Lautet die Substantivierung der Verlaufsform von play......

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Deine Frage bleibt leider etwas unklar. Die Substantivierung des Verbs "play" ist "playing" (= DAS SPIELEN). Diese Form nennt man aber nicht Verlaufsform, sondern GERUND. Die Verlaufsform von "play" z.B. im Präsens ist "I am playing", "You are playing" usw.. "I am playing" kann man aber nicht substantivieren. --- "being playing" gibt es nur theoretisch.--- "to be playing" ist korrekt, dies ist aber die Verlaufsform des INFINITIVS. Meinst Du DAS? Beispiel: To be playing in the park happily is the privilege of young children. (Vielleicht it es das, was Du meinst.)

Oivil 09.10.2010, 14:04

die substantivierung vom infinitiv ist die verlaufsform, das weiß ich (gerund). ich wollte nur wissen, ob man auch die verlaufsform substantivieren kann und ob eine meiner beiden gennanten möglichkeiten zufrifft.

0
Bswss 09.10.2010, 16:50
@Oivil

Wie gesagt: "to be playing..." ist korrekt. Die grammatischen Begriffe aber wirfst Du durcheinander. Das GERUND ist das substantivierte Verb: SWIMMING is fun. Die Verlaufsform ist die Verbform, die ausdrückt, das etwas "gerade" geschieht. She is reading. Das "reading" ist ein Partizip und sieht genauso aus wie ein gerund, doch sind present participle und gerund eben nicht daselbe. "Die Substantivierung des Infinitivs" ist keineswegs die Verlaufsform! Ein Infinitiv mit "to" ist von der Funktion her schon ein Substantiv: "To err is human": Irren ist menschlich.

0
Sylboy 09.10.2010, 18:53
@Oivil

Man kann von englischen Verben ein Gerundium bilden, das man dann als Nomen verwenden darf.

Dieses Gerundium hat nichts mit der Verlaufsform zu tun, kann also auch nicht to be playing heißen!

0
Bswss 09.10.2010, 20:09
@Sylboy

Sag' ich doch! "To be playing" ist korrekt, aber kein Gerund.

0

Hallo,

du beharrst darauf 'die substantivierung vom infinitiv ist die verlaufsform, das weiß ich (gerund)', das ist Quatsch, da darfst du Bswss ruhig glauben.

Die Verlaufsform = Progressive oder Continuous) wird im Englischen mit einer Form von 'be' (am, is, are, was, were, etc.) + Verb mit -ing) gebildet.

Die Verlaufsform kennen wir im Deutschen so eigenlich nicht, wir benutzen da in der Übersetzung meist das Wort gerade.

Im Englischen wird die Verlaufsform für Handlungen, die jetzt gerade geschehen oder für Ausnahmehandlungen verwendet.

das Gerund bildet man durch das Anhängen von -ing an das Verb.

Das Gerund benutzt man in 4 verschiedenen Fällen benutzt:

als Subjekt eines Satzes (=Substantivierung) Beispiel: Smoking is strictly forbidden.

nach Präpositionen (außer nach "to")

Beispiele: after calling her, before going to the theatre What about going for a swim?

Das Gerund wird auch nach folgenden Phrasalen Verben benutzt: be for/against, care for, give up, keep on, leave off, look forward to, put off, see about, take to

nach bestimmten Verben: admit, anticipate, appreciate, avoid, consider, defer, delay, deny, detest, dislike, dread, enjoy, escape, excuse, fancy, finish, forgive, imagine, involve, keep, loathe, mind, miss, pardon, postpone, prevent, propose, recollect, remember, resent, resist, risk, save, stop, suggest, understand

Beispiele: Do you mind opening the window?

:-) AstridDerPu

Was möchtest Du wissen?