laut agentur für arbeit eu rente beantragen-- warum?

3 Antworten

Falls Du ALGII beziehen solltest, so bist Du verpflichtet, Deine Hilfebedürftigkeit nach Möglichkeit zu reduzieren (und den Steuerzahler zu entlasten...)

Das bedeutet: Wenn Du definitiv nicht mehr in Deinem Beruf arbeiten kannst, also "berufsunfähig" bist, musst Du versuchen, einem anderen Beruf auszuüben und Dich entsprechend umschulen zu lassen oder als Ungelernte zu arbeiten.

Bist Du allerdings nicht mehr "erwerbsfähig", könntest also überhaupt keiner Arbeit mehr nachgehen, so müsstest Du eine Erwerbsunfähigkeitsrente beantragen. Diese ist eine "Versicherungsleistung", auf die Du durch Einzahlungen in die Rentenversicherung Ansprüche erworben hast. Somit müsstest Du keine (oder geringere) staatliche Unterstützung mehr beziehen.

Die Erwerbsunfähigkeit wird durch Ärzte/ Gutachter festgestellt und ist zumeist erstmal befristet. Es wird also später wieder geprüft, ob Du weiterhin EU-Rente beziehen könntest oder evt. wieder voll oder teilweise erwerbsfähig bist.

Also, so weit ich das jetzt richtig verstanden habe, kannst du deine Arbeit schon länger nicht mehr ausüben. Daher würde ich auch zustimmen, dass der Ratschlag EU-Rente zu beantragen richtig ist, auch wenn es für dich ein harter Schlag ist.

Ich kann verstehen, dass du deine Arbeit nicht verlieren willst, aber Fakt ist doch, dass du länger nicht arbeiten kannst und sich daran in nächster Zukunft nichts ändern wird. Es wäre unfair gegenüber deinem Arbeitgeber ihm das nicht mitzuteilen. Such doch mal das Gespräch mit deinem Arbeitsgeber, vielleicht lässt sich ja eine Lösung finden.

Eine Umschulung, damit du, während es der Hand nicht so gut geht, im Büro arbeiten kannst, wäre nichts für dich?

Das Wichtigste jedoch ist: Konzentriere dich darauf, dass es deiner Hand wieder besser gut. Wenn es der Hand wieder gut geht, kannst du auch in deinen Beruf zurückkehren.

danke für die schnelle antwort, ich habe mit meinem arbeitgeber gesprochen und der würde mich gern zurück haben wollen aber sagt auch das ich das mit der hand nicht kann und durch meine tabletten einnahme auch nicht kann .er sagt das ich weiter meine therapien machen soll und hofft wie ich das ich irgentwann zurück komme.ich liebe meine arbeit und möchte nicht in ein büro auch habe ich angst das ich nach der umschulung keine arbeit finde und durch die arbeitszeiten von meinem mann,im schichtdienst, weis ich nicht ob eine umschulung in die zeitfenster passt damit unsere kinder versorgt sind .ich habe eine 60 prozent stelle damit wir unsere kinder versorgen können und das auch wollen. ich traue mir auch zur zeit keine umschulung zu da ich immer wieder wortfindungsstörung habe und ich mich nicht lange voll konzentieren kann.diese texte zuschreiben kostet mich viel kraft und das macht mich auch verrückt den ich bin noch so jung und fühle mich so hielflos das ich nicht so kann wie ich will.

0
@lore333

Das mit der Umschulung war nur ein Vorschlag.

Aber bevor du dich verrückt machst, wie wäre es, wenn du mit einem Arzt sprichst? Schließlich muss die Bescheinigung, dass du nicht mehr arbeitsfähig bist auch von einem Arzt kommen.

So wie sich das derzeit anhört, kannst du derzeit wirklich gar nichts machen. Konzentriere dich erst einmal aufs gesund werden! Dich selber verrückt machen kannst du dich später immer noch!

0
@catchan

dein letzter satz ist absolut genial, catchan. der gilt fast immer und für alle!!

1

die ämter versuchen jetzt, dich loszuwerden nach 1 jahr krankheit. alg 1 ist nicht mehr, krankengeld auch nicht mehr, alg 2 gibt es nicht bei krankheit. die einzige lösung sehe ich in eigeninitiative. such dir selber einen job, der passt: empfang vom altenheim oder krankenhaus, beim mdk, telefonvermittlung im rathaus ....

und du kannst auch neben der eu-rente noch einen 450 euro job machen

0

Was möchtest Du wissen?