Laut dem Tipp von pro Concept kann man wohl Renten und LVversicherungen rückabwickeln?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Das gilt nur, wenn beim Abschluss nachvollziehbare (beweisbare !) Fehler gemacht wurden.

Nein, DerHans, hier muss ich Dir leider ein klein Bissl widersprechen. Der LV - Doktor fechtet nicht nur falsche Abschlüsse und Beratungen, sondern auch unrichtige/ ungültige Klauseln in den einzelnen Verträgen an. Dies betrifft knapp 50 bisher gesprochene BGH - Urteile bezüglich der Berechnung (Falschberechnung) der Rückkaufswerte, der Gebühren zur unterjährigen Zahlungsweise, zu Vertragsgebühren generell und auch zur Berechnung der Rückstellungen der Lebensversicherer. Und von diesen nichtigen Klauseln gab es bei den Altverträgen leider sehr viele. Ebenso hat der "Lv-Doktor" einen Weg gefunden, die Verluste (Einzahlungen VS Auszahlung) auch steuerlich geltend zu machen. Eine Info über das Unternehmen lohnt, auch wenn es nur indirekt mit unserem Berufsstand zu tun hat.

Gruß DerGehrke

0

Hallo Michael,

ich kann dir nur empfehlen deine laufenden Lebens- und Rentenversicherungen zu kündigen und den fehlenden Restbetrag über den LV-Doktor geltend zu machen. Geld zu sparen oder eine vernünftige Altersvorsorge für sich selbst oder seine Kinder zu machen ist heutzutage schwieriger als noch vor ein paar Jahren. Der Grund diese Versicherung zu kündigen sollte nicht der sein, dass sie zu teuer ist, sondern weil sie dir einfach nichts bringt oder in diesem speziellen Fall deiner Tochter.

Lebens- und Rentenversicherungen erwirtschaften jedes Jahr eine durchschnittliche Rendite von ca. 4,22%. Bei einer Staatsinflation von 3-4 % (offiziell) bleibt dir von deinem erparten Geld und vor allem von deiner Rente am Ende nichts übrig. Das sind Gründe warum man Berater aufsucht, die einem helfen die richtige Entscheidung zu treffen.

Ich empfehle dir also mit deinen Lebens- und Rentenversicherungen zu jemanden zu bringen, der sich mit Altersvorsorge und Existenzsicherung auskennt und dir mit Rat und Tat zur Seite steht. Diese Berater werden dich dann mit Sicherheit auch über das Angebot des LV-Doktors informieren.

Falls du noch Fragen haben solltest oder mehr über Existenzsicherung und Altersvorsorge wissen möchtest, vor allem auch in Bezug auf Lebens- und Rentenversicherungen, dann kontaktiere mich einfach.

Mit freundlichen Grüßen

Besser nicht, denn wer pauschal Kündigungen vorschlägt ohne die Konstellastion (Tarif, Lebenssitutation etc.) zu kennen, outet sich als Verblendeter!

0

Sind denn die Voraussetzungen gegeben? Das Urteil betrifft nur Versicherungen mit unterjähriger Zahlungsweise. Wenn dabei wie meist der effektive Jahreszins für den Teilzahlungszuschlag nicht angegeben ist, dann gibt es Chancen.

Das Urteil wurde von der Verbraucherzentrale Hamburg erzielt, diese hält auf ihrer Website auch Infomaterial zum weiteren Vorgehen bereit:

http://www.vzhh.de/versicherungen

Ohne Anwalt läuft derzeit nichts :-(

Ich zahle monatlich 50 Euro, dann ist es doch gegeben ODER?

0
@mahalkita

Damit ist die eine Voraussetzung - Ratenzahlung - erfüllt. Ob auch die Angabe des effektiven Jahreszinses fehlt, kann Dir nur ein Blick in die Vertragsunterlagen zeigen; es ist sehr wahrscheinlich, aber nicht sicher.

