Latinum während des Studiums nachholen? Erfahrungen/Ratschläge?

6 Antworten

Ich musste das Graecum (Altgriechisch), was ja dem Latinum ähnlich ist, nachmachen und hatte die Wahl zwischen:

a) "Super-Intensiv"-Kurs: 1 Semester
b) "Intensiv-Kurs": 2 Semester

Habe mich für a) entschieden und muss sagen, dass es schon hart war. In diesem Semester habe ich an sonstigen Veranstaltungen quasi fast nichts machen können - nur Griechisch. Da ich Latein schon "fließend" konnte, war es für mich nicht so hart wie für andere, die keine altsprachlichen Vorkenntnisse hatten. Viele sind auch durchgefallen.
____________________________________________________________

Fazit: Ich habe 5 Monate nahezu ununterbrochen gebüffelt. Und nach einem Jahr hatte ich alles schon wieder vergessen. Heute kann ich nur noch das griechische Alphabet. Für das Studium selbst war es relativ egal. Da habe ich auch mit meinen "Schein-Kenntnissen" (Den Schein hatte ich ja ;)) alle Veranstaltungen problemlos bestanden.
Hätte ich aber nach dem Abschluss eine Uni-Karriere angestrebt, hätte ich definitiv ein Problem gehabt.
____________________________________________________________

Mein Rat:
Wenn du dich für den Job des Lehrers begeisterst, such dir eine Uni ohne Lateinkenntnisse. Dann ist es verschenkte Zeit. In der Schule kräht da kein Hahn nach und, wenn du doch einmal eine lateinische Quelle in Ethik hast, kannst du auch einen Lateinkollegen um Hilfe bitten. Die bedeutenden Philosophen der Antike haben eh griechisch geschrieben. ;)

Wenn du dich jedoch für das Fach interessierst, sodass du vielleicht in ein paar Jahren doch einmal eine wissenschaftliche Karriere anstrebst und dem Lehrerberuf den Rücken kehren möchtest, nimm das Latinum mit. Dasselbe gilt für den Fall, dass du eine Kombination mit unsicheren Einstellungschancen studierst. Da kann es auch sein, dass du an die Uni zurück "musst", wenn du beim Land keine Stelle bekommst. Was ist denn dein zweites Fach? Philosophie ist ja meines Wissens nun leider kein Fach, mit dem dir alle Türen offen stehen werden. Mit Spanisch, Kunst, Musik, Physik, Informatik sieht es z.B.  z.Zt. sehr gut aus.

LG
MCX



Ergänzung:

...in wie fern man von wem geprüft wird und was, wenn ich die Lateinprüfung nicht bestehe? 

Die Prüfung besteht aus einer Klausur mit Wörterbuch (90 Minuten oder 120 Minuten - weiß ich nicht mehr so genau) und einer mündlichen Prüfung. Prüfer sind Lateinlehrer im Schuldienst, die dafür freigestellt wurden, oder Dozenten der Uni.

Du kannst dich 3x zu einer Prüfung anmelden. Danach ist Ende im Gelände - meines Wissens bundesweit. Dann kannst du dich für diesen Studiengang gleich exmatrikulieren. :) Deswegen (ernst gemeinter Rat) mach dein Latinum, BEVOR du mit irgendwelchen Seminaren / Vorlesungen beginnst. Denn wenn du wegen altsprachlicher Inkompetenz wirklich 3x durchfallen solltest (kommt vor), wären diese Seminare / Vorlesungen völlig überflüssig gewesen.

LG
MCX

0

Im Internet findet man dennoch Universitäten, die kein Latein für das Studium Philosophie-Studium verlangen.

Ich fand: 

Gießen, Göttingen, Berlin, Leipzig, Greifswald, Hamburg, Regensburg  (ohne Anspruch auf Vollständigkeit)


Suche dir doch eine Uni, die kein Latein fordert. Oder wähle eine Fächerkombination, für die man kein Latein braucht.

An der Uni Konstanz gelten für die sprachlichen Fächer folgende Voraussetzungen:

Die nachzuweisenden Sprachkenntnisse sind:für das Fach Deutsch: Kenntnisse des Englischen und Kenntnisse einer weiteren Fremdsprache

r das Fach Englisch: Kenntnisse des Englischen und entweder Latinum oder Kenntnisse einer weiteren modernen Fremdsprach

für das Fach Französisch: Kenntnisse des Französischen und Grundkenntnisse in Latein und Grundkenntnisse in einer zweiten romanischen Sprache

für das Fach Italienisch: Grundkenntnisse in Latein und Grundkenntnisse in einer zweiten romanischen Sprache

Würde ich auch zu raten. 7 Jahre Schullatein einfach mal so in ein paar Semestern nachholen, stelle ich mir als Horror vor.

Ich hatte nicht mal Lust, Französisch in der Oberstufe fortzuführen und bin dann auf Spanisch ausgewichen. Aber Latein ist ja nochmal deutlich komplexer als Französisch!

0
@Joshua18

Unter "Grundkenntnissen in Latein" versteht man an der Uni Konstanz wirklich nur Grundkenntnisse im Umfang von etwa zwei Jahren Schulunterricht als Nebenfach ohne Prüfung.

0
@HansH41

Wie sieht das mit dem Schulfach Ethik/Philosophie aus? Da fordern auch einige Unis Lateinkenntnisse. Konstanz nicht?

0
@RunarSkadi

Doch. Leider.

"Als Studienvoraussetzung für das Fach Philosophie/Ethik müssen Sie das Latinum oder das Graecum nachweisen. Studierende, die bei Studienbeginn die erforderlichen Sprachkenntnisse nicht nachweisen, erhalten auf Antrag im Fachbereichssekretariat eine Verlängerung der Nachweisfrist und der Regelstudienzeit um zwei Semester. Der Nachweis der Sprachkenntnisse ist bis spätestens zum Ende des vierten Fachsemesters zu erbringen. Wenn Sie das Latinum und/oder Graecum an der Schule erworben haben, genügt der Nachweis durch das Abiturzeugnis."

0
@HansH41

Für die Grundkenntnisse in Latein ist an der Universität Konstanz sehr wohl eine Prüfung abzulegen ;)

0

Was möchtest Du wissen?