Lautes Knacken bei erster Betätigung des Lcihtschalters

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das knacken ist ein Schaltfunken. In elektronischen Vorschaltgeräten wird der 230V Wechselstrom über einen Gleichrichter auf größere Kondensatoren gelegt. Das erzeugt eine hohe Gleichspannung und davon bedient sich dann das Vorschaltgerät.

Sind die Kondensatoren "Leer", sind die elektrisch mit einem Kurzschluß vergleichbar. Im ersten Moment entsteht ein extrem hoher Strom bis die Kondensatoren Ladung haben, dann sinkt der Strom auf den Normalbetriebsstrom, also es fließt nur so viel wie verbraucht wird.

Dieser heftige Startstrom erzeugt dann das Knacken. Wenn sich die Kontakte erstmalig berühren sind die noch nicht richtig zusammengepresst und prallen erst mal voneinander ab. Das zieht dann einen Funken, durch den Ladevorgang des Vorschaltgerätes einen sehr heftigen und der erhitzt die Luft schlagartig, es entsteht dann das Knacken - so wie "Dynamit" knackt, nur eben leiser, ist ja auch eine Schockwelle in Luft.

Das ist die Kehrseite von Energiesparlampen und allen anderen alternativen zur Glühbirne, die Schalter werden meistens viel heftiger belastet beim einschalten und gehen schneller kaputt.

Besonders sehr alte Schalter sind nicht dazu gedacht solche Einschaltströme zu handhaben, die knacken dann extrem und fallen auch recht schnell aus. Dauert aber immer noch viele Monate oder Jahre.

Wenn DIr das Knacken nicht gefällt, dann setz da am besten jetzt einen modernen Schalter ein bevor es irgendwann in ferner Zukunft mal knattert und ggf stinkt.

Vielen Dank (natürlich an alle anderen auch) für die Antworten. Diese Antwort hier finde ich sehr schlüssig und gut nachvollziehbar. Bevor ich mit jetzt sofort nen neuen Schalter hole würde ich noch gerne wissen ob es jetzt noch was zu beachten gibt. Gibt es evtl. Schalter die genau für diese Art von anfänglich hohen Ströme gemacht sind oder ist es im Grund egal welchen Schalter ich nehme. DANKE nochmal!

0
@patty7777777

Da gibt es leider keine Normen oder Bezeichnungen für.

Bei modernen Schaltern wird über einen komplizierten Mechanismus der Kontakt möglichst schnell aber prellarm zusammengeschnippt. Alte Schalter setzen da auf ein Klötzchen Silber das sehr langsam abbrennt - und an Energiesparlampen eben schneller.

Entweder kaufst Du Dir Schalter von einer guten Marke oder wenn DU im Baumarkt kaufst, probier ihn aus. Der muß schön "flip" machen, ein schönes kurzes, zackiges Geräusch. Macht der eher "Krunsch" oder "flop", dann solltest Du einen anderen nehmen.

0

Dann ist anscheinend der Schalter gerade dabei, sich zu zerlegen. Das muss ja nicht ursächlich mit dem Lampentausch zusammenhängen. Vielleicht gab's mal einen Kurzschluss, welcher die Schalterkontakte verbraten hat. Von daher kann ich nur raten: Möglichst bald den Schalter tauschen. Denn ein defekter Schalter kann sich durch einen hohen Übergangswiderstand stark erhitzen und u.U. einen Brand auslösen.

Hallo,

danke für die Antwort. Wenn ich sowieso schon mal dabei bin kann ich den natürlich auch gleich tauschen. Werde ihn mal ausbauen und mir die Kontakte anschauen.

0
@patty7777777

hat keinen Sinn, der ist mit 995er Wahrscheinlichkeit ok. Wenn er hin wird dann beim Ausschalten. Glaub Commodore64, der hat die gute Antwort geliefert. der Rest ist Quatsch. Ich schreib keine neue weil es keine bessere gibt

0
@kuku27

Es steht jedem frei, meine Antworten zu beanstanden und löschen zu lassen, wenn sie offensichtlich falsch ein sollten. Da bin ich recht schmerzlos, ich will ja helfen und nicht wahllos Punkte sammeln :-)

0

Eine an sich gute Frage. Du machst dir Gedanken, super.

Du sagst jedoch nicht, um welchen Schalter es geht. Das wird vermutlich ein normaler Lichtschalter sein, zumal du erwähnst du hast ehemalige Deckenleuchte gegen Niedervolt LED Leuchte mit 30 Watt getauscht.

Du erzählst aber nicht klar und deutlich, ob du den Trafo schaltest, oder die LEDLeuchten direkt. Sich der Schalter also vor dem Trafo, oder hinter dem Trafo befindet!

Nun denken wir mal Stromtechnisch. Schau dir mal einen üblichen Schalter genauer an. Stehen irgendwo technische Daten wie z.B. schaltet bis zu 10 Ampere, oder bis zu 2000 Watt?

Angenommen der Schalter kann bauartbedingt bis zu 2000 Watt schalten. Wären dann deine 30 oder 60 Watt ein Problem für ihn?

Solche Schalter arbeiten mechanisch, folglich ist auch ein Geräusch zu erwarten.

Funken entstehen nur, wenn eine hohe Leistung ausgeschaltet wird. Von hoher Leistung kann hier keine Rede sein.

Schau mal nach, ob der Schalter mechanisch in Ordnung ist. Das beinhaltet auch die Kontaktflächen des Schalters auf Abnutzungsspuren oder Abbrennen der Kontaktflächen.

