Laufende Kosten eines Maklers?

3 Antworten

Je nachdem wie groß es werden soll. Die Personalkosten können sehr schnell zu einem entscheidenden Faktor werden. Versicherung für Dich, Dein Geschäft, Dein Hab und Gut... KfZ - Kosten, da kommt dann schon so einiges zusammen. Und irgendwie willst Du ja auch auf Dich aufmerksam machen...

Was für ein Makler?

Immobilien, Versicherungen, Boote, ...

Das solltest Du doch selber hinbekommen. Überlege doch mal, was alles für das Business erforderlich ist und denke auch an die diversen privaten und geschäftlichen Versicherungen und Aufwendungen. mach hier eine Liste und wir schreiben, was fehlt.

Gerne auch per PN

Immoblien makler, sorry

0

wenig

das Ladenlokal ist der größte Batzen

dann hast du noch Fahrtkosten, Inserate und Telefon

kommt stark auf deine Objekte an, das sind ja variable kosten

wenn du viel fahren musst und anrufen inserieren, etc ist es viel

aber dann solltest du auch irgendwie etwas verdienen

wenn du wenig Objekte hast, hast du eigentlich auch nicht so viele kosten

Erfahrungen mit Elektro Autos austauschen. Was kostet der Tüv, Service uvm...?

Hallo Leute!

Ich möchte selbst ein Elektro Auto kaufen und möchte schon mal berechnen, was für laufende Kosten für den Erhalt auf mich zu kommen.

Daher richtet sich die Frage an Leute, die ein Elektroauto fahren oder sich damit gut auskennen. Starten wir einfach eine Diskussion...

Was kostet Pickerl machen und ist es auch mit 3/2/1 mal Jährlich ab Kauf gedeckelt?

Wie sehen die Kosten fürs Service aus?

Fallen andere Kosten, abgesehen von der Stromrechnung, an? ;D

Gibt es besondere Autos/Marken zu empfehlen oder kritisieren?

Vielen Dank!

LG Dani

...zur Frage

Makler rückt Schlüssel nicht raus.

Hallo zusammen,

leider habe ich ein Problem mit meinem Makler. Ich hatte am 02.01. Wohnungsübergabe meiner ETW. Aus Urlaubsgründen konnte der Makler nicht anwesend sein, sondern wurde von einer Kollegin vertreten. Diese händigte mir 2x2 Schlüssel aus (jeweils 2x Wohnungs und 2x Haustürschlüssel). Der Makler versprach direkt zu beginn der nächsten Woche (KW2) mir die letzten 2 Schlüssel auszuhändigen (ebenfalls Haustür und Wohnungsschlüssel) Als am Ende der KW2 immer noch keine Schlüssel überreicht wurden, habe ich eine freundliche Email mit einer Erinnerung geschrieben. Die komplette 3. Kalenderwoche gab es keine Rückmeldung vom Makler.

Gestern 21.01.2013 habe ich den Makler nochmal angerufen. Er versicherte mir am Telefon, dass er gerade auf dem Weg zur Wohnung ist und mir die Schlüssel in den Briefkasten werfen möchte. Abends angekommen: Wieder Fehlanzeige. Auch heute nichts im Briefkasten und keine Rückmeldung vom Makler.

Frage: Darf ich auf Kosten des Maklers Haustürschloss und Wohnungstürschloss inklusive diverser Ausfertigungen der Schlüssel in Rechnung stellen? (Also Schlösser vom Fachmann austauschen lassen?)

Immerhin befinden sich meine Wertsachen hier in der Wohnung und der Makler hat Theoretisch unbegrenzten Zugang zum Hausflur.

Lg

...zur Frage

Hausverkauf trotz Maklervertrag möglich?

Hallo zusammen,

ich habe für mein Haus einen Interessenten gefunden, der nicht über den beauftragten Makler vermittelt wurde. Dieser möchte das Haus nun gerne kaufen. Nun ist mir bekannt, dass es sich dabei um dünnes Eis handeln kann, wenn man ohne Mitwirkung des Maklers an einen anderen Interessenten verkauft. Das könnte selbst dann der Fall sein, wenn der Kaufvertrag erst nach Ablauf des Maklervertrages (ist bereits gekündigt) zustande kommt. Mir ist auch bekannt, dass dies sehr stark vom Inhalt des Maklervertrages abhängig ist. Deshalb habe ich nachgeschaut und richte meine Fragen nun mit speziellem Vertragsinhalt an Euch:

  1. Die Überschrift lautet Alleinauftrag. Daraus schließe ich, dass ich während der Vertragslaufzeit keinen weiteren Makler oder sonstwen mit dem Verkauf des Hauses beauftragen darf. Ist das korrekt oder besagt die Formulierung noch mehr?

