Lautsprecher unbekannter Hersteller gesucht?

Logo des Herstellers - (audio, Lautsprecher, HiFi)

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo patrick7796546,

Es handelt sich um einen Lautsprecher der Marke "Ecouton Audiolabor" von Dieter Fricke.

http://www.new-hifi-classic.de/wiki/index.php?title=Audiolabor

http://www.hifi-forum.de/viewthread-30-2203.html

https://www.google.de/search?q=ecouton+lql+200&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjnld_CnMTLAhWECJoKHbUYB_UQsAQIHA&biw=1024&bih=583

Dieter Fricke ist mir persönlich bekannt und ist ein echtes HiFi-Urgestein und ein sehr guter Lautsprecherkonstrukteur der 70er und 80er Jahre.

Seine Lautsprecherkonstruktionen sind hochwertig in Material, Verarbeitung und im Klang. Wenn du diesen Lautsprecher besitzt, kannst du froh sein. Falls er beschädigt ist, kann ich versuchen, dir zu helfen, ihn wieder in Betrieb zu nehmen.

Grüße, Dalko

Hallo Dalko,

alles richtig, vielen Dank. 

Es sind 2 x LQL 200 Lautsprecher mit dazugehörenden Bausteinen aus Sony´s ES Serie welche ich nächste Woche bekomme/abhole.

Dein Hilfe-Angebot bei evtl. Beschädigung ist ebenfalls sehr nett. Die beiden Lautsprecher sind in einem sehr guten Zustand.

Ich beabsichtige Lautsprecher und Bausteine zu verkaufen.

Gruß Patrick

0
@patrick7796546

Was ich so schnell recherchieren konnte, lässt auf sehr seltene Traumlautsprecher schließen. Ich würde erstmal das Baujahr rausbekommen wollen. Die letzten stammen wohl aus Ende der 90er. Warum zum Teufel verkaufen? Und Dalko, du bist echt ein Traum... Hehe...

0
@darkhouse

Wo Dark recht hat hat er recht. Alle Achtung @Dalko.

@Patrick, Verkaufen würd ich die Teile wohl auch nicht. Hätt ich nicht nen Narren an meinen T+A gefressen würd ich sie dir wohl abkaufen ;)

0
@darkhouse

@ darkhouse: Danke, hört man gerne, musst du nur noch meiner Frau sagen, die würde vielleicht die Silbe "Alp-" davor setzen ;-)

0
@Cyberzwerg

@ Cyberzwerg: Danke, wenn ich die Wahl hätte zwischen deinen T+A und den TL von Fricke...hmm, ich würde mich ohne direkten Vergleich nicht entscheiden wollen.

Ich habe verschiedene Konstruktionen von Fricke gehört, fast immer Top, selten Flop. Es hat eine Phase gegeben, wo er die Chassis-Auswahl noch nicht abgeschlossen hatte und viel experimentierte, dazu gehörten Podszus Görlich Tieftöner, die nicht leicht in den Griff zu kriegen waren, da ging auch einiges schief.

Leider hat patrick7796546 kein Bild von der Bestückung geliefert, dann hätte ich vielleicht noch mehr zu diesen Lautsprechern sagen können.

0
@dalko

Ich wollte nachträglich noch ein Foto des ganzen Lautsprechers einstellen, das klappte irgendwie nicht.

Was mir bei den Fotos aus dem Link aufgefallen ist, ist das der Mitteltöner dort komplett schwarz ist. Bei meinen, ist der innen weiß. 

0
@dalko

Mir ist noch eingefallen, das noch 2 weitere Lautsprecher dabei sind (Marke weiß ich erst morgen), zudem hat die Anlage 2 Verstärker.

Dem Aufbau nach, müsste es sich um ein Surround System handeln.

Macht das überhaupt Sinn? 

0
@patrick7796546

Vielen Dank für den Stern.

Surround Systeme, wie wir sie heute kennen, hat es damals noch nicht gegeben. Quadrophonie war jedoch in der Erprobung, wobei es auch Leute gegeben hat, die unbedingt in einem Raum mit 2 Stereoanlagen das selbe Musiksignal hören wollten und denen eine Endstufe mit der Möglichkeit, 2 Lautsprecherpaare anzuschließen, nicht ausreichte. Die benötigten dann noch einen weiteren Stereo-Verstärker. Was aber tatsächlich auf welche Art eingesetzt wurde....

Zur Bestückung abweichend zu vorhandenen Abbildungen:

Vielleicht hast du eines der sehr seltenen Exemplare aus einer Testphase. Vielleicht handelt es sich tatsächlich um einen Podszus-Mitteltöner, der hatte eine helle, silbrig glänzende Membran. Es wären aber auch andere Mitteltöner mit heller Membran denkbar.

