Laufender Immobilienkredit: Immobilie verkaufen und neue kaufen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ok - die Antworten sind soweit richtig aber sehr von Fachbegriffen geprägt. Hier eine einfache Variante:

Ihr wollt sicherlich das bestehende Objekt zu einem höheren Preis als die Schulden verkaufen. Also sucht ihr euch einen Käufer. Der Notar macht einen Kaufvertrag und schaut sich über das Grundbuch eure Schulden an. Und fragt dann bei der eurer Bank an wie viel bezahlt werden muss um das Objekt "lastenfrei" zu machen  

Diese Summe könnt ihr auch schon vorher von der Bank erfragen (solltet ihr auch damit ihr auch wisst wie viel Vorfälligkeitsentschädigung und Gebühren anfallen). 

Jedenfalls wird der Notar dann den Käufer auffordern einen Teil des Betrages direkt an eure Bank zu zahlen und den Rest an euch. Eure Bank gibt dann nach Eingang des Geldes die Grundschuld wieder frei und eine evtl. Grundschuld des Käufers bei seiner Bank kann eingetragen werden.

Das alles ist nichts Kompliziertes sondern wird bei fast allen Grundstücksverkäufen so gehandhabt. 

Wichtig für euch ist nur: Vorher Bank nach Ablösungssumme (Restschuld plus Gebühren) fragen. Die Vorfälligkeitsentschädigung kann schon einiges ausmachen. Nur so wisst ihr was nach Verkauf übrig bleibt.

Und das Ganze könnt ihr dann auch mit dem Kauf des neuen Objektes koppeln falls es zeitlich passt oder notwendig ist.

Also es ist möglich praktisch parallel den Verkaufsvertrag beim Notar zu unterschreiben und den Kaufvertrag beim gleichen oder anderen Notar. Und dann dem Käufer zu sagen: Summe x für die Ablösung des Kredites bitte an meine Bank und den Rest an mich oder an die Bank die das neue Objekt finanziert.

Und natürlich sollte man auch mit der Bank reden ob sie nicht das neue Objekt finanzieren will und ob es besser ist das alte Darlehen abzulösen oder beizubehalten und nur einen "Pfandaustausch"  - das neue Objekt wird statt des alten Objektes als Sicherheit hinterlegt - durchzuführen.

Ein Risiko hat die Koppelung: Es kann auch nach Notarvertrag noch was mit dem Verkauf schief gehen (Extremfall Käufer stirbt bis zur Kaufpreiszahlung) und dann habt ihr einen gültigen Kaufvertrag für das neue Objekt aber keinen Käufer für das alte Objekt und müsst dort unter Druck schnell einen neuen suchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mit dem Verkauf muss die kreditgebende Bank einverstanden sein. Dieses Einverständnis erteilt sie aber nur, wenn sicher gestellt wird, dass aus dem Kaufpreis die restliche Darlehenssumme getilgt wird.

Für einen Notar ist das Routine. Ihr seid nicht die einzigen, die das so machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sofern Ihre Bank damit einverstanden ist, kann das neu Objket unter Verwendung der bestehnden Grundschuld nachverpfändet werden. Das sit kostengünstiger als löschen lassen und neu eintragen.

Im Zuge des Verkaufes wird dann das alte Objekt aus der Pfandhaft freigestellt und Restschulden sowie die nominelle Gundschld können in die neue Finanzierung aufgehen, für die aber dann evtl. eine zusärtzliche Grundschuld einzutragen wäre, wernn der Grunsdschuldüberhang aus der Vorfinanzieurung nicht ganz ausreicht um daraus die geamte Neufinazierung abzusichern.

Neben der genannten Ersparnis könnten Sie so auch eine evtl. Vorfälliglkeitsenschädiung vermeiden, die stets recht teuer ist.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist kein Problem. Ihr müsst zu eurer Bank gehen, und eine Löschungsbewilligung für das Grundpfandrecht beantragen. Die wird die Bank euch geben, wenn sie stattdessen das Grundpfandrecht für die neue Immobilie eintragen können. Den Kredit werden sie euch nicht ohne weiteres zurückzahlen lassen, falls das euer Plan war.. Da wird eine Vorfälligkeitsentschädigung erhoben. Aber ihr könnt den Kredit ja weiterlaufen lassen und dafür den Kaufpreis in die neue Immobilie stecken.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von schelm1
06.05.2016, 19:26

Machbar, aber teuer als eine Pfandhaftübertragung, bei der nur eine geringerer neuer Grundschuldteil einzutragen wäre.!

0

wenn ihr was neues kaufen wollt , legt das geld was ihr über habt auf ein sterrkonto so das die übrigbleibenden schulden von haus eins , mit den guthaben gleich steht.. dann habt ihr keine vorfälligkeitsendschädigung zu zahlen , stattdessen müßt ihr die mtl. zinsen weiterzahlen. aber das müßt ihr euch ausrechnen lassen , meistens ist aber die vorfälligkeitsendschädigung das größere übel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?