Du wissen?