Laufhilfe für Babys

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Liebe(r) Mimicooper,

deine Frage ist sehr berechtigt, denn wir Eltern wollen unsere Kinder in allen Entwicklungsschritten unterstützen. Laufen lernen ist alles andere als kinderleicht. Vom angeborenen Reflex zum bewussten Gehen ist es ein weiter Weg. Wie Kinder Schritt für Schritt das Laufen lernen wird deutlich in unserem Artikel: www.eltern.de/baby/9-12-monate/laufen-lernen.html/

Vielleicht beruhigt Dich das Wissen, das alles nach Plan geht :) 

Liebe Grüße, ELTERN online

Wenn du den Gehfrei meinst, lass es! Ich bin ein ehemaliges Gehfrei-Baby und kämpfe mit schiefstellung der wirbelsäule und der füße, die eindeutig darauf zurück zu führen sind. In vielen Ländern sind die schon verboten worden - auch wegen sturzgefahr - nur Deutschland kriegts mal wieder nicht hin. Meinst Du allerdings Lauflernhilfen, wo die kleinen sich dran fest halten und hinterher laufen, ist das ok ;)

Gar keine ;)

Dein Kind bestimmt selbst das Tempo wie es Laufen lernt.

Außerdem wenn es sich selbst Hilfen zum hochziehen suchen muss ist das ein zusätzlicher Reiz für selbstständiges Denken. So macht dein Kind mehr Erfahrungen mit seiner Umwelt und lernt wesentlich mehr als wenn es in so ein Teil reingesetzt wird.

Räum nur alles zerbrechliche möglichst weit weg und gut ist es ;)

Wenn dein Kind sich an deiner Hand hochziehen will, dann halte nur! Zieh deine Kind nicht hoch. So trainiert dein Kind seine eigene Kraft. Wenn du versehentlich zu stark oder zu ruckhaft ziehst besteht die Gefahr der Ellbogenluxation

Wenn Du Dein Baby schon mal auf die Füße gestellt hast wird Dir aufgefallen sein, dass es die Fußzehen spitz zum Boden streckt. Im Gehfrei macht es das die ganze Zeit. Spitzfüße sind sehr beliebt bei Physiotherapeuten. Oft auch von den Türhoppsern. Also bitte nicht!

Meiner Erfahrung nach ist die Hand der Eltern sehr gut geeignet. 

Wie alt ist denn dein Baby? Ein etwa 6-monatiges Kind in eine dieser Laufhilfen zu setzen, schadet dem Muskelturnus, den Gelenken, dem Gleichgewichtssinn und dem Knochenbau immens. Und das nur, damit Mama und Papa ein paar Minuten Ruhe haben. Laufen lernt das Kind dabei nicht.

Wenn es aber schon älter ist und sich von sich aus an Möbeln etc. entlang hangelt und an Mamas und Papas Hand laufen kann, macht ein - am besten hölzener Lauflernwagen, ähnlich wie ein Puppenwagen - Sinn. Wenn das Kind auch andere Methoden zum Laufenlernen hat (Möbelkanten in Abstützhöhe in einem gewissen Abstand, um einige Schritte allein gehen zu können, MAma und Papa, die es an der Hand nehmen, etc.), da es auch an diesem Wagen etwas vornüber gebeugt geht.

Wir hatte einen aus Holz mit Ladefläche vorne. Für 5 Euro aus den Kleinanzeigen!

Also mein kleiner ist 9 Monate und stellt sich schon hin bzw. zieht sich an Tischen und so hoch

0
@Mimicooper

das ist normal in dem Alter, aber viel zu früh für die Vorwärtsbewegung. Und - wie gesagt - eine Laufhilfe zum Reinsetzen fördert den Knickfuß und wirkt sich in vielerlei mehr Hinsicht schädlich aus.

0

Man sollte einem Baby GAR KEINE Laufhilfe zur Verfügung stellen. Das ist Schwachsinn und schädigt die Gelenke. Ein Baby kann nämlich grundsätzlich noch nicht laufen. Ein Kleinkind fängt ganz alleine an zu laufen, solange es nicht körperlich behindert ist. Und den Zeitpunkt sollte das Kleinkind selber bestimmen.

Welche laufhilfe meinst du?

Was möchtest Du wissen?