Normalerweise sind deine 30 oder 60 Watt kein Problem für so einen Schalter.

Am Grund vorbei. Der Schalter schaltet mechanisch immer ziemlich gleich laut. Also muss der "Knall" woanders her kommen. zB von Kondensatoren die einmal geladen werden.

0

LED dimmen -> lautes Summen

Hallo Community, ich weiß nicht mehr weiter. Ich habe mir fürs Wohnzimmer eine Deckenlampe aus LEDs gebaut. Da diese beim fernsehen doch recht hell ist, wollte ich sie dimmen. Bei höchster und niedrigster Dimmstufe ist es ruhig, bei allem dazwischen ist ein lautes surren zu hören (Ähnlich als würde einem eine Mücke neben dem Ohr fliegen). Habe vermutet dass der Dimmer surrt, da er auch recht billig war. Habe mir einen teureren besorgt, doch auch mit dem neuen hat sich das Problem nicht erledigt.

Folgende Bauteile habe ich verbaut:

LED-Leiste:

amazon.de/sweet-led®-Strip-Leiste-warmweiss/dp/B00279VBUU/ref=sr11?ie=UTF8&qid=1353432133&sr=8-1

Trafo:

amazon.de/gp/product/B009L0F8E8/ref=ohdetailso05s00i00

Billigdimmer:

amazon.de/LED-DIMMER-CONTROLLER-FUNK-FERNBEDIENUNG/dp/B005OHF62G/ref=sr12?s=lighting&ie=UTF8&qid=1353432175&sr=1-2

Teurer Dimmer:

leds24.com/Wireless-1-Kanal-LED-Dimmer-mit-Touch-Fernbedienung-12V-24V-12A

Ich hoffe ihr könnt mir helfen!

...zur Frage

Knacken beim nach Links schauen

Ich habe ein Problem immer wenn ich nach Links schaue höre ich ein lautes knacken ich spüre auch etwas am Hinterkopf mehr Genick aber ich weiß nicht was es ist !

Andere können es auch hören wenn sie neben mir stehen!

...zur Frage

Reihenschaltung 4x LED Einbauspots 230V(7W, GU10 Fassung) und LED Vorschaltgerät - 12V - 30W ok?

Ich möchte mir gern eine Deckenleuchte selbst bauen mit 4x LED Einbauspots 230V(7W, GU10 Fassung) und einem LED Vorschaltgerät - AC230V->DC12V - 30W an welches dann LED Streifen angeschlossen werden. Ist das problemlos in Reihe schaltbar oder bekomme ich Probleme auch im Bezug auf Widerstände weil der Trafo zum Schluß dran hängt? Das ganze wird mit normalen Wago Anschlußklemmen verbunden.

Hier der Trafo den ich verwenden möchte. Die anderen Teile sind auch auf der Webseite aber ich kann hier leider nur einen Link einfügen:

http://www.lichtdekor.de/flexible-LED-Streifen-flexible-LED-Leisten-flexible-LED-Stripes/LED-Netzgeraete-116/LED-Vorschaltgeraet-12V-30W-IP68.html

Danke für Euer Feedback.

...zur Frage

LED Strip 2A 6W pro Meter ans Netz hängen?

Also ich habe ein Netzteil mit Output 12V 2.0A dort hängt ein LED Strip mit 5 Metern a 6 Watt 2A.

Jetzt wollte ich 1 Meter davon abschneiden und dieses Stück oben an meine Decke hängen. Momentan ist da noch eine Fassung für ne Glühbirne, kann ich die einfach abschneiden und den LED Strip dort anbringen, bestimmt brauche ich ein Trafo oder? Im Internet gibs nur 1 mit 10 Watt 1,5 A, kann ich diesen auch benutzen?

...zur Frage

Led Deckenleuchte dimmen, aber ohne Dimmer geht das?

Wir haben heute eine Led Deckenleuchte gekauft, nicht ganz billig, aber zu Hause angekommen und montiert, viel zu hell. Hier besteht über zwei Schalter eine Wechselschaltung. Kann ich das Licht auch ohne Dimmer irgendwie anders dimmen. ?? oder insgesamt auf dauen etwas dunkler gestalten Bin kein Spezi, der Bewegunsmelder der in der Schalterdose verbaut war funktioniert auch nicht, nur flackern. jetzt sitzen wieder normal Ein/Aus Taster mit Wechselschaltung drin. Hat da einer eine Lösung

...zur Frage

LED Lampe flackert, 3 Lichtschalter schuld?

Im Schlafzimmer hatte ich bisher eine normale 60W Glühbirne und 3 Lichtschalter mit denen man die Lampe schalten konnte. Jetzt habe ich eine LED Lampe angebaut und im ausgeschalteten Zustand leuchtet diese ca 1 mal pro sekunde auf. Als ich sie mit Schalter 1 angemacht und mit Schalter 2 ausgemacht habe war sie komplett aus. Wahrscheinlich waren da alle Schalter auf Aus?! Dann habe ich eine andere Kombination versucht und plötzlich hat es im einen Schalter gezischt als wenn ein Kabel verschmorrt ist. Danach konnte ich die Lampe auch nicht mehr komplett ausstellen, egal in welcher kombination die Schalter umgelegt wurden.

In einem anderen Raum habe ich ein ähnliches Problem, auch da flackert eine LED...Ist da irgendwo kriechstrom? und woher kam das bruzzeln im Schalter? der Schalter an sich funktionierte danach noch.

Über eine Antwort wäre ich echt dankbar! LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?