Lauter Besuch der Nachbarn!

5 Antworten

tja sag es ihnen doch mal und versuche darüber zu reden. und naja versuche doch mal wenn sie nicht darauf hören genuso laut zu werden und nerv sie mit einem grill und rauch alles voll ;)

nun, solange das nicht nach 10 ist, kann man da leider nichts tun. es gibt einen bestimmten lärmpegel (anzahl dezibel) der nicht überschritten werden darf, aber den zu überschreiten schaffen eigentlich nur baustellen. sollten sie nach 10 noch laut sein, kannst du die polizei anrufen und dich beschweren, die kommen vorbei, warnen die leute sowas nich nochmal zu tun und wenn sies doch tun rufst du nochma an und deine nachbarn dürfen eine strafe zahlen, die sie verstummen lassen sollte.

ja das ist richtig, allerdings wohnen die kinder nicht hier und es ist kein Spielplatz! Die ganze Straße ist ruhig, nur unter uns gibt es Krach und Lärm! Gibt es eigentlich vom Jugendamt vorgeschriebene Zeiten wann Kinder im Bett zu sein haben? Die Kleinen sind zwischen 2 und 3 und sind mindestens mit halb 11 wach, dann fahren sie meistens nach Hause. Ich fange im Oktober mein Studium an und der Raum geht genau raus Richtung Balkon, ich hätte also keine Ruhe zum arbeiten und lernen, Räume tauschen innerhalb der Wohnung geht auch nicht. Das man auf Kinder Rücksicht nimmt die hier wohnen, ok, kann ich nachvollziehen, aber auf die Kinder von Besuch?!

0

Naja, ich denke, zunächst einmal kannst Du die auf Ruhezeiten einschränken, also Mittags 13-15 Uhr und abends ab 22 Uhr Zimmerlautstärke. Das mit dem Grillen ist üblicherweise einmal im Monat kein Problem, öfter muss angekündigt werden und wenn es jemanden stört - schade, leider nicht grillen. Mietminderung würde ich erst so im dritten Step ansprechen, vorher musst Du versuchen, das entweder selbst zu regeln oder der Vermieter regeln zu lassen. Einfach so eine Mietminderung ansagen verbessert ja auch das Verhältnis zum Vermieter nicht gerade, denn das ist ja keine defekte Heizung. Außerdem denke ich, dass da eine Mietminderung gar nicht so einfach durchzusetzen ist.

Lade Dich doch bei den Nachbarn selbst ein, feiere da mit und lass Dich mit einem ordentlichen Steak vom Grill für all das entschädigen ;-) Manchmal ergibt sich dann auch die Gelegenheit zu einem Gespräch über Lautstärken...

Von Nachbarn terrorisiert. Was kann man machen, wie soll man sich verhalten?

Guten Abend, Ich habe ein großes Problem und zwar sind meine Eltern mit mir vor knapp einem Jahr, in der selber Ortschaft, in ein reihenmittelhaus, umgezogen. Rechts von uns wohnt ein älteres Ehepaar, links von uns ein Ehepaar Mitte - Ende 30. Wir haben das Haus von Grund auf neu renoviert (was auch nötig war) und haben uns mittlerweile gut eingelebt. Aber seit dem wir dort wohnen werden wir fast schon täglich von beiden Seiten terrorisiert in Form von heimlichen Gerede über uns oder Anschuldigungen, die einfach Kindergarten sind.

Wenige Beispiele: -Lautes Laufen in der Wohnung (es ist ein sehr hellhöriges Haus (Baujahr 1970)) -Rolladen zu laut hoch und runter -regelmäßige klopf und bohr Geräusche -klopfen an die wand -regelmäßiger Besuch... usw

Es gibt noch viel mehr Vorfälle die ich aufzählen könnte. Meine Mutter ist mit den nerven am Ende und traut sich schon nicht mal mehr vor der Garage zu parken, da sie Angst hat von einem der Nachbarn gesehen bzw angesprochen zu werden.