Gib mal bei Google diese Begriffe ein und wähle dann die Bilder

Podszus Görlich Lautsprecher

lowther lautsprecher chassis bilder

Sehen die Mitteltöner so ähnlich aus?

Fotos einstellen:

Gib selbst eine Antwort und hänge ein Bild an, bei einem Kommentar geht es nicht.

oder

verwende einen kostenlosen Dienst wie

http://www.fotos-hochladen.net/

http://www.directupload.net/

http://www.pic-upload.de/

http://de.share-your-photo.com/

Bis später

0
@dalko

Danke für die Info´s. Ein Foto vom ganzen Lautsprecher habe ich eingestellt. Beim abholen der Lautsprecher hat sich herausgestellt, das es keine LQL 200 sind.

Es sind 2 x LQL 155 - gekauft 1991. Anhand einer Bilder-Suche, scheinen weiße/silberne Mitteltöner bei diesen Lautsprechern auch nicht die Regel zu sein oder? Der Vorbesitzer konnte mir dazu nix sagen. 

Bei beiden muss die Sicke ausgetauscht werden. Die ist noch nicht kaputt, aber super dünn bzw. wirken so porös das es nicht mehr lange dauern kann.

Bei Klangmeister auf der Seite, habe ich gesehen das die dafür jeweils 49€ wollen.  

http://klangmeister.de/fileadmin/user_upload/downloads/klangmeister-reparaturen/Sickenreparaturen_Preise_ab_3-2014-3.pdf

Zu dem von mir vermuteten Surround System hat mir der Vorbesitzer erklärt, das die LQL mit 2 Endstufen betrieben wurde. Zusätzlich waren 2 Quadral Lautsprecher über eine weitere Endstufe angeschlossen.  

0
@patrick7796546

Die Tiefmitteltöner hatten mal eine fast schwarze Membran, die aber durch Lichteinfluss ausgebleicht wurde. Auf den ersten Blick erkenne ich die Chassis nicht, kommen mir aber bekannt vor. Ich muss mal meine Unterlagen wälzen, vielleicht kann ich sie identifizieren.

Wenn du die Optik wieder herstellen möchtest, dann darf dadurch die Masse der Membran nicht vergrößert werden. Normale Farbe ist ungeeignet, aber mit normaler schwarzer Tinte/Tusche kann es funktionieren. Es wird nur sehr wenig Pigment aufgetragen, und das Wasser als Lösungsmittel verdunstet vollständig. Ob die Membran diese auf Tinte basierende Farbe annimmt...austesten.

Sicken habe ich schon ausgetauscht, aber ich würde es bei diesen Chassis auch lieber einen Fachmann machen lassen, vor allen Dingen brauchst du Übung, bis du es hinbekommst, und diese
Chassis wären mir dafür zu schade.

Ich lasse Lautsprecher immer von einer Firma in Pforzheim reparieren, das erste mal war 1976. Sie macht einen wirklich guten Job und die Kosten sind ähnlich wie bei anderen Reparaturbetrieben, wobei andere Firmen mit weniger Erfahrung auch einen guten Job machen können.

http://www.akustikpeiter.de/

0
@dalko

Ich habe gerade erst gesehen, dass die Fa.Klangmeister ihren Sitz in Lemgo hat...die dürften dann diese Chassis sehr gut kennen und natürlich auch sehr gut reparieren können.

0

Also ich finde bisher auch nichts. Einen Hinweis könnte aber die Bassreflexöffnung geben, hier handelt es sich wohl um einen Transmissionline-LS und ich versuche mal weiter zu suchen anhand von Bildern. Könnt ja mal dabei helfen ;)

Das Web scheint auch das Logo absolut nicht zu kennen (image.google). Hab das Logo ausgeschnitten, bisserl bearbeitet (Schärfe, Kontrast), keine Chance, hier was zu finden. Entweder tatsächlich ein Eigenbau oder ne ganz kleine Manufaktur ohne Webauftritt. Weitere Ideen hab ich im Moment wirklich nicht.

0
@Cyberzwerg

Na ja, man kann nicht alles wissen, kenne das Logo auch nicht. Aber unser Dalko hier... - nicht schlecht. Volltreffer! Wenigstens hattest du mit deiner TL-Vermutung recht. Ich genieße übrigens immer noch meine billige TL-Standbox. Keine Zeit für höhere Ziele...

0
@darkhouse

Naja, das Bild war hier wohl ziemlich eindeutig. Schick mir doch mal n Bild von deinen billigen TL ;)

0

Hast du die Möglichkeit, mal die Chassis auszubauen und die dortigen Infos zu posten. Vielleicht kommen wir dann weiter :)

Was möchtest Du wissen?