Laubbaum wurde gefällt, ist es möglich einem 10 cm dicken Ast, der sich in 3 Äste teilt, zum Wurzeln zu bringen, oder ist er verloren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Mit so dickem Astholz klappt das nicht mehr. Das geht, wenn überhaupt, nur mit den diesjährigen Zweigen.

Schneide davon einige 10-15 cm lange Steckhölzer ab.  Stecke diese Hölzer so tief in ein Torf-Sand- Gemisch, daß nur die obersten 1 oder 2 Knospen herausschauen (auf die richtige Wuchsrichtung achten). Die Schnittstelle oben unbedingt mit Baumwachs verschließen, damit die Knospe, die austreiben soll, nicht austrocknet.
Das Substrat immer gut feucht halten, aber nie Stauwasser stehen lassen. Nicht düngen!

Nicht alle Steckhölzer werden durchkommen. Aber wenn du Glück hast, schafft es eins oder zwei.
Normalerweise macht man solche Vermehrungsaktionen im Januar. Aber solange kannst du nicht mehr warten, weil bis dahin ist dein Ast tot. Bei Sträuchern klappt die Steckholzvermehrung ohne weiteres. Bei Bäumen hat man keine solche Garantie. Baumholz wird eher durch Veredlung weitervermehrt.

Wenn aber der Baumstumpf von dem  Laubbaum stehengeblieben ist, wird der Stumpf im nächsten Jahr wieder jede Menge Austriebe haben.



Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Glaub das kannst du vergessen welcher Baum ist es den ?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bei so einem dicken Ast hast du kaum eine Chance.

Für solche Stecklinge eignen sich am besten noch nicht verholzte Zweige. Das geht aber auch am besten im Frühjahr oder Sommer.
Im Herbst und Winter ist der Baum sowieso nicht auf Wachstum programmiert.

Ich weiß nur von Linden, Weiden oder Pappeln, daß sie auch aus dem Holz ausschlagen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das hängt davon ab, um was für einen Baum es sich handelt. Bei einer Weide stehen die Chancen sehr gut, da habe ich entsprechend dicke Steckhölzer schon oft erfolgreich bewurzelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?