Wenn Du den effektiven Jahreszins in den Unterlagen findest: Pech gehabt. Wenn Du ihn nicht findest, wäre das für mich ein hinreichender Grund, mir erstens die Infos von o.g. Website zu holen und mich zweitens an einen Anwalt zu wenden.

0

nein, die VZHH ist leider auch kein uneigennütziges Unternehmen. In diesen Urteil geht es auch nur um die Ratenzahlung, nicht um Rückabwicklung.

0

Ich bin mir nicht sicher warum Du diesen Vertrag abwickeln willst. Weil zu Teuer? Etwas anderes gefunden? Oder? Vieleicht macht es Sinn diesen Renten(Lebens)Versicherungsvertrag beitragsfrei zu stellen. Ob das geht kann ich nicht sagen. Damit dürften Die die eingezahlten Beiträge erhalten bleiben.

Ich würde es ruhig über "LV-Doktor" - Pro concept laufen lassen.

Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit dem Unternehmen machen können.

Auch spricht es denke ich für sich, dass mehrere große Versicherer im Dezember mit allen Mitteln versucht haben den gerichtlichen Gang vor das EUGH zu verhindern. Lieber haben sie gezahlt.

Das spricht für den Erfolg des Unternehmens, das hier von einem Kommentator so schön als "Kloppertruppe" bezeichnet wird. Wahrscheinlich hat der gute Mann noch nicht einmal wirkliche Berührung mit dem Unternehmen gehabt.

Bei Pro Concept geben sich namhafte Anwälte, die sich nur auf das Aufgabengebiet spezialisiert haben, die Klinke in die Hand.

Das würde ich - ehrlich gesagt - keinem "Normalanwalt" überlassen, zumal der auch nicht günstiger wird und eher nicht mal ansatzweise die Ahnung und Routine in diesen speziellen Fällen. Über den eigenen Anwalt werden gleichwohl auch noch jede Menge Gerichtskosten fällig, die Pro concept komplett übernimmt.

Aber das muss ja jeder für sich selbst entscheiden.

Gruß DerGehrke

Hmm, komplexer Vorgang..auch das man auf Grund der Aussagen von "Wiso" "Monitor" immer wieder einen "Machen sie solchen Blödsinn rückgängig" Spiegle vorgehalten bekommt..

**

Zunächst muß man wissen ,das bei Unternehmen wie ProConcept, LV Doktor, CashLife nur bestimmte Vertragskonstellationen aufgenommen werden ,die eine bestimmte Laufzeit. Rückkaufswertsumme und Restlaufzeit inne haben !

**

Sie müssen sich ebenso damit anfreunden ,den Vertrag komplett abzutreten ,so verbleiben Ihnen keine Rechte mehr ,etwas anders mit diesem Vertrag vorzunehmen..! Die Abtretung umfaßt sechs bis veirzehn seiten je nach Unternehmen !

**

Die Sammelklage ist mit einer Gebühr beizutreten ..aber wer sagt Ihnen ,das diese in den nächsten Tagen und Monaten auch Erfolg der Umsetzung hat ?? Die oben genannten Urteile gehen jahrelange Stretigkeiten voraus..so haben JETZT erst die ersten Kunden der Allianz ,die noch weitaus früher geklagt haben (2006 !) ihre zusätzlichen Rückkaufswerte erhalten..

**

Jetzt mal das Thema Medien und "was schließt du das bloß ab Kunde" ..früher haben sich offzielle Organe aus solchen Mediendiskussionen herausgehalten ,jetzt nehmen sie öffentlich Stellung dazu, so haben Berufsverbände und die Bafin selbst Statements dazu herausgeben ,die man zumindest in Erwägung ziehen sollte :

Medien :

Die Kostenstruktur solcher Rentenversicherung für Kinder ist überhöht :

Bafin : Das ist nur teilweise richtig ,denn es richtet sich danach, mit welchen Unternehmen man zu tun hat , so liegen die Kosten bei niedrigsten bei ca. 11,67 % beim teuersten bei 21.33 % ,die über die ersten fünf Jahre verteilt werden.. Die empfohlende Kombination in Medienbeiträgen wie z.Bsp. ein seperater Sparplan oder das berühmte Sparbuch ,Kinderunfall und Zusatzvorsorge hatten eine höhere Kostenstruktur, da dreimalig Gebühren anfallen..! Es fehlen dann Beitragsbefreiung, Todesfallreglung bei Versterben des Versorgers und Pflege & B.U. Komponeten für das Kind

Das sind Sparverträge ..sonst nichts !

Der Bundesverband der Makler ,ebenso der Verband der AO Vermittler konnte die so nicht erkennen, da wie oben schon gesagt Todefall, Versorgerreglungen, Beitragsbefreiungen, B.U. und/oder Pflegekomponenten ..durch die bis ins eigne hohe Alter laufende Konstellationen ist die 5/12 /60 regelung erfüllt und somit fast steuerliche Freiheit erlangt, soll heißen es wergeben sich bei einer späteren Rentenzahlung die das Kind verlangen kann ,nur Steuern auf die Überschussrente..

**Ihr Kind ist anders besser geschützt ..als Alternative reicht ein Sparbuch..* *

Diese Aussage mußte letztendlich in einer Gegendarstellung revidiert werden , da Komponten wie Unfall / Invaliditätsvorsorgen , Krankenzusätze hiermit nichts zu tun haben..Sparbücher sind seit Jahren unflexibler..die sofortige verfügbarkeit ist nicht mehr gegeben..und der Zins ? ist eine andere Frage..

Das sollte kein Statment Pro solcher Verträge sein..manchmal paßt es ,manchmal nicht ..so ist es bestimmt auch ein Unterschied ob ich einen vertrag bei geburt oder erst wenn das Kind z.Bsp sieben Jahre alt ist ,abschließe und was ich noch für Kombinationen für mein Kind in petto habe..so ist die richtige Wahl des Unternehmens (siehe Kostenstruktur) auch hier entscheidend..

HG DerMakler

Hallo, ich habe nicht bei pro Concept, es ist nur ein Tipp hier bei gutefrage.net.

0

d`accord

0
@DerGehrke

lach Jo..hat mal gar nichts mit den Ausführungen zu tun (oder nur teilweise) und geantwortet habe ich Ihnen am 01.07. auch noch ..tz tz..sie meinten das hier ? :

**

http://www.gutefrage.net/tipp/fordern-sie-geld-von-den-versicherungen-zurueck

**

Frage ist aber immer noch ,ob das da genannte Urteil ausreicht ,einen ganzen Vertrag zu kippen..zumal wenn sie nur durch die Medien darauf gekommen sind , das es sich hier um einen nicht sinnvollen Vertrag handeln könnte.. ?

HG DerMakler

0

@DerMakler: Es ist nicht richtig, dass die proConcept AG bzw. LV-Doktor nur „gute“ Verträge (also mit geringer Restlaufzeit bzw. Mindestguthaben) akzeptiert. Im Gegensatz zu klassischen Policenaufkäufern führt die proConcept AG die Policen nicht fort, sondern kündigt diese für die Kunden und zahlt den häufig erhöhten Rückkaufswert sofort aus. Darüber hinaus werden die Ansprüche der Kunden in zahlreichen Anspruchsgemeinschaften gebündelt und anwaltlich durchgesetzt. Ohne eigenes Prozesskostenrisiko profitieren die Mitglieder einer Anspruchsgemeinschaft direkt vom Erfolg eines Verfahrens mit. Übrigens: Erst Anfang Juli gab es für die proConcept AG wieder ein Anerkenntnisurteil.

0
@proConcept

Sie untzerscheiden sich aber trotzdem nicht in der Konzeptionierung von anderen LV Aufkaufsystemen ! Warum habe ich das erwartet ,das sie das Ihrerseits bzw. Ihr Firmenprofil als wesentlich positiver darstellen als das der anderen ? HG DerMakler

0

Der Sache näher zu treten, macht erst bzw. nur Sinn, sofern ein LG-Urteil als allgemein gültig eingestuft ist. Ansonsten können solche Urtele nur hilfsweise in eigener Sache heran gezogen werden.

hallo Michael++++++diese Frage müssen sich viele, viel getäuschte Versicherungssparer heute stellen.Zur Rückabwicklung brauchst Du juristische Hilfe. die ersten Sparbeiträge in den ersten 10 Jahren sind von der Vers.Ges. nur dazu verwendet worden, die Vertriebskosten an den Vermittler zu zahlen.54 Jahre Laufzeit, da hat bisher nur der Vermittler profitiert. Ich arbeitete bisher in Fällen wo Chancen bestehen noch was rauszuholen aus der Versicherung mit einer Gesellschaft zusammen die Du im Internet findest www.bestlifeselect.de und deren RAs nimm die police, mach ne Kopie der police und dann lasse unverbindlich prüfen was diese Spezialisten für Dich rausholen können. lass Dir dabei helfen von gd.mitte@ksk-filiale.de

Bitte mal das Urteil KONKRET nachlesen.

Aber, ich würde doch nicht vom Regen in die Traufe wollen.

Ein Abtritt derartiger Verträge würde ich NIEMALS an die genantne Organisation oder anders ausgedrückt, Kloppertruppe vornahmen.

Eine Rückforderung oder Vertragsrückabwicklung kann nur als Vertragsinhaber oder aber als KÄUFER des Vertrages vorgenommen werden.

Demnach VORSICHT, wenn Verträge über derartige Läden Rückabgewickelt werden sollen. Übrigens, die machen nichts umsonst!!!!!

Davon spricht doch keiner, wenn dann mache ich es oder mein Anwalt.

0

Dass ist so nicht richtig.

Wenn der Inhaber des Vertrages eine Vollmacht unterschreibt, wird die Rückforderung durch die Anwälte von Pro Concept eingefordert. Dafür gibt es eine separate Erklärung, die vom Inhaber der Police unterzeichnet wird.

Klar machen die das nicht umsonst.

Der eigene Klageweg wird dennoch wesentlich teurer, da pro Concept sämtliche Anwalts - und Gerichtskosten übernimmt.

Schon mal vorm LG und danach vorm BGH geklagt? Wie viele tausend € kostet das denn?

Bitte Leute, macht Euch erst einmal schlau, lest, wie es funktioniert, ruft die Gesellschaften auch mal an und stellt Fragen, bevor Ihr hier so etwas postet.

Danke.

DerGehrke

0

der "derartige Laden" macht seit nunmehr 10 Jahren nichts anderes als Lebens / Rentenversicherungen zu kündigen. Wie könnte man sich mehr auf ein Aufgabengebiet spezialisieren als so?

...denn sie wissen, was sie tun...

0
@DerGehrke

Die DVAG und Herr Maschmeyer sind auch schon über zehn Jahre auf dem Markt und verkaufen seither unsägliche GELDVERNICHTUNGSUNTERLAGEN: auch die haben Ahnung vom Geschäft!!!

Damit ist mit NICHTS bewiesen, das der Laden auch tatsächlich umsonst tätig wird oder aus lauter Lust an der Sache die Gerichtskosten übernimmt.

0
@hoewa14

Natürlich ist der Service nicht umsonst. Arbeiten Sie komplett kostenlos??? Ich arbeite nunmehr seit vielen Jahren mit Pro Concept zusammen, genauso wie mit Cash. Life und den anderen Rückkäufern / Gesellschaften.

Bisher kann ich nicht sagen, dass es negative Erfahrungen mit dem Unternehmen gab. Es ist weder eine "Drückerkolonne" noch unseriös.

Bisher haben sie alles eingehalten, was sie versprochen haben.

Negativ wird es nur, wenn "Berater" Sachverhalte falsch wieder geben oder die Arbeitsweise nicht richtig erklären.

Hier noch einmal eine Richtigstellung über den "LV - Doktor":

JA, es dauert ca. 2 Wochen länger, bis der Kunde das Geld aus dem Rückkaufswert bekommt.

-Die Anwälte prüfen, ob die ausgezahlte Summe der Forderung und der Abrechnung durch den Versicherer entspricht. Das dauert ca. 2 Wochen länger, da hier alle Ansprüche mit der Auszahlung verglichen werden. Die Versicherung kann sich hier jedoch nicht (wie sie es so oft versuchen) gegen die professionelle Kündigung sträuben. Also kann es durchaus sein, dass das Geld doch eher auf Ihrem Konto ist als wenn Sie selbst gekündigt hätten. Meistens ist diese Summe jedoch schon höher als die Versicherung Anfangs berechnet hatte, da die Kündigung aufgrund der heutigen Rechtsprechung bezüglich der richtigen Rückkaufswerte erfolgt.

Ja, das Verfahren kann Jahre dauern.

  • Es laufen zu jeder Vertragskonstellation verschiedene Musterverfahren mit "Probeanträgen". Wenn diese Verfahren gewonnen wurden, werden alle richtigen Verträge, die exakt die gleichen Bedingungen vorweisen, mit der gleichen Klage "hinterhergeschoben". Da nicht nur der ganze Vertrag angefochten wird, sondern auch einzelne Paragraphen im Vertrag, kann es sein, dass für einen Vertrag mehrere Klagen anhängig sind. Je nachdem, wie viele Punkte das sind und auch vor welchen Gericht der jeweilige Punkt verhandelt wird (Landgericht, Oberlandesgericht, Bundesgerichtshof oder EUGH (EUGH wurde bisher verhindert, da haben die Versicherer lieber freiwillig gezahlt, siehe Urteil Karlsruher und Aachen Münchener Versicherung vom Dezember 2010) und inwie weit die gegnerische Versicherung in Revision vor das nächste Gericht geht, dauert es verschieden lange und ist verschieden aufwändig. Es kann schon mal sein, dass der Kunde innerhalb des Verfahrens mehrere kleinere Teilrückzahlungen erhält. Das Verfahren kann "schnell" gehen (0,5 bis 2 Jahre) , aber auch bis zu 7, 8 Jahren dauern.

Fakt ist, dass bisher jeder meiner Kunden mehr Geld zurück bekommen hat als wenn er selbst gekündigt hätte. Ausnahme: Das Musterverfahren läuft noch. Aber auch hier ist es nur eine Frage der Zeit.

Ich halte es für unseriös, die Gesellschaft Pro Concept mit o.A. Gesellschaften auf eine Ebene zu stellen.

Wie ich aus Ihren Kommentaren entnehmen kann, haben Sie sich mit der Gesellschaft gar nicht beschäftigt - wissen also gar nicht, wie sie arbeitet und wie das ganze genau funktioniert. Vielleicht sollten Sie sich einmal direkt mit der Pro Concept in Verbindung setzen. Die Gesellschaft ist mit Sicherheit bereit, Ihnen das Konzept genau zu erklären und Ihnen Nachweise (Urteile etc.) schwarz auf weiss zu zeigen. Dann können Wir uns hier gerne noch einmal weiter unterhalten.

Ich bin sicher, Sie haben dann ein etwas anderes Bild. Es sei denn Sie haben gar kein Interesse daran....

Informieren können Sie sich unter http://ad.proconcept.ag/?p=1&ref=12827

Dort finden Sie auch die Kontaktdaten.

Gruß DerGehrke

0

Diese Frage wurde hier schon des öfters diskutiert, einfach mal auf Suche gehen. In deinem Fall wirst du klagen müssen, so was ist dann auch nur mit einer Rechtsschutzversicherung zu empfehlen.

Alle seit 1994 abgeschlossenen Verträge nach dem Policenmodell sind unserer Meinung nach anfechtbar und somit einer Rückabwicklung zugänglich. Derzeit haben wir über 500 Klagen deswegen anhängig. Chancen haben Sie also auf alle Fälle – nur ohne einen spezialisierten Anwalt wird es nicht möglich sein.

Ergebnisse statt Worten wären mal toll!

0

Was möchtest Du wissen?