Lautsprecher , welche Frequenzen sollten da übertragen werden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Diese Frage erschöpfend zu behandeln, ist in diesem Rahmen unmöglich.

In aller Regel genügt ein einigermaßen linearer Freqenzverlauf im Bereich von ca. 50 bis 15000 Hertz. Die Bereiche darunter und darüber sind unbedeutender als die Linearität in diesem Bereich. (Linearität bedeutet: alle Frequenzen sollen gleich laut wiedergegeben werden.)

Frequenzen über 15000 Hertz sind für normale erwachsene Menschen nicht zu hören. Für junge Menschen und natürlich die "ich bin der Tollste"-Fraktion vielleicht schon.

Frequenzen unter 50 Hertz werden von klassischen Instrumenten mit Ausnahme mancher Kirchenorgeln gar nicht erzeugt. In der synthetischen "Devil-Bass" (ja, ja, die in diesem Golf GTI an der Ampel neben dir) erzeugte Frequenzen musst du mal wirklich zuhause abspielen - viel Spaß mit den Nachbarn! (auch bei den genannten Explosionen)

Zu den Baukonzepten: Alle von dir genannten und die andern können gut sein oder schlecht! (Bandpass ist kein Baukonzept in diesem Sinn)

Hier hilft tatsächlich nur Probe hören und vergleichen. Nach meiner Beobachtung haben Lautsprecherboxen in den letzten zwei, drei Jahrzehnten deutlich an Qualität zugenommen, sodass du schon in der Mittelklasse fündig werden kannst.

Hm, der Beitrag wurde nicht ganz übetragen. Also: Baßreflex OK (die anderen kenne ich, offengestanden, garnicht), die 20 Hz hört man zwar noch nicht (geht erst bei 50 Hz los), sollten aber ebenfalls vorhanden sein. Mit den 20000 Hz ist es wie beim Tacho im Auto, es wird zwar bis 210 km/h angezeigt, man erreicht sie aber nie...

hört ein Mensch nicht bereits ab 16 Hertz?

0

Das wichtigste: Vergiss Bitte den Frequenzgang, wenn du auf Teschnische Details achtest findest du nie deinen Lautsprecher. Du musst die mit DEINER Musik probehören. Belastbarkeit, Frequenzgang ist alles völlig unwichtig. Entscheident ist, gefällt dir der sound und machen sie dir genügend Pegel. Genügend Pegel hat übrigens fast nichts mit Belastbarkeit zu tun sondern vielmehr mit Wirkungsgrad. Z.B. 89db/1W/1m (was für HiFi schon sehr ordentlich ist. Für 3db mehr benötigst du schon die doppelte und für 10db mehr die zehnfache Leistung, für 20db die 100fache Leistung. Es gibt Lautsprecher mit deutlich über 100db/1W/1m Sensitivity.

Was möchtest Du wissen?