Unser Vermieter ist vollkommen auf unsere Seite, kann aber bald nichts mehr machen, als regelmäßig auf die beschwerdebriefe zu antworten, wo er jedes mal fragt wo denn überhaupt das Problem liegen soll. Denn alles was wir machen, machen wir zu der erlaubten Zeit und keinesfalls mit Absicht oder zur Provokation.

Deswegen möchte ich hier mal nachfragen was wir machen könnten oder uns verhalten sollen.

Mfg

...zur Frage

Nachbarn sind laut, wir sind verzweifelt!

Hallo liebe Community. Wir sind hier in unsere Wohnung vor 5 Monaten umgezogen. Wir haben 2 große Probleme. 1. unsere Nachbarn sind 24/7 laut. 2. der Bad und der Waschbecken in der Küche stinkt sehr krass, der Handwerker war auch schon hier, nichts hilft. Meistens läuft das bei den Nachbarn so ab: Kinder schreien (sie haben 3), kreischen ständig rum, werfen sich ständig stundenlang auf den Boden (hört sich so an keine Ahnung was da oben abgeht), die Eltern und Oma schreien immer, Türe knallen usw. Sehr sehr lautes Musik (meistens Rock) also es hört sich schon so an als würden wir es hier bei uns zuhause hören. Und das nicht ab und zu sondern IMMER ! Ich könnte schwören das sie 24/7 so laut sind. Ich habe Schule, meine Schwester hat Schule und muss um 5 aufstehen und TROTZDEM sind sie meistens bis 2 Uhr immer so laut und machen halt ständig das was ich beschrieben habe. Meine Mutter hat versucht in Ruhe zu sprechen, aber sie schrien uns an, ließen uns kaum sprechen und beleidigten uns als "schei* Türken". Und dazu hören Sie uns gar nicht zu und sind noch extra dazu NOCH LAUTER ALS SONST. Man kann kaum noch sozusagen hier "Leben". Wenn wir Besuch bekommen sagen die schon sogar was das sein soll, wieso die so laut sind usw. Der Haus Besitzer macht dagegen auch nichts und meint dass das nicht sein Problem ist. Was sollen wir tun? Umziehen ..? Aber wegen solchen Menschen können wir doch nicht unsere schöne Wohnung aufgeben oder? Was könnten wir tun, damit das aufhört?

...zur Frage

Mietwohnung, neue Mieter und Lärm ohne Ende

Guten Tag

Wir wohne in einem Mehrfamilienhaus mit 5 Parteien. Seit kurzem wohnt über und eine Mutter mit zwei kleinen Kindern (ein Säugling und ein Kind im Grundschulalter schätze so 7 Jahre alt), die permanent Lärm verursachen. Mit der Mutter zu reden hat absolut keinen Sinn, es wird getrampelt, geschrien, Türen knallen, Sachen werden auf den Boden geworfen (und ich meine nicht so kleine Teile wie "ups mir ist was runtergefallen", sondern das klingt das ob die irgendwas schweres wie eine Couch anheben und fallen lassen würden, das sogar die Wände wackeln) und das in einer Lautstärke die ich als störend, nein als reinen Terror empfinde. Die Mutter unterhällt sich auch dermaßen Laut mit ihrem Besuch das ich jedes Wort so laut höre als ob die direkt neben mir stehen würde. Die Lautstärke beginnt um 6 Uhr und (mit ganz viel Glück) endet sie um Mitternacht. Ich habe es bis jetzt im guten Versucht aber die Mutter ist der Meinung das ich den Kinderlärm hinnehmen muss. Mit Kinderlärm habe ich absolut kein problem aber muss ich wirklich einen solchen Geräuchpegel hinnehmen der dafür sorgt das selbst mein Kühlschrank die vibration noch mitbekommt und mir die leeren PET Flaschen runterfallen? (nur um mal zu vrdeutlichen das wir hier nicht von normalem Kinderlärm reden). Ich wohne übrigens direkt gegenüber von einem Kindergarten und daneben ist auch eine sehr große Schule für 5.-10. Klasse (bestimmt 30 Klassen sind dort untergebracht) und weder vom Kindergarten noch von der Schule geht ein solcher Lärmpegel aus.

