Laut Schulgesetz keine 6 bzw 0 Punkte?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Kommt darauf an, wie "heftig" der Täuschungsversuch wohl war. Es gibt da diverse Abstufungen der Bestrafung, aber bei einem schweren Täuschungsversuch (Spickzettel) kann (und wird) die Arbeit mit einer 0 bzw. 6 bewertet werden. Zwar kannst du versuchen Widerspruch einzulegen, allerdings ist das meist aussichtslos. In einigen Schulformen wie z.B. im Gymnasium gibt es meines Wissens auch keinen wirklichen Spielraum (in Sachsen z.B. MUSS ein Lehrer bei einem Täuschungsversuch sogar die 6 geben; §25 SOGY)... kann aber geringfügig von Bundesland zu Bundesland abweichen, sodass im Einzelfall der Lehrer oder Direktor das letzte Wort hat. Meines Wissens nach ist aber spätestens in der Oberstufe eine Täuschung definitiv eine 6.

Also: Wer meint in Klausuren schummeln zu müssen, der hat es auch nicht besser verdient... und im Prinzip kann man da sogar noch froh sein... An einigen Universitäten,vor allem bei Staatsexamensstudiengängen, kann ein Täuschungsversuch mit sofortiger Exmatrikulation (oder zumindest eine wenig wohlwollende Prüfung und Bestrafung durch einen Ausschuss) oder im Falle eine Examensprüfung oder wesentlichen Hausarbeiten sogar mit einer empfindlichen Geldstrafe belegt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein Täuschungsversuch und darf sehr wohl mit 0 Punkten bestraft werden. Es reicht meist schon, wenn der Lehrer sagt, dass Handys abgegeben werden sollen und er dann eins bei einem Schüler aus der Tasche rausgucken sieht.

Es gibt aber auch Lehrer, die nur die Aufgaben nicht bewerten, die auf dem Spicker standen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich darf es bei spicken eine 6 geben

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von sunrise222
01.11.2015, 12:30

Nein

0

Wo genau steht das denn?
Meinen Infos nach wird ein Betrugsversuch mit einer 6 geahndet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Echt dachte immer man kriegt direkt nh 6. Keine ahnung vielleicht Punktabzüge?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wo steht das denn genau? ^^

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei mit wars so:
1mal aufs andere Blatt gekuckt: Ermahnung.
2.mal wird die Probe weggenommen und eine 6 wird gegeben.
Bei Spickzettel: 1. mal erwischt: direkt probe abgenommen und 6.
Ich glaube einfach, anstatt auf die Probe eine 6 zu geben, machen die das geschick. Sie geben wahrscheinlich 3 mündliche 6er die dann so viel wie eine Probe gelten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

In welchem Gesetz steht das denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?