Lauter Knall und Sicherung raus. Aber nichts zu finden. Was war das?

7 Antworten

Kurzschluss durch das gerät wegen überlastung, oder was mit den boxen und ebenfalls kurzschluss. Vl aber auch beim strom in deiner wohnung, und nach kurzer pause nicht mehr überhitzt und wieder funktionsfähig. Ich würde auf jeden fall die anlage überprüfen lassen, nicht dass sie dir noch kaputter wird, und sie nicht auf dauer zu laut gehen lassen, und nicht zu viel abdecken rundherum damit sie nicht heißläuft.

Von was genau redest du denn, was bedeutet genau deine "Anlage"? Gehe mal logischer an die Sache. Was genau war zum Zeitpunkt des Knall's in Betrieb?

Ein Knall mit gleichzeitigem Sicherungsauslösen deutet auf jeden Fall auf eine Sache hin, die was mit Netzstrom zu tun hat!

Mache mal Sicherung raus, nimm die damals in Betrieb gewesenen Teile inclusive Steckdosen mal unter die "Augen-Lupe", schau dir die Dinger genauer an. Ist irgendwo etwas sichtbar oder verdächtig? Geplatzte Elkos hinterlassen meist sowas wie Flugasche des Innenlebens, oder man sieht mindesten den aufgeklappten Deckel. Denn der ist bauteiltechnisch so konstruiert, dass er aufbrechen kann.

Steckdosen und offen liegenden Kabeln sieht man meist an wenn sie überlastet sind oder waren.

Einen Elektriker kannst du immer noch rufen, wenn du selbst nichts sichten kannst. Die Sicherung solltest du zu deinem eigenen Schutz raus machen, bei deiner Inspektion. Dann kann dir auch nichts passieren, falls du ein aufgeplatztes Kabel anfasst usw. Falls du was findest, oder nicht, berichte.

Woher ich das weiß:Beruf – über 40 Jahre Instandhaltung, Reparaturen

Alles goldrichtig - das ist wirklich der beste Tipp hier.

Nur als ganz kleine Ergänzung - neben der Suche mit den Augen ist oft auch die Suche mit der Nase erfolgversprechend.

0

Hallo Besenfuchs,

die Anlage kannst Du als Auslöser außen vor lassen, die sind intern über Feinsicherungen abgesichert und wenn da ein Problem - Kurzschluss - auftritt, aus welchem Grund auch immer, löst die Feinsicherung aus. Selbst wenn die Anlage eine 4 Ampere Sicherung haben sollte, kann sie keinesfalls den Sicherungsautomaten auslösen.

Du kannst also wie IRON67 sagte davon ausgehen, dass der Fehler in Deiner Netzverteilung liegt, z. B. eine Steckdose. Und wie Commodore64 sagte kann der Stromstoß, der die Sicherung auslöst, auch gleichzeitig den Kurzschluss wieder "wegbrennen". Ein Auslösestrom von 50 Ampere ergibt bei 230 Volt immerhin eine Leistung von 11,5 Kilowatt, das bewirkt etliches.

Auch ich denke, es ist sinnvoll, diesen Stromkreis überprüfen zu lassen. Bei hohen Übergangswiderständen in der Verteilung kann Wärme erzeugt werden, ohne die Sicherung auszulösen, was wirklich ein Feuer verursachen kann.

Ich wünsche Dir viel Erfolg, wokoc.

KAnn sein, dass ein Kabel einen Kurzschluß gemacht hat und der Knall hat die Drähte wieder getrennt. Ein Satter Kurzschluß zwischen zwei Drähten erzeugt eine Art extrem lautes "plopp".

Die zweite Möglichkeit ist, dass in einem Elektrogerät ein Bauteil explodiert ist was nichts zur Funktion beiträgt, also z.B. ein Entstörkondensator. Einige fliegen sogar relativ geruchsarm in die Luft, es riecht nur ganz leicht nach angesengtem Papier. Hier ist der Klang eher ein dumpfer knall wie ein Böller.

Was möchtest Du wissen?