Ich habe mir zwar das Bundesimmisionsgesetz zwecks Kinderlärm durchgelesen dort steht aber (zusammengefasst) nur das Kinderlärm zu tolerieren ist aber nicht in welchem maße, oder gibt es dort wirklich keine Grenze?

Ich leide auch seid längerem unter Migräne, was ich der Mutter auch gesagt habe in der Hoffnung das sie wenigstens etwas rücksicht auf mich nehmen würde und mal für ein stündchen oder zwei mit den Kindern an die Luft, aber sie ist der Meinung ich soll damit leben oder ausziehen. Kann ich sie in dem Fall nicht sogar wegen schwerer Körperverletzung anzeigen? vielleicht lernt sie dann das sie hier nicht alleine wohnt.

...zur Frage

Wie schreibt man am besten einen Brief an die Nachbarn, zu entschuldigen dass es laut war?

Wir hatten am Wochenende ein Besuch Zuhause. Unsere Besucher haben eine zwei jährige Tochter. Sie war das ganze Zeit am Rennen durch die Wohnung. Da wir im zweiten Obergeschoss wohnen, kann ich mir vorstellen dass wir unsere Nachbarn im ersten Obergeschoss gestört haben. Er hat sich nicht beschwert, trotzdem möchte ich eine Brief schreiben. Kann jemand mir da was vorschlagen? besten Dank vorab

...zur Frage

Wieviel Kinderlärm durch die Nachbarn kann/muss man ertragen?

Hallo liebe Community!:)

Ich habe folgendes Problem: Meine Nachbarn haben ein Kind (4-5 J.), das dauernd, aber auch wirklich dauernd am Kreischen, Brüllen und Toben und gegen die Wände hauen usw. ist. Es klingt vielleicht etwas übertrieben, ist es aber nicht. Die Lautstärke ist enorm. Oft ist es so, dass wenn ich ein Anruf kriege, die Leute sich wundern, warum Kinder in meiner Wohnung schreien. Es geht schon Morgens um 6.30 Uhr los und geht bis spät Abends bzw. Nachts. Zwischendurch bin ich auf der Arbeit, bis Mittags und wenn ich nach Hause komme, höre ich das Geschrei schon im Treppenhaus. Da freut man sich ganz besonders auf Feierabend. Ich bin kein kinderfeindlicher Mensch, ich arbeite im Kindergarten, daher mag ich Kinder sehr. Und ich arbeiete auch sehr gerne dort und weiß, dass Kinder laut sind. Aber das, was bei meinen Nachbarn herrscht, grenzt schon an Wahnsinn. Was mich wundert, die Familie besteht aus Mutter, Vater, Großmutter und Kind. Sie wohnen in einer Wohnung, die genauso groß ist wie meine (1,5 Zimmer, ca. 36 qm). Da is es natürlich kein Wunder, dass das Kind keine Möglichkeit hat sich frei zu entfalten. Da nehme ich auch total Rücksicht drauf. Aber so langsam reißt der Geduldsfaden und das Fass läuft über. Vor allem weil es seit deren Einzug dauernd so ist. Und das ist ca. 2 Jahre her.

Bis jetzt habe ich die Familie einmal draufangesprochen, bzw. wollte ich das tun. Ich hab den die Situation erklärt, mir wurde aber die Tür vor der Nase zugeschlagen, ohne ein einziges Wort.

Ich habe reichlich recherchiert und mir kommt es so vor, dass man kaum was machen kann in solcher Situation, weil es ja Kinder sind usw. und der Staat ist wirklich tolerant, was Kinderlärm angeht. Aber wieviel ist einem zuzumuten? Ich ertrags wirklich nicht mehr und ein Umzug wäre zwar eine Möglichkeit, aber ich seh es gar nicht ein, dass ICH mir eine neue Wohnung suchen muss.

Vielleicht habt ihr doch noch einen guten Tipp für mich oder habt vielleicht das selbe durchgemacht. Würde mich auch interessieren, was ihr an meiner Stelle tun würdet.

Vielen lieben Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?