"Laut Vorbesitzer" in KFZ Kaufverträgen bei Vertragshändler üblich?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ja, das ist üblich und in meinen Augen auch "moralisch einwandfrei", anders als es ein anderer Beantwortet sieht.

Der Händler prüft die Angaben des Verkäufers zwar in der Regel mit allen ihm zur Verfügung stehenden Mitteln, aber auch er kann nicht alles zu 100% erkennen und sichert sich mit solchen Klauseln ab.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, das ist so üblich ... und ist auch "juristisch einwandfrei" .. ob es aber "moralisch einwandfrei" ist, wage ich aber zu bezweifeln.

Das bedeutet schlichtweg, dass die Garage, Dir zum Beispiel  ein Auto mit xxxxx km auf dem Zähler verkauft, wo der Zählerstand der ist, mit dem der Vorbesitzer das Auto, der Garage übergeben hat ... und wenn der dann irgendwie manipuliert wurde, dann ist die Garage nicht daran schuld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von jbinfo
27.06.2016, 18:21

Der Fragesteller sollte sich vielleicht mal darüber Gedanken machen, warum im Kaufvertrag (letzte Frage von ihm) 2 verschiedene KM-Angaben gemacht wurden. Ist zwar kein großer Unterschied, der Grund wäre aber mal interessant.

1

Was möchtest Du wissen?