Laufen wir vor uns selbst weg?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Wem als Kind nicht erlaubt wurde, sich selbst zu sein und vorgeschrieben bekam, wie ihn andere (in der Regel Erwachsene) ihn gerne hätten - der läuft nicht vor sich weg, sondern dem Wunschbild bestimmter Personen hinterher.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Frage: Wie sind wir denn in Wahrheit? Als Kinder der Natur sind wir Stoffwechsler. Was heißt da "ausbeuten"? Wenn Du von Luft und Liebe leben kannst, dann tu es und sei uns ein Vorbild. Wir füttern auf dem Balkon die Vögel - Erkenntnis: NIcht mal die Tauben sind untereinander friedlich und jagen sich gegenseitig vom Futternapf.

Wir sind - wie schon Sokrates gesagt haben soll - Nicht-Wissende, nicht nur was die Welt sondern auch was uns selbst betrifft. Wir laufen nicht vor uns weg, sondern eher suchen wir immer wieder nach uns selbst, weil es nur wenige gibt, die glauben, die Wahrheit zu besitzen. Wir sind Gesellschaftswesen und finden Antworten zu uns selbst immer auch im Bild der anderen. Unsere Außendarstellung ist auch ein Test auf die Reaktion der anderen zu unserem Selbstbild. Das ist das gesellschaftliche Rollenspiel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo GauranaBrana,

das trifft mit Sicherheit auf viele Menschen zu, deshalb achten sie auch so peinlich genau darauf, dass sie sich keine Blöße geben, wo man das erkennen könnte. Tatsache ist jedenfalls, dass die meisten Menschen als Hollywoodfassaden unterwegs sind, wo sie versuchen etwas darzustellen, was sie nicht sind. Und sie reagieren äußerst aggressiv, wenn die Gefahr besteht, dass da was von ihrem wahren Gesicht durchblitzt. Und richtig ist auch, dass wir diese Angst von Kind an lernen, dass wir so, wie wir sind, nicht in Ordnung sind. Das war jedenfalls der Hintergrund der Erzeihung früher. Und natürlich rennen deshalb manche hinter materiellen Dingen her, weil sie diese Fassade brauchen.

Aber so ganz drastisch sehe ich das nicht. Es sind nicht alle Menschen so. Es gibt schon Heile Menschen, die mit dem, was sie haben, zufrieden sind. Auch erfolgreiche Menschen können gesund sein. Heute versuchen wir, die Erziehung so zu ändern, dass dies immer weniger wird. Die moderne Erziehung strebt schon einen Heilen Menschen an, obwohl im Augenblick wieder Tendenzen vorhanden sind, zuzr alten Autoritären Gesellschaft zurückzukehren. Aber das wird wohl eher nicht gelingen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GauranaBrana
14.07.2017, 11:35

Tolle Antwort, Dankeschön!

1
Kommentar von kiniro
14.07.2017, 12:20

Die Erziehung heute baut auch noch auf:

"Mach es so, dann haben wir dich lieb."

"Streng dich an, dann sind wir stolz auf dich."

"Machst du jenes (nicht), hat das Konsequenzen (in Form von Verboten)."

4

Hallo GauranaBrana,

Ich finde, dass wir Menschen uns zu sehr von Meinungen anderer Beeinflussen lassen und anderen mehr gefallen wollen als uns selber. Ich kann da auch gut von mir sprechen, ich höre auch zu oft auf andere und deren Meinung. Wenn man wirklich mit sich selbst zufrieden ist und sich hinnimmt wie man ist, kann man sich glücklich schätzen. 

Ich weiss was du meinst. Ich philosophiere manchmal auch vor mich herum und denke über die Welt nach. Aber wir sind ein klitzekleines Zahnrad in einem riesen Grossen System. Leider muss man die Dinge so hinnehmen wie sie sind. 

Aber schlussendlich müssen wir jeden Morgen in den Spiegel schauen können, und uns mit einem guten Gewissen anschauen können und wissen, dass wir zufrieden mit uns selber sind. Das finde ich am wichtigsten. :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jeder Mensch hat Schattenthemen, die ihm entweder nicht bewußt sind oder wo er nicht so gerne hinschauen möchte. Allerdings muss sich jeder einzelne entscheiden, ob er sich seine Schattenthemen anschauen möchte, Selbsterkenntnis tut häufig weh.

