Laufrad oder Dreirad? Was ist besser für das Kind?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Also ich würde dir ein Laufrad empfehlen. Klar fühlt es sich für ein Kind gefährlicher an und sieht Anfangs etwas ängstlich aus, aber sobald das Kind mit dem Laufrad fahren kann, hat es bereits etwas fürs Gleichgewicht gelernt und ist somit nach kurzer Zeit imstande ein Fahrrad zu fahren. 

Bei einem Dreirad hingegen verlässt sich das Kind auf die Stütze und wird dadurch vielleicht nur Spaß haben, aber nicht direkt etwas neues dazu lernen. Daher unbedingt ein Laufrad fürs Kind. 

Btw wie alt ist das Kind? Hier kannst du einiges zu diesem Thema finden: https://www.laufrad-tester.de/

Ich denke beides zu können ist nicht schlecht. Unser Sohn fährt seit 1 Jahr leidenschaftlich Laufrad und seit dem KIGA auch Dreirad. Für die Koordination von Lenken und Treten finde ich das Dreirad gut und für den Gleichgewichtssinn und das praktische Fahren im Straßenverkehr, wie Bordstein rauf und runter, anhalten am Bordstein etc. ist das Laufrad super, weil er ja praktisch nahtlos die Füße am Boden hat. In letzter Zeit fährt er vermehrt bei kleinen oder größeren Gefällen mit den Füßen oben. Ob er dann den Umstieg auf das Fahrrad leichter gebacken kriegt mit diesen "Vorübungen" werden wir im Sommer/Herbst sehen.

Meiner Meinung nach ist ein Laufrad für ein Kind die bessere Wahl. Perfekte Vorbereitung auf das Fahrrad fahren, denn nach dem Umstieg vom Laufrad auf ein Fahrrad brauchen die Kinder keine Stützräder mehr. Ein Laufrad trainiert natürlich auch Gleichgewicht und Koordination sowie motorische Fähigkeiten. Wir haben für unsere Kinder ganz tolle neue Laufräder von Strider gekauft.

Strider Laufrad

Das Strider Laufrad ist schon für Kinder ab einem Jahr geeignet. Sobald diese Laufen können, können sie auch ein Strider Laufrad fahren. Bei diesem Laufrad lassen sich Sattel und Lenker sehr tief einstellen. Einfach toll dieses Laufrad.

Strider Laufrad für Kleinkinder und Kinder - (Kinder, Ratgeber, Fahrrad)

Das Dreirad vermittelt Selbstsicherheit und erleichtert den Umgang mit den Pedalen. Das Laufrad trainiert den Gleichgewichtssinn und kann den Übertritt zum Fahrrad erleichtern. Trotzdem sollte man keinen Druck ausüben, das wirft die meisten Kinder zurück. Meiner Erfahrung nach haben Dritte wie Oma oder Opa meist mehr Geduld mit den Kleinen. LG Detlef

da schließ ich mich an !

0

Wir haben das Dreirad und das Laufrad. Mein Kleiner bevorzugt allerdings das Dreirad. Jetzt warte ich eigentlich nur auf seinen nächsten Wachstumsschub. Dann ist sein Dreirad nämlich zu klein und er muss zwangsweise auf das Laufrad umsteigen.

Versteht mich nicht falsch! Ich übe keinen Druck auf mein Kind aus. Aber diese Bequemlichkeit kann ich auch nicht immer dulden. Und wie demosthenes schon schrieb, die Fähigkeiten müssen entwickelt werden! Und das funktioniert nur mit neuen Herausforderungen!

Wenn das Kind überhaupt eine Neigung dazu zeigt, dann würde ich mich immer für das Laufrad entscheiden, weil das Kind damit mehr Fähigkeiten entwickeln kann als mit dem Dreirad.

Bei uns kam zuerst das Dreirad (anstelle der unseligen Bobby-Cars, die meiner Meinung nach ein Tort für die Beine und Hüften der Kinder und die Ohren der Mitmenschen sind), später dann das Laufrad...

Wir haben bei unserem mit etwa 2 Jahren mit einem Laufrad begonnen. Im Internet findet man viele interessante und hilfreiche Seiten dazu. Ich meine wir hatten und damals bei www.laufrad-abc.de umgeschaut.

Beides schlecht. Weil das Kind hinfallen kann. Wir haben unserem kleinen direkt einen elektrisches Auto gekauft. So muss er sich nicht so abstrampeln. Und alle Nachbarskinder sind neidisch auf ihn. 

Was möchtest Du wissen?