Lauter Knall im Schlaf

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Mahlzeit.

Nun, ich denke, Deine Beschreibung werden wir erst mal ein wenig aufdröseln müssen und vermutlich musst Du auch noch genauere Informationen liefern, bevor da ernsthaft auf Ursacheforschung gehen kann.

Also: Generell kann ein Knall im Schlaf durchaus das Ergebnis eines Traumes sein. Träume müssen nicht zwangsläufig einen rein visuellen Charakter haben. Auch audible Komponenten sind da durchaus möglich. Von daher kannst Du einen entsprechenden Knall auch einfach geträumt haben und aufgrund eines realistischen, audiblen Traumerlebnisses aufgewacht sein.

Weiterhin schreibst Du etwas von Ohrensausen und Arzt und unterstellst damit eine medizinisch-physische Ursache für Dein Erlebnis. Diese Möglichkeit besteht natürlich. Beispielsweise kann sich durch eine Blockade der Eustachischen Röhre zwischen dem Innenohr und der äußeren Atmosphäre ein Differenzdruck aufbauen, der sich schlagartig abbaut und im Trommelfell eine Vibration induziert, die man als Knall erlebt. Allerdings würde dies zu 99% nur einseitig auftreten und steht in einem gewissen Widerspruch zur weiteren Aussage, wonach alles gewackelt habe.

Alles gewackelt ist ein weiterer Punkt. Und da liegt mir unweigerlich die Frage auf den Lippen, was denn wie und wodruch gewackelt hat? Hat Dein Bett gewackelt, zum Beispiel weil Du schlagartig aufgewacht bist? Oder hat das Fenster gewackelt? Das spräche dann natürlich für eine äußere Ursache, wie etwa Kiddies die mit Böllern spielen, dem Überschallknall eines Flugzeuges oder etwas von industriellem Ursprung. Hierbei wäre dann gut zu wissen, wo genau Du denn wohnst bzw. schläfst.

Hat vielleicht auch das ganze Gebäude gewackelt? Da würde mir als Ursache neben Bergschäden unter dem umgebenden Grund und Boden beispielsweise noch ein nahe gelegener Sprengvortrieb Untertage in den Sinn kommen und ebenfalls die Frage aufwerfen, wo Du denn wohnst oder schläfst.

Ferner führt Du Virbrationen an der Wirbelsäule an. Auch da gibt es dann wieder verschiedenen Varianten. Waren diese Virbration "von außen" induziert? Hat das umgebende Weichgewebe vibriert oder waren die Vibrationen eher knöcherner Natur?

Fragen über Fragen. Und ohne genauere Auskünfte und Beschreibungen Deinerseits lässt sich da nicht viel zu sagen.

Die erste Maßnahme, die ich ohne weitere Kenntnisse der Problematik vorschlagen würde, wäre die, mal den Schlafplatz zu ändern. Ideal wäre ein Urlaub von zwei bis drei Wochen, mindestens 30km von Deinem Wohnort entfernt. Tritt das Phänomen dort nicht auf, kannst Du in jedem Fall eine physische wie psychische Ursache innerhalb Deines Körpers ausschließen.

Als nächsten Schritt würde ich dann an Deiner Stelle wieder daheim einfach mal zum Schlafen gehen das Diktiergerät Deines Smartphones starten und einfach mal jede Nacht alle Geräusche aufzeichnen bis der Knall wieder auftritt. Dann hast Du diesen "auf Band", kannst ihn immer wieder anhören und vielleicht an seiner feineren Charakteristik Rückschlüsse auf seine Quelle ziehen.

Wenn Du medizinisch-physische Ursache generell ausschließen können willst, sollte Dich Dein erster Weg zu einem HNO-Arzt führen, um dort mal Deine eustachischen Röhren untersuchen zu lassen. Ist dieser Befund negativ, wäre der nächste Weg zum Ausschluss physischer Ursachen der, mal eine Nacht im Schlaflabor zu verbringen, um sehen zu können, ob sich unmittelbar vor dem Auftritt des Knalls körperliche Parameter wie Blutdruck, Puls, etc. signifikant verändern.

Für alles andere braucht es aber erst mal mehr Informationen.

HiH

Fuffel14 de André

Hallo,
ich habe auch öfter einen lauten Knall im Schlafzimmer. Bei mir ist es der Schlafzimmerschrank. Das Holz arbeitet bei Temperaturschwankungen und das knallt dann ziemlich laut, so dass ich auch aus dem Schlaf aufschrecke.

Was möchtest Du wissen?