Das Ego kreeirt die Rollen, aber Rollen helfen auch uns zu orientieren. Wichtig ist, zu erkennen, dass es Rollen sind um dahinter den realen Menschen zu erkennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es sind meistens die Menschen, die sich genug sind, die für allerlei Verfehlungen in dieser Welt verantwortlich sind.

Das streben über sich hinauszuwachsen, als persönliches Konzept, veranlasst alles gute, wenn man so will Göttlichkeit des Menschen.

Es ist aber ein unterschied, wenn es nicht um das Sein geht, sondern um das Auftretten nur. Menschen, die sich um das Auftreten kümmern um möglichst gut dazustehen und so ein vermeidliches Stand zu haben, ohne sich selbst zu hinterfragen sind da die Gegenspieler des Menschen selbst und auch der Natur.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Laufen wir vor uns selbst weg?

Wir Leben in einer gewissen Welt, voller Ideen und Gedanken in der Angst das system würde uns hierbei in einem gewissen maß einholen. Doch hat dieses uns nicht schon längst eingeholt? Eine gewisse Form unserer eigenen Ängste schimmert sich unentlicher Teile wieder, in welcher man sich vor unserem mir nicht unbekannten System fürchtlich dahin verstecken. Verstecken wir uns doch hierbei vor uns selbst oder vor der entdeckung der nicht identifizierung anderer?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Kurz und Knapp: Ja. Die einen merken es, die anderen nicht. Ich würde aber nicht sagen das wir das aus eigenem Antrieb tun, sondern getrieben werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist eine sehr verallgemeinerte aussage die nicht ganz schlüssig ist. außerdem ist das bei jedem anders. ich selbst beute nie bewusst jemanden oder ein tier aus. nur wenns ned anders geht. ich laufe auch vor keiner wahrheit weg und brauche kein gold und nur das geld was ich für ein normales leben brauche

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso sollte man vor etwas weglaufen, was man nichtmal wahrnimmt?

Das ist das Problem bei fremdbestimmten Menschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Luise
17.08.2017, 22:50

Genau so ist es. Ganz wunderbar gesagt!

0

Du hast Dich eingehendst beschrieben. Das hat aber nicht im Geringsten etwas mit der Mehrheit der Menschen zu tun!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von GauranaBrana
14.07.2017, 10:36

Sind nicht (so gut wie) alle Menschen Aufmerksamkeitsjunkies?
Will nicht jeder auf die ein oder andere Art und Weise gesehen werden?

1
Kommentar von GauranaBrana
14.07.2017, 10:43

Habe ich da einen wunden Punkt getroffen?

1

erstmal OMG!

das ist mega schön...

ja wenn wir darüber lange nachdenken... wir laufen vor uns selbst weg. wir haben Angst uns selbst zu kennen. wir zeigen allen außen das, was wir nicht wirklich sind. aber wenn wir den leuten ein fake ich liefern steigern wir uns darein. irgendwann sind wir überzeugt das fake ich zu sein und wir gehen daran kaputt wenn wir merken doch nur eine kopie zu sein.

wir versuchen uns anzupassen um schneller in gruppen zu kommen. aber eigentlich macht es einen menschen interessant wenn er anders ist. anders als man selbst. so hat man die chance etwas neues kennenzulernen.

aber ist es nicht ein instinkt des menschen vor etwas wegzulaufen was einem schaden könnte? was einem fremd ist?

vielleicht ist das der grund warum wir weg laufen. weil wir wissen das wir uns nicht guttuen.

Sorry ich achte bei langen texten nicht auf meine rechtschreibung weil ich dazu einfach zu faul bin. also bitte keine kommentare wie "ey lern mal schreiben..."

normalerweise mach ich das aber jetzt ist schule erstmal zu ende und ferien also schit op it!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sehr gute Frage!

Wenn man gläubig ist, hat man dafür eine Antwort gefunden oder wird sie bis zum Ableben noch finden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?