Laut Arbeitgeber steht mir kein bezahlter Urlaub zu

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Fakt ist: Auch geringfügig Beschäftigte haben Anspruch auf bezahlten Erholungsurlaub.

Ob du ein besonderes Kündigungsrecht hast, weil dir der AG hier etwas falsches erzählt hat? Ich denke eher nicht. Für den nicht gewährten Urlaub könntest du ihn aber nachträglich belangen. Das ist aber nur unter Zuhilfenahme eines Rechtsanwalts ratsam und wahrscheinlich auch wertmäßig nicht sonderlich befriedigend.

Ein besonderes Kündigungsrecht würde ich hier ausschließen, aber vielleicht sehen das die Rechtsanwälte anders. Wenn du wirkliche Sicherheit haben willst frag erst google und dann einen Rechtsbeistand. Beratungsgespräche sind i.d.R. beim ersten Mal kostenlos. Ansonsten kann man bestimmt auch mal bei Ver.di anfragen.

Viel Erfolg! :)

Vielen Dank für die schnelle Antwort! Nach der fristlose Kündigung habe ich gefragt,weil mein AG es auch nicht so genau mit den Kündigungsfristen nimmt. Zum Beispiel hatten wir mal eine Aushilfskraft die am ersten Tag nach Urlaubsende hätte arbeiten müssen.Sie ist aber nicht davon ausgegangen und hat im Urlaub nicht nach dem neuen Arbeitsplan gefragt.Als sie nicht zur Arbeit erschienen ist hat er sie angerufen und sie sagte ihm,dass sie gedacht hätte dass sie nicht gleich am ersten Tag wieder arbeiten müßte.Daraufhin hat er sie fristlos gekündigt.Hätte er da nicht auch die 4 Wöchige Frist einhalten müssen? LG Sabine

0

Was möchtest Du wissen?