  2. Im Vertrag steht, das empfohlen wird, andere Interessenten dem Makler zu melden. Eine Empfehlung ist keine Verpflichtung und somit nicht bindend. Ich deute das so, dass ich sehrwohl mit Interessenten verhandeln oder sogar verkaufen darf, selbst wenn der Vertrag noch läuft.

  3. Ein Passus, der mir ausdrücklich verbietet selbst zu verkaufen steht nicht im Vertrag. Demnach darf ich doch auch während der Laufzeit mit einem Interessenten verjandeln und verkaufen, wenn dieser nicht über den Makler zu mir gekommen ist, oder!?

  4. Der Makler behält sich lediglich vor, Kosten für Inserate in Rechnung zu stellen, sofern er keinen Käufer für die Immobilie gefunden hat. Das muss er mir dann aber sicher detailliert per Rechnung nachweisen. Das halte ich für dreist bzw. denke, dass es sich um Unternehmerisches Risiko handelt. Aber gut, soll er mal berechnen.

Ich bin sehr auf Eure Antworten gespannt und versuche Rückfragen zum Vertrag möglichst schnell zu beantworten.

lg Vladi

...zur Frage

Welche Kosten sind gemeint:"laufende monatliche finanzielle gesamtbelastung" Miete/Selbstauskunft

Es handelt sich hier um eine Freiwillige Selbstauskunft für einen Makler, wo der Posten "laufende monatliche finanzielle gesamtbelastung" auftritt. Meine Frage ist nun, was ist damit genau gemeint? Meine derzeitige Miete? Telefon? Strom? oder sind damit nur eventuelle Raten gemeint?

...zur Frage

Nachträgliche Maklergebühr trotz Privatkauf

Vor ca. einem Jahr wurde eine Wohnung zum Kauf online über einen Makler angeboten. Da ich mich sehr für diese Immobilie interessierte, besichtigte ich die Wohnung mit dem Makler. Da mir die Whg dann mit den Maklergebühren doch zu teuer war ließ ich von dem Vorhaben ab.

vor ca. 2 Monaten war die Wohnung wieder online, diesmal als Privatverkauf ohne Makler. Da sich die Kosten nun um einiges verringert hatten (ohne Makler) und die Wohnung nun deshalb gerade noch in meinem Budget lag, entschloss ich mich die Wohnung zu kaufen.

Bei einem privaten Gespräch mit dem Verkäufer wurde uns mitgeteilt, dass noch eine Forderung bzgl. des Maklers bestehen würden, doch da der Verkäufer sow. einen Spezialpreis mit dem Makler ausgemacht hätte, würde der Verkäufer diese Kosten übernehmen.

Der Kaufvertrag wurde also unterzeichnet. Nun ca. einen Monat später nach Schlüsselübergabe habe ich eine Rechnung vom Makler über eine "Käuferprovision" von mehreren tausend € erhalten.

Mir war nicht bewusst dass es eine Käufer und Verkäuferprovision gibt. Außerdem stimmte uns der Verkäufer zu die Kosten des Maklers zu übernehmen, doch damit meinte er nur die Verkäuferprovision (was mir nicht bewusst war). Dass die Whg nicht mehr über den Makler verkauft wurde, war ja erst der Grund weshalb ich die Wohnung auch kaufen und bezahlen konnte. Ansonsten hätte ich sie ja gar nicht erst gekauft.

Uns wurde nie etwas von den kommenden Maklerkosten mitgeteilt, die Kosten wurden verschwiegen. Außerdem hatten wir nie in irgendeiner Weise einen Vertrag oder sonstiges mit dem Makler unterzeichnet oder besprochen. Wir dachten ja, es sei jetzt ein Privatverkauf.

Der Verkäufer fühlt sich nicht für die Kosten zuständig. Vl kann mir da jemand behilflich sein??

...zur Frage

Muss das Amt jede Höhe der Kosten einer Mietswohnung bezahlen?

Eine geschiedene Frau mit einem ca 6-jährigen Kind lebt wieder bei ihren Eltern und bezahlt angeblich keine Miete an ihre Eltern.

Ein Freund der Frau kam nun auf die Idee diese Frau in einer seiner Wohnungen samt Kind unterzubringen.Der "Freund" vermietet auch gerne an mittellose Personen und ohne Beruf sind,die dann staatliche Stütze erhalten.Er hat die Erfahrung gemacht.dass das Amt jede Erhöhung der Mieten für solche Personen mitmacht,durchwinkt und schlicht bezahlt.Es ist eine Geschäftsidee von ihm.Durch laufende Mieterhöhungen kommt er dann an die marktüblichen Mieten heran und schlägt daraus überbordenden Profit(ohne Gegenleistung wie notwendige Investitionen)

Wer weiß Rat.Da wird doch der normale Steuerzahler durch solche Verfahrensweisen ausgeraubt.An wen muss sich ggf.wenden. Es scheint ,dass das Modell inzwischen Schule macht.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?