Laut ssw Test bin ich schwanger , sofort dem Arbeitgeber melden oder nach dem Frauenarzt termin?

8 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Verpflichtung der Schwangeren die Schwangerschaft dem Arbeitgeber zu melden, gibt es nicht.

Jedoch greift dann auch (noch) nicht das Mutterschutzgesetz. Es ist also im eigenen Interesse, die Schwangerschaft "früh" dem Arbeitgeber mitzuteilen.

Das Mutterschutzgesetz regelt, dass regelmäßiges Tragen und Heben von Lasten über 5 kg oder gelegentliche Belastung mit 10 kg vermieden werden sollte.

Doch die Gefahr wird oft überschätzt und die gesetzliche Regelung ist nicht durch beweisende Studien gestützt. Erfahrungsgemäß besteht in der Regel keine Kausalität zwischen Heben und Fehl- oder Frühgeburt. 

Ich würde (und habe selbst) die ersten drei Monate abwarten und wenn du Bedenken hast oder dich Unwohl fühlst, gegebenenfalls bei sehr schweren Lasten um Hilfe bitten.

Alles Gute für dich und eine gesunde Schwangerschaft!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Ja ich sag es im arbeitsgeber aufjedenfall noch aber ich möchte es erst nach dem Frauenarzt machen da es da dann sicher ist.

0

ich bekomme gerade hilfe ich habe es gesagt und nachdem ich es schriftlich habe vom Frauenarzt habe ich berufsverbot

0

Der Mutterschutz beginnt mit Feststellen der Schwangerschaft. Der Test zu Hause kann fehlerhaft sein, die Untersuchung beim Frauenarzt ist sicher.

I.d.R.erst zum FA, dann zum Arbeitgeber. In Deinem Fall solltest Du allerdings sofort Deine Vermutung melden und erstmal kürzertreten.

Beim FA bekommst Du auch sofort den Mutterpass.

Ja so hab ich es auch vor. Aber kann da nichts passieren wegen dem lupfen ?

0
@hundkatzemaus12

Ich habe meine Antwort gerade angepasst. Besser ist es, sofort den AG zu informieren und dann zügig zum FA zu gehen.

0

Mutterpass bekommt man nicht zwingend sofort und der ist auch nicht nötig.

0

Ich hab es heute gesagt und bekomme Hilfe und danach hab ich berufsverbot

0

hast du Berufsverbot in der Schwangerschaft?

Schwangere sind übrigens nicht krank - falls deine Arbeit dich oder dein Kind gefährdet und kein Beschäftigungsverbot vorliegt, brauchst du ein Attest vom Arzt

Wenn nicht, würde ich es dem Arbeitgeber erst in ein paar Wochen sagen bzw. wenn man es sieht und es sich nicht mehr leugnen lässt, sonst nach dem FA-Termin wenn die Schwangerschaft bestätigt.

das weiß ich leider nicht. Hab noch nie davon gehört.

0

also ich habe es heute im Arbeitgeber gesagt und wenn ich den Zettel habe dann hab ich berufsverbot hat er gesagt also darf ich dann nicht arbeiten

0

Was möchtest Du wissen?