Laut der Bibel hat es die Dinosaurier gar nicht gegeben, warum?

36 Antworten

Zu dieser Frage könnten die Informationen auf folgender Internetseite recht interessant und aufschlussreich sein: https://answersingenesis.org/de/antworten/dinosaurier-und-die-bibel/

Die Informationen stammen von dem Australier Ken Ham, einem gefragten
christlichen Konferenzredner in den Vereinigten Staaten, seit er 1987
nach Amerika kam. Jedes Jahr führt er Dutzende von glaubensbildenden
Gesprächen mit zehntausenden von Kindern und Erwachsenen über solche
Themenwie Dinosaurier, Schöpfung und Evolution, die Verlässlichkeit der
Bibel, die Entstehung der Rassen usw. Er bekommt im Jahr über 500
Einladungen zu Vorträgen. Der Präsident von "Answers in Genesis" ist der Autor vieler Bücher aus dem Bereich der Genesis.

Danke, chrisbyrd. Super Antwort.

1

Wo in der Bibel (wie du behauptest) steht daß es keine Dinosaurier gab? Das wäre mir neu. In der Bibel steht, daß Gott die Tiere erschuf - jedes nach seiner Art (1. Mose 1, 24-25). Welche Tiere das im Einzelnen waren, steht nicht da - nur die Art. Es werden aber auch große Tiere erwähnt, die Gott schuf, und die sowohl im Meer als auch an Land lebten. Dann wird ein Landtier erwähnt, daß "Behemot" genannt wurde und gewaltig sein musste (Hiob 40, 15-24) und auch ein großes Meerestier namens "Leviathan" wird erwähnt (Hiob 40, 25-32). Die Bibel hat eben ihre eigene Sprache und sie zu widerlegen haben schon viele ohne Erfolg versucht. Aber es muss auch nicht immer alles drin stehen, was man meint und denkt oder für nötig hält. Es ist Gottes inspiriertes Wort und die wichtigste Botschaft ist die des Evangeliums im Neuen Testament (Johannes 3,16).

Die Bibel ist ein Sammelwerk religiöser Schriften, die über einen Zeitraum von vielen hundert Jahren zusammengetragen wurden. Es ist ständig gewachen und beinhaltet Einflüsse aus vielen unterschiedlichen Kulturen.

Im Alten Israel, wo das Alte Testament redaktioniert wurde, waren Dinosaurierfossilien nicht bekannt, wohl aber in anderen Kulturen. Dass die Erde und das Leben schon viele Millionen von Jahren alt sind, war das den Menschen damals aber noch nicht klar und ging auch über ihren Horizont. Man hielt die Dinosaurierknochen also für die Überreste von Riesen und anderer Ungeheuer. Und Geschichten von diesen Ungeheuern, die sehr wahrscheinlich von Erzählungen aus anderen Kulturen beeinflusst worden waren, kommen sehr wohl in der Bibel vor.

Im Buch Hiob werden zum Beispiel die Riesenungeheuer Behemoth und Leviathan erwähnt, die von einigen heutigen Gelehrten als Sauropoden (langhalsiger Pflanzenfresser) und Mosasaurier (Meeresechse) gedeutet werden. Die Deutung von Behemoth und Leviathan als Urzeittiere wird vor allem von Kreationisten angeführt, die damit die Bibel als wahr und unirrbar legitimieren wollen. Die Beschreibung ist aber recht vage, so dass es sich auch um ein Flusspferd oder einen Wal aus der Jetztzeit handeln könnte. 

Letztendlich ist es nunmal so, dass die Bibel in der heutigen Zeit keinen Anspruch auf wissenschaftliche Genauigkeit und allgemeingültige Wahrheit erheben darf. Es ist ein religiöses Schriftwerk und ein bedeutsamer Teil der Weltliteratur, aber keinesfalls die verschriftlichten Worre Gottes.

Sehr ausführlich danke :)

1

Was möchtest